Offene Beziehung: Liebe ohne Treue

von | 31. Dezember 2013

Um eine offene Beziehung führen zu können, muss das Paar Regeln und Tabus festlegen. Eifersucht und die Angst, der Partner könne sich neu verlieben, ...

Offene BeziehungDer Unterschied zwischen Fremdgehen und einer offenen Beziehung besteht darin, dass Fremdgehen heimlich geschieht und die sexuelle Außenbeziehung wird dem Partner verschwiegen, da es diesen wahrscheinlich sehr verletzen würde. In einer offenen Beziehung sind die Partner mit sexuellen Außenbeziehungen einverstanden.

Die freie Liebe

Im Rahmen der „68er-Bewegung“ wurden verschiedenen Versuche unternommen, die traditionelle Familie aufzulösen und die Liberalisierung der Sexualmoral voranzutreiben. Es entstanden Wohngemeinschaften und Kommunen wie die Berliner Kommune I. In solchen Wohn- und Beziehungsprojekten durfte jeder mit jedem Sex haben und die freie Liebe wurde zu einem wichtigen Postulat. Doch diese Lebensmodelle konnten sich nicht durchsetzen und viele offene Beziehungen zerbrachen weil sich jemand verletzt fühlte oder eifersüchtig war. Allerdings gibt es Paare, die ihre freie Sexualität nicht so öffentlich ausleben wie manche Hippies und trotzdem einvernehmlichen Sex mit anderen Partnern haben.

Partnerschaft: Gründe für den Sex mit anderen

Viele Paare verstehen sich blendend, sind schon lange zusammen, aber im Bett ist irgendwie die Luft raus. Das ist ein Stück weit normal und man kann versuchen, wieder mehr Schwung ins Sexleben zu bringen. Manche Paare kamen schon in jungen Jahren zusammen und haben nun das Gefühl, sexuell etwas verpasst zu haben. Manchmal hat auch nur einer den Wunsch, Sex mit anderen zu haben und der andere stimmt zu. Das kann gut gehen, aber auch nicht – zum Beispiel wenn er Angst hat, den Partner sonst zu verlieren und dafür lieber verletzt wird. Wiederum andere Paare erregt der Gedanke an Sex mit anderen und nicht wenige davon gehen dann gemeinsam in einen Swingerclub. Aber es gibt auch Menschen mit Bindungsangst oder Menschen mit dem (krankhaftem) Drang, ständig sexuelle Abenteuer suchen.

Eifersucht in offenen Beziehungen

Wenn sich ein Paar für eine offene Beziehung entscheidet, sollten beide wirklich damit einverstanden sein. Dabei hilft es, Sex anders zu bewerten und ihn nicht an Liebe festzumachen. Eine offene Beziehung lässt sich leichter am Küchentisch besprechen und wenn einer dann tatsächlich Sex außer Haus hat, wird der Partner vielleicht doch von seinen Gefühlen übermannt, weiß nicht damit umzugehen und ist eifersüchtig. Eifersucht kommt auch aus der Angst, der Partner könnte sich in seinen Sexpartner verlieben. Diese Angst ist nicht unbegründet, denn schließlich werden beim Geschlechtsverkehr Bindungshormone ausgeschüttet.

Offene Partnerschaft: Regeln festlegen

Ein Paar, das eine offene Beziehung führen will, muss sich auf jeden Fall über die grundlegenden Rahmenbedingungen einig sein. Sprechen Sie offen darüber, was für Sie tabu ist. Für viele Paare ist ein One-Night-Stand okay, aber eine längere außereheliche Partnerschaft nicht in Ordnung. Legen Sie auch fest, ob und wie ausführlich Sie von Ihrem sexuellen Abenteuer erzählen. Manche möchten lieber nichts wissen, andere fühlen sich dann hintergangen und wiederum einige reden gerne darüber weil sie das Gespräch prickelnd finden. In einer offenen Partnerschaft oder Ehe ist es besonders wichtig, die Beziehung zu stärken, viel Zeit gemeinsam zu verbringen und noch Sex miteinander zu haben. Sonst steht der außereheliche Sex zu sehr im Vordergrund und die Partnerschaft rückt in den Hintergrund.

Wenn einer unter der offenen Beziehung leidet, sollte auf jeden Fall die Möglichkeit bestehen, die offene Beziehung wieder zu schließen. Zart besaitete Menschen sollten lieber auf eine offene Partnerschaft verzichten und grundsätzlich kann sich die Überlegung, woher die sexuelle Unzufriedenheit mit dem Partner überhaupt kommt, lohnen bevor man eine offene Beziehung anfängt.

Die wichtigsten Tipps zusammengefasst:

• Beide Partner müssen mit der offenen Beziehung einverstanden sein
• Die Rahmenbedingungen müssen gemeinsam festgelegt werden
• Keiner sollte sich nur dem Partner zuliebe auf eine offene Beziehung einlassen
• Überlegen Sie genau, was Sie sich erzählen wollen
• Verbringen Sie genügend Zeit als Paar, inklusive Sex
• Leidet ein Partner, sollte die Beziehung wieder geschlossen werden können

Foto: © lassedesignen – Fotolia.com

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Notwendige Felder sind mit * markiert.

match-patch homepage picture

Hallo und willkommen auf unserem Ratgeber

Du findest hier alles rund um die Themen Dating, Beziehung und Familie. Suchst du einen neuen Partner, registriere dich unverbindlich in unserer Singlebörse:

JETZT PARTNER FINDEN!

mindestens 6 Zeichen