Plötzliche Trennung nach langjähriger Partnerschaft

von | 18. März 2013

Mögliche Gründe für eine plötzliche Trennung nach einer langjährigen Partnerschaft sind Langeweile, Abenteuerlust, Midlife-Crisis, Selbstverwirklichung....

plötzliche TrennungKennen Sie auch eine Frau oder einen Mann, der in einer vermeintlich glücklichen Partnerschaft lebte und sich dennoch wie aus heiterem Himmel getrennt hat? Oder sind Sie gar selbst davon betroffen und hat Sie Ihr Partner, mit dem Sie glaubten eine harmonische Beziehung zu führen, verlassen? Es gibt unterschiedliche Gründe, warum Menschen aus einer stabilen Paarbeziehung ausbrechen. Schauen wir uns einige mögliche Ursachen etwas genauer an.

Verwechslung von Stabilität mit Langweile

Eine Partnerschaft stabilisiert sich nach der aufregenden Phase der Verliebtheit nach und nach. Sobald die verrückte Kennenlernphase vorbei ist, in der die Hormone Achterbahn fahren, kehrt wieder etwas mehr Ruhe in den Alltag des Paares ein. Das ist auch gut so, denn Gehirnforscher beschreiben den Zustand des Verliebtseins ähnlich dem Zustand im Drogenrausch. Und wer hält es schon auf Dauer aus, ständig verknallt zu sein, nur noch an den anderen zu denken, nicht mehr essen zu können, vor Sehnsucht nach dem anderen zu vergehen und nachts hellwach im Bett zu liegen vor lauter Aufregung? Keine Frage – die Anfangszeit ist vermutlich die romantischste Phase in der Paarbiographie und hier werden wohl die meisten Liebeserklärungen gemacht. Es ist auch ein Kick, den anderen zu erobern bzw. sich erobern zu lassen. Manche sind regelrecht süchtig nach diesem „Spiel“ und langweilen sich daher in einer eingespielten Partnerschaft. Dabei vergessen sie zum einen, dass sie die Beziehung beleben können und zum anderen scheint ihnen nicht bewusst zu sein, dass sich die Aufregung in einer neuen Partnerschaft ebenfalls wieder legen wird.

Abenteuerlust statt verlässlichem Partner

Ferner scheinen viele Menschen sehr abenteuerlustig zu sein und frei nach dem Motto „Ich lebe jetzt und deshalb muss ich jetzt auch alles mitnehmen und auskosten“ zu handeln. Wenn beide Partner dasselbe Motto haben und sie sich auf serielle Monogamie in ihrem Lebenslauf geeinigt haben, dann ist das okay. Manchmal ist das Motto auch nur eine Lebensphase, die wieder vorüberzieht. Doch leider entdecken manche ihr Motto erst nach mehreren Jahren oder glaubten, es einstweilen begraben zu haben. Einige entscheiden sich für einen Seitensprung oder eine Nebenbeziehung, andere bevorzugen die Trennung. Es gibt ferner Paare, die sich schon in jungen Jahren kennenlernten, stets als Traumpaar galten und irgendwann überkam einen die Abenteuerlust bzw. verspürte einer Nachholbedarf und möchte sich plötzlich – statt in seiner Jugend –  ausleben. Alles ist für den verlassenen Partner ein schwerer Schicksalsschlag und er muss damit fertig werden. Das ist besonders hart, wenn jemand aus einer Familie ausbricht und Kinder zurücklässt. Dann werden nicht selten Werte und Moral über Bord geworfen. So manch einer hat seine Abenteuerlust zwar irgendwann bereut, aber dann ist es meistens zu spät.

Die Midlife-Crisis als Trennungsgrund

Die Midlife-Crisis scheint bei Frau und Mann ein Anlass zu sein, ihr bisheriges Leben zu resümieren. Dabei ist wissenschaftlich gar nicht klar, ob es die Midlife-Crisis überhaupt gibt oder ob sie lediglich eine Erfindung ist. Fest steht aber, dass so manch einer um die Vierzig zurückblickt, die Vergangenheit bewertet, in die Zukunft blickt und feststellt, dass „es“ das doch nicht gewesen sein kann. Dann gilt es, sich selbst zu verwirklichen. Frauen neigen dazu, wieder in den Beruf einzusteigen, eine neue Ausbildung oder gar ein Studium zu beginnen und dadurch selbstbewusster zu werden. Damit können manche Männer nicht umgehen. Männer in der Midlife-Crisis tendieren zu Sportwägen, Partys in angesagten Clubs, „fetzigen“ Klamotten oder jüngeren Frauen, deren Sugardaddy sie gern sein würden.

Wenn Sie selbst an solch einem möglichen Wendepunkt in ihrem Leben stehen, sollten Sie gut überlegen, ob das neue Leben den Verlust des alten Lebens tatsächlich wert ist. Gehen Sie Ihren Wünschen auf den Grund und überlegen Sie, was sich möglicherweise in Ihrer Partnerschaft ändern ließe, damit wieder frischer Wind weht.

Foto: ArTo – Fotolia.com

    3 Kommentare

  1. Michaela schrieb:

    Hallo,

    Mein Mann hat mich nach 30 gemeinsamen Jahren wegen einer anderen ( jüngeren) verlassen. Innerhalb einer Stunde war er weg. Er ist direkt zu ihr gezogen.
    Ich fühle mich als wenn mir der Boden unter den Füßen weggerissen wurde und bin unendlich traurig weil ich ihn immer noch sehr liebe. Das ganze ist am kommenden Sonntag 6 Wochen her.
    Ich möchte ihn einfach nur zurück

    • match-patch schrieb:

      Liebe Michaela,

      ein Mann verliebt sich eigentlich nur dann in eine Neue/Andere, wenn ihm in der Beziehung etwas fehlt. Natürlich ist nach 30 gemeinsamen Jahren nicht mehr alles frisch und man hat vielleicht einen Alltagstrott etabliert und nicht mehr für die nötige Abwechslung und Aufregung gesorgt, um die Liebe regelmäßig zu beleben. Da könnte eine neue Frau ganz aufregend und vielversprechend sein. Du sagst, du möchtest ihn einfach nur zurück. Würdest du ihm denn verzeihen können? Die Art und Weise ist ja wirklich nicht sehr nett gewesen. Und wer weiß, wie lange er dich vorher schon betrogen hat und wie lange er schon nicht mehr glücklich war. Natürlich kann es sein, dass die neue Beziehung deines Mannes scheitert und er dann reumütig zurück kommt. Aber will man einen solchen Mann zurück? Am besten nimmst du dir Zeit für deinen Kummer und Schmerz und verdaust die Trennung Schritt für Schritt. Tipps dafür findest du hier und hier.
      Wenn du dann irgendwann zurück blickst, wirst du erkennen, was in eurer Beziehung schief lief, welche Baustellen ihr nicht bearbeitet und welche Probleme ihr nicht ausgesprochen habt. Letztendlich gehören immer zwei Menschen zu einer glücklichen Beziehung und sind dafür auch beide verantwortlich. Solange er mit der Neuen zusammen ist, macht es keinen Sinn über einen Neubeginn nachzudenken. Wir hoffen, du erholst dich von dieser Enttäuschung und findest deinen neuen Weg. Wir wünschen dir alles Gute und viel Kraft.

      dein Match-Patch Team

    • Angie schrieb:

      Hallo Michaela, ich bin in genau der gleichen Situation,30 Jahre verheiratet und 32 zusammen, er hat mich Mitte Oktober verlassen, kam im Januar wieder und verließ mich entgültig nach 14 Tagen. Auch ich liebe ihn trotz Affäre und Liebe zu einer anderen weiterhin und will ihn zurück, würde gerne persönlich mit Dir Schreiben, wenn Du magst. LG

Schreibe einen Kommentar zu Angie Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Notwendige Felder sind mit * markiert.