Plötzliche Trennung nach langjähriger Partnerschaft

von | 18. März 2013

Mögliche Gründe für eine plötzliche Trennung nach einer langjährigen Partnerschaft sind Langeweile, Abenteuerlust, Midlife-Crisis, Selbstverwirklichung....

plötzliche TrennungKennen Sie auch eine Frau oder einen Mann, der in einer vermeintlich glücklichen Partnerschaft lebte und sich dennoch wie aus heiterem Himmel getrennt hat? Oder sind Sie gar selbst davon betroffen und hat Sie Ihr Partner, mit dem Sie glaubten eine harmonische Beziehung zu führen, verlassen? Es gibt unterschiedliche Gründe, warum Menschen aus einer stabilen Paarbeziehung ausbrechen. Schauen wir uns einige mögliche Ursachen etwas genauer an.

Verwechslung von Stabilität mit Langweile

Eine Partnerschaft stabilisiert sich nach der aufregenden Phase der Verliebtheit nach und nach. Sobald die verrückte Kennenlernphase vorbei ist, in der die Hormone Achterbahn fahren, kehrt wieder etwas mehr Ruhe in den Alltag des Paares ein. Das ist auch gut so, denn Gehirnforscher beschreiben den Zustand des Verliebtseins ähnlich dem Zustand im Drogenrausch. Und wer hält es schon auf Dauer aus, ständig verknallt zu sein, nur noch an den anderen zu denken, nicht mehr essen zu können, vor Sehnsucht nach dem anderen zu vergehen und nachts hellwach im Bett zu liegen vor lauter Aufregung? Keine Frage – die Anfangszeit ist vermutlich die romantischste Phase in der Paarbiographie und hier werden wohl die meisten Liebeserklärungen gemacht. Es ist auch ein Kick, den anderen zu erobern bzw. sich erobern zu lassen. Manche sind regelrecht süchtig nach diesem „Spiel“ und langweilen sich daher in einer eingespielten Partnerschaft. Dabei vergessen sie zum einen, dass sie die Beziehung beleben können und zum anderen scheint ihnen nicht bewusst zu sein, dass sich die Aufregung in einer neuen Partnerschaft ebenfalls wieder legen wird.

Abenteuerlust statt verlässlichem Partner

Ferner scheinen viele Menschen sehr abenteuerlustig zu sein und frei nach dem Motto „Ich lebe jetzt und deshalb muss ich jetzt auch alles mitnehmen und auskosten“ zu handeln. Wenn beide Partner dasselbe Motto haben und sie sich auf serielle Monogamie in ihrem Lebenslauf geeinigt haben, dann ist das okay. Manchmal ist das Motto auch nur eine Lebensphase, die wieder vorüberzieht. Doch leider entdecken manche ihr Motto erst nach mehreren Jahren oder glaubten, es einstweilen begraben zu haben. Einige entscheiden sich für einen Seitensprung oder eine Nebenbeziehung, andere bevorzugen die Trennung. Es gibt ferner Paare, die sich schon in jungen Jahren kennenlernten, stets als Traumpaar galten und irgendwann überkam einen die Abenteuerlust bzw. verspürte einer Nachholbedarf und möchte sich plötzlich – statt in seiner Jugend –  ausleben. Alles ist für den verlassenen Partner ein schwerer Schicksalsschlag und er muss damit fertig werden. Das ist besonders hart, wenn jemand aus einer Familie ausbricht und Kinder zurücklässt. Dann werden nicht selten Werte und Moral über Bord geworfen. So manch einer hat seine Abenteuerlust zwar irgendwann bereut, aber dann ist es meistens zu spät.

Die Midlife-Crisis als Trennungsgrund

Die Midlife-Crisis scheint bei Frau und Mann ein Anlass zu sein, ihr bisheriges Leben zu resümieren. Dabei ist wissenschaftlich gar nicht klar, ob es die Midlife-Crisis überhaupt gibt oder ob sie lediglich eine Erfindung ist. Fest steht aber, dass so manch einer um die Vierzig zurückblickt, die Vergangenheit bewertet, in die Zukunft blickt und feststellt, dass „es“ das doch nicht gewesen sein kann. Dann gilt es, sich selbst zu verwirklichen. Frauen neigen dazu, wieder in den Beruf einzusteigen, eine neue Ausbildung oder gar ein Studium zu beginnen und dadurch selbstbewusster zu werden. Damit können manche Männer nicht umgehen. Männer in der Midlife-Crisis tendieren zu Sportwägen, Partys in angesagten Clubs, „fetzigen“ Klamotten oder jüngeren Frauen, deren Sugardaddy sie gern sein würden.

Wenn Sie selbst an solch einem möglichen Wendepunkt in ihrem Leben stehen, sollten Sie gut überlegen, ob das neue Leben den Verlust des alten Lebens tatsächlich wert ist. Gehen Sie Ihren Wünschen auf den Grund und überlegen Sie, was sich möglicherweise in Ihrer Partnerschaft ändern ließe, damit wieder frischer Wind weht.

Foto: ArTo – Fotolia.com

JETZT DEINEN PARTNER FINDEN!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Notwendige Felder sind mit * markiert.

  1. Karin schrieb:

    Hallo, mein Lebensgefährte (48) hat sich vor 3 Wochen nach 23 Jahren von mir getrennt. Wir haben einen 5 jährigen Sohn. Er hat mir offenbart, dass er eine Affäre hatte vor 7 Jahren und einen Sohn von 6. Er fühle sich nicht mehr wohl und nur unter Druck gesetzt. Er liebe mich als Mensch und könne nicht mehr sagen ob noch als Frau. Ich sei der wichtigste Mensch in seinem Leben, aber es ginge einfach nicht mehr. Er könne insgesamt nicht so weiter machen. Wir haben 3 Firmen und es sei sehr stressig und er müsse auch da was ändern um Ruhe in sein Leben zu bringen. Er könne einfach nicht mehr. er fühle sich wie ein körperliches und geistiges Wrack. Er wisse einfach nicht wie es weitergeht. Müsse sich selbst mit seinen Fehlern auseinandersetzen. Er wisse nicht was in 2 Wochen und in Monaten sei. Er ist in unser neues Haus gezogen(wir wohnen noch im alten)
    Er habe auch eine neue Frau . Ob er verliebt sei könne er nicht beantworten. Sie täte ihm gut. Nun ist sie seit Tagen im neuen Haus zu Besuch.
    Dennoch ist er auch bei uns. Wir lachen und fühlen uns nah, dann wieder gibt es Streit. vor 1,5 Wochen haben wir als ich ihn zwecks eines Gespräches im neuen Haus besuchte Sex. heute ist die Neue da.
    Da das für mich sehr verletzend ist habe ich ihm gesagt ich werde mir eine Auszeit nehmen. Dies möchte er nicht. Schiebt es jedoch auf den Sohn. dass er ihn länger nicht sieht. Obwohl ich nur die Sommerferien anderweitig nutzen möchte. Auch meine Kündigung in der gemeinsamen Firma mag er nicht akzeptieren und das ich in Erwägung ziehe umzuziehen.
    Ich bin verwirrt ob der schönen Momente die es noch gibt, als auch dieser Streits. In denen er sagt Du gibst mir keinen Raum , keine Zeit. Wenn Du so Druck machst denke ich es war die richtige Entscheidung dich zu verlassen, da ich nicht sehe dass sich etwas ändern könnte.
    ich befürchte wenn ich mich jetzt freundschaftlich zeige, meine eigenen Fehler in der Zeit aufarbeiten und mein früheres Ich wieder zeige, er denkt dann hat er keinen Stress alles läuft ruhig und er denkt nicht mehr über uns nach. Ich will nicht hingehalten werden. deshalb versuche ich mich so gut es geht zurück zuziehen.

    • Match-Patch schrieb:

      Liebe Karin,

      vielen Dank für deine Nachricht. Es tut uns leid, dass du einen so unehrlichen und verletzenden Partner hast (bzw. hattest), der auch gerne noch dir die Schuld in die Schuhe schiebt. Anstatt Ruhe in sein Leben zu bringen, auf sich zu achten und dem Stress entgegenzuwirken, hat er es mit einer neuen Frau im neuen Heim noch komplizierter gemacht. Offensichtlich flüchtet er sich in schöne Momente – auch mit dir.
      Du solltest dir auf jeden Fall eine Auszeit nehmen, um zu dir zu finden, das Ganze für dich zu refeklektieren und ein wenig aufzuarbeiten. Euer Sohn könnte ja zu Besuch zum Vater gehen, ohne dein Beisein. Der Kontakt zum Vater ist für euren Sohn auf jeden Fall wichtig. Er muss wissen, Mama und Papa sind beide für ihn da, wenn auch getrennt.

      Folge deinem inneren Gefühl, wir denken, du liegst ganz richtig. Dein bisheriger Lebensgefährte hat noch einen langen Weg vor sich…

      Wir wünschen dir viel Kraft und Zuversicht. “Jedem Ende wohnt ein neuer Anfang inne.”

      Alles Gute,
      Dein Match-Patch Team

  2. Marion schrieb:

    Hallo, mein Partner ist jetzt Mitte 60 und hat mir nach 17 Jahren am Kennenlerntag erklärt,dass er mich jetzt verlässt. Er verlässt ebenfalls die gemeinsame Firma und hat wohl eine neue Partnerin gefunden,bei der er jetzt auch wohnt.
    Es scheint als wäre er ein anderer Mensch.
    Er sagt auch, dass es ihm jetzt richtig gut gehe und er nie mehr zurück kommen wird.Ist das eine Midlife-Crisis?

    • Match-Patch schrieb:

      Liebe Marion,

      es tut uns leid, dass du nach so langer Zeit verlassen wurdest. Womöglich hatte sich dein Mann innerlich schon länger von dir entfernt und erst die neue Frau gab den Anstoss, eure Paar- und Geschäftsbeziehung auch zu beenden. Für eine Midlife-Crisis ist es schon etwas spät, die kommt eher in der Mitte des Lebens. Wir hoffen, du kommst darüber hinweg. Vielleicht kommst du ja zu dem Schluss, dass du ohne ihn auch besser dran bist, wenn du die Trennung erstmal verarbeitet hast.

      Wir wünschen dir viel Kraft und Zuversicht
      Dein Match-Patch Team

  3. Lisa schrieb:

    Hallo.
    Mich und die Kinder traf es wie aus heiterem Himnel als mein Mann, 48 J, uns vor einem Jahr völlig überraschend im 20. Ehejahr mitteilte dass er sich verliebt habe und geht. Ich hatte es nicht geahnt.
    Er will keine Eheberatung, ich hätte so viele Fehler usw. Nach 25 Jahren Beziehung kehrt doch der Alltag ein. Dabei hatten wir wieder viel zusammen unternommen. Er hat genauso Macken, aber die neue Freundin sicher nicht . Angeblich hat sie keine Kinder. Dann hat die ja Zeit zum feiern und saufen. Er bedankte sich aber für die schönen Jahre und die tollen Kinder.
    Ich hätte ihn so eingesperrt, dabei hatte er alle Freiheiten. Ich hatte wegen den Kindern auf so viel verzichtet. Immer nebenbei gearbeitet. Er hat Karriere gemacht
    Hab ihm inzwischen alles Gute für seine Zukunft gewünscht und hoffe dass der Alltag mit der neuen bald einkehrt.
    Für mich war es die Liebe meines Lebens und ich hatte ihm absolut vertraut. Hat er jetzt alles ruiniert mit seiner Faschingsbekanntschaft.
    Die Kinder sind absolut enttäuscht und stehen voll hinter mir.
    Ich schaue nach vorne und weiß für mich wird es wieder gut. So kann man sich täuschen.

    • Match-Patch schrieb:

      Liebe Lisa,

      vielen Dank für deine Nachricht. Dass du enttäuscht bist, ist verständlich. Aber immerhin hat er sich für die schönen Jahre und die Kinder bedankt. Eigentlich kann niemand von außen in eine Beziehung eindringen, sei denn ein Partner hat sich entliebt oder ist unzufrieden mit bzw. in der Beziehung. Dass er sich eingesperrt fühlte und er dir jetzt deine (angeblichen) Schwächen vorhält, deutet daraufhin, dass er nicht mehr glücklich war. Die Frage ist, warum er seine Unzufriedenheit nicht früher artikuliert hat. Er hat scheinbar alles dahin plätschern lassen, anstatt für Änderung zu sorgen, an der Beziehung zu arbeiten oder sich mehr Freiräume zu schaffen.
      Nun versprach eine Neue Aufregung und Freiheit (von Verplichtungen?). Vielleicht schwingt bei ihm auch ein bisschen Midlife Crisis mit.

      Wir wünschen dir viel Kraft für deinen neuen Lebensabschnitt. Bleib optimistisch und versuche den Kindern zuliebe ein freundschaftliches Verhältnis zum Ex beizubehalten, sie brauchen beide Eltern, egal wer sich getrennt hat.

      Alles Gute,
      Dein Match-Patch Team

  4. Flocke90 schrieb:

    Hi,
    Ich bin jetzt seit 7 Jahren mit meinem Freund (30) zusammen.
    Wir sind schnell zusammen gezogen, hatten up’s und down’s. Wie das eben so ist.
    Es läuft jetzt schon lange sehr harmonisch und er wirkte bis vor kurzem noch glücklich und zufrieden. Das hat sich jetzt geändert. Er zweifelt jetzt an Allem.
    Ist es das Leben was er will…
    Bin ich ein Beziehungsmensch…
    Was habe ich für Ziele…
    Wo will ich hin?
    Diese Fragen stellt er sich – Antworten hat er keine darauf
    Er hat mir gesagt was er denkt. Das ist gut, dass war nicht immer so.
    Jetzt möchte er Ruhe haben, Zeit für sich um sich zu ordnen.
    An seinen Gefühlen zu mir hat sich nicht s verändert sagt er.
    Ich kann leider nicht einordnen was los ist, kenne ihn so nicht.
    Ist es eine Krise?
    Kann ich ihm helfen…

    • Match-Patch schrieb:

      Liebe Flocke90,

      vielen Dank für deine Nachricht. Im Leben ordnen wir uns immer mal wieder neu, reflektieren unseren bisherigen Weg und fragen uns, wo wir uns in Zukunft sehen. Das ist ganz normal und wichtig für die persönliche Entwicklung. Schön, dass dein Partner nach wie vor Gefühle für dich hat. Du kannst ihn am besten unterstützen, indem du seinem Wunsch nach Ruhe nachkommst und ihm die Zeit gibst, die er braucht, um “zu sich zu finden”. In einer Beziehung sind auch immer gemeinsame Pläne und Ziele wichtig. Siehe unser Artikel Zukunftspläne in der Partnerschaft.

      Wir drücken dir die Daumen, dass sich alles positiv entwickelt.
      Dein Match-Patch Team

  5. timo schrieb:

    Hallo , bin seit 19 Jahren mit meiner Frau zusammen .Wir haben drei Kinder und gehen beide Arbeiten .Seid sie online mit ihrem Handy ist ,Seid Juli, ist sie nicht wieder zu erkennen . sie schreibt mit anderen Männern und ich habe herausgefunden das da auch mehr war wie ein Essengehen .nach dem ich sie darauf angesprochen habe war es ihr sehr unangenehm und sagt mir das sie nicht wüsste ob sie noch Gefühle für mich hat .Sie hinterfragt ,ob es das jetzt nach 19 Jahren Ehe war und möchte eine Trennung .Ich liebe sie und will sie nicht verlieren .wir haben uns jetzt für eine räumliche Trennung entschieden um zu sehen wie es weiter geht .Über eine Rat würde ich mich sehr freuen

    • Match-Patch schrieb:

      Hallo lieber Timo,

      nach 19 Jahren Ehe kann schon mal die Luft rausgehen und der Alltagstrott die Liebe auffressen. Eigentlich ist man erst empfänglich für andere potentielle Partner, wenn man keine Gefühle mehr hat.
      Manche Menschen merken auch später, dass sie vielleicht zu früh geheiratet und Kinder bekommen haben, ohne sich richtig ausgetobt zu haben, sich immer nur aufgeopfert haben o.ä… Sie empfinden dann so etwas wie Nachholbedarf und suchen Bestätigung und Zuneigung im Außen.
      Eine Beziehung bedeutet immer auch Beziehungsarbeit. Wenn man unzufrieden ist, sollte man das auch immer ansprechen und nach Lösungen suchen. Wenn man über Jahre Dinge in sich hineinfrisst und sie am Ende auf einmal ausspuckt, bleibt wenig Handlungsspielraum. Deine Frau hätte ja auch eine Paartherapie vorschlagen können anstatt der Trennung.
      Du sagst, dass du deine Frau liebst. War denn die Partnerschaft für dich zufriedenstellend? Wart ihr beide glücklich (auch sexuell) oder habt ihr beispielsweise eher wie in einer Wohngemeinsschaft zusammen gelebt. Ist deine Frau in den Wechseljahren und hat eine Midlifecrisis? Ist die Trennung wirklich plötzlich oder hat sie sich abgezeichnet?
      Du könntest deine Frau mal ansprechen und gewisse Fragen klären, z.B. ob sie schon länger keine Gefühle mehr hatte.
      Weiß deine Frau wirklich nicht, was sie will oder lässt sie es dir zuliebe offen, wie es weitergeht?

      Wir hoffen, diese Antwort war ein wenig hilfreich.
      Alles Gute, dein Match-Patch Team

  6. Zou schrieb:

    Hallo, ich alleinerziehend einer 12jährigen Tochter war mit einer Frau 1, 5 Jahre in einer Beziehung. Es war eine sehr liebevolle Beziehung, dennoch waren die Rahmenbedingungen nicht einfach. Meine Tochter in der Vorpupertät war sehr anstrengend. Meine Freundin kam aus einer 20jährigen Beziehung und hatte nicht wirklich Zeit altes aufzuarbeiten. Wir haben uns direkt verliebt…so wie wir es zuvor nie erlebt hatten. Hinzukommt dass Sie in 3 Monaten 50wird und auf einmal alles unsere Zukunft in Frage stellt und sich trotz Liebe getrennt hat. Ich liebe diese Frau und möchte mir kein Leben mehr ohne Sie vorstellen. In der Auszeit habe ich erkannt dass ich mit meinen Verlust-Ängsten Sie zu sehr eingeengt habe, sie in Liebe auf viele Bedürfnisse nicht gelebt hat und arbeite heute diesbezüglich an mir mit therapeut. Unterstützung. Nach einer Auszeit
    sind wir uns mittlerweile wieder näher gekommen ,weil die Anziehung und die Gefühle genauso stark wie am 1. TAG unverändert geblieben sind. Nur ihre Gedanken und Zweifel stehen uns im Weg. Ich lasse ihr Zeit und versuche keinen Druck aufzubauen Ich möchte dass Sie aus eigener Überzeugung wieder eine Beziehung wünscht und auch erlebt, dass ich mich verändert habe bzw entwickelt. Wir haben uns nun darauf geeinigt dass wir im Hier und Jetzt unsere Verbindung und Liebe in Leichtigkeit ohne Alltag zulassen wollen…und schauen wohin sich es entwickelt. Ich genieße sehr die Zeit mit ihr, wir reden und reflektieren viel und haben den intensivsten Sex , den wir jeh hatten. Ich hoffe, dass unsere Liebe sich weiter entwickelt. Sie hat nun von sich aus ein 1. DATE vorgeschlagen. Die alte Beziehung haben wir losgelassen und sind offen etwas neues entstehen zu lassen. Das ist eine schöne Entwicklung. Ich denke jeden Tag an Sie und möchte mir keine Zukunft ohne sie vorstellen. Ich hoffe , dass Sie Ihre Zweifel irgendwann auflösen kann . Und dass unsere Liebe Ihre midlife crisis übersteht . Wo uns dieser Weg hinführt weiß ich nicht und ob er richtig ist auch nicht. Unsere Herzen sagen ja, mein Verstand auch …aber ihrer Zweifelt. Über einen weisen Rat würde ich mich sehr freuen.

    • Match-Patch schrieb:

      Lieber Zou,

      im Prinzip läuft alles bestens bei euch. Deine Partnerin, wenn man sie so nennen möchte, empfindet immer noch sehr viel für dich und ihr habt guten Sex.
      Manchmal muss man den Dingen seinen Lauf lassen. Vielleicht möchte sie es offen halten, damit sie nicht wieder eingeengt werden kann oder sich auf eine gemeinsame Zukunft festlegen muss. Das Alter 50 kann einem die Endlichkeit des Lebens bewusst machen, vielleicht fühlt sich eine Beziehung ohne Strings attached für sie gerade besser an als der Gedanke, “bis dass der Tod euch scheidet” mit allen Verbindlichkeiten und Abhängigkeiten, die ein Zusammeleben so mit sich bringen. Und beim Zusammenleben wäret ihr mit deiner Tochter schon nicht mehr allein.
      Du hast diese Frau schon verzaubert, versuche die gemeinsame Zeit zu genießen, so wie vereinbart. Der Rest wird sich von selbst ergeben.
      Sprich die Zukunft am besten gar nicht an, was nicht heißen soll, dass ihr keine gemeinsamen Pläne schmiedet wie Ausflüge, Urlaub o.ä.

      Wir hoffen, dieser Rat war hilfreich.

      Alles Liebe,
      dein Match-Patch Team

  7. Michaela schrieb:

    Hallo,

    Mein Mann hat mich nach 30 gemeinsamen Jahren wegen einer anderen ( jüngeren) verlassen. Innerhalb einer Stunde war er weg. Er ist direkt zu ihr gezogen.
    Ich fühle mich als wenn mir der Boden unter den Füßen weggerissen wurde und bin unendlich traurig weil ich ihn immer noch sehr liebe. Das ganze ist am kommenden Sonntag 6 Wochen her.
    Ich möchte ihn einfach nur zurück

    • match-patch schrieb:

      Liebe Michaela,

      ein Mann verliebt sich eigentlich nur dann in eine Neue/Andere, wenn ihm in der Beziehung etwas fehlt. Natürlich ist nach 30 gemeinsamen Jahren nicht mehr alles frisch und man hat vielleicht einen Alltagstrott etabliert und nicht mehr für die nötige Abwechslung und Aufregung gesorgt, um die Liebe regelmäßig zu beleben. Da könnte eine neue Frau ganz aufregend und vielversprechend sein. Du sagst, du möchtest ihn einfach nur zurück. Würdest du ihm denn verzeihen können? Die Art und Weise ist ja wirklich nicht sehr nett gewesen. Und wer weiß, wie lange er dich vorher schon betrogen hat und wie lange er schon nicht mehr glücklich war. Natürlich kann es sein, dass die neue Beziehung deines Mannes scheitert und er dann reumütig zurück kommt. Aber will man einen solchen Mann zurück? Am besten nimmst du dir Zeit für deinen Kummer und Schmerz und verdaust die Trennung Schritt für Schritt. Tipps dafür findest du hier und hier.
      Wenn du dann irgendwann zurück blickst, wirst du erkennen, was in eurer Beziehung schief lief, welche Baustellen ihr nicht bearbeitet und welche Probleme ihr nicht ausgesprochen habt. Letztendlich gehören immer zwei Menschen zu einer glücklichen Beziehung und sind dafür auch beide verantwortlich. Solange er mit der Neuen zusammen ist, macht es keinen Sinn über einen Neubeginn nachzudenken. Wir hoffen, du erholst dich von dieser Enttäuschung und findest deinen neuen Weg. Wir wünschen dir alles Gute und viel Kraft.

      dein Match-Patch Team

    • Angie schrieb:

      Hallo Michaela, ich bin in genau der gleichen Situation,30 Jahre verheiratet und 32 zusammen, er hat mich Mitte Oktober verlassen, kam im Januar wieder und verließ mich entgültig nach 14 Tagen. Auch ich liebe ihn trotz Affäre und Liebe zu einer anderen weiterhin und will ihn zurück, würde gerne persönlich mit Dir Schreiben, wenn Du magst. LG