Treue

von | 21. September 2014

Treue und Vertrauen sind Grundpfeiler einer Partnerschaft. Ein Vertrauensbruch wie Untreue kann das Beziehungsende herbeiführen und unnötige Eifersucht...

TreueTreue steht im Kriterienkatalog an den idealen Partner ganz weit vorne. Der Traumpartner soll treu und zuverlässig sein und falls er untreu wird, steht die Partnerschaft auf der Kippe. Nicht wenige Seitensprünge führen zur Trennung oder zumindest zum Vertrauensbruch innerhalb einer Paarbeziehung.

Treue als Voraussetzung für eine Partnerschaft

Die meisten Partnerschaften bauen auf Treue. Dabei ist treu zu sein eine Entscheidung und eine Art freiwillige Selbstverpflichtung. Wenn man seinem Partner treu ist, zeigt man dadurch die Exklusivität der Paarbeziehung, in der jeder für den anderen einzigartig ist. Der gemeinsame Sex hat einen hohen Stellenwert. Der Partner ist durch keinen anderen Sexpartner austauschbar.

Selbstsichere Menschen können leichter treu sein

Manche Menschen können einfach nicht treu sein. Hinter jeder vermeintlichen Liebelei wittern sie ein erfüllteres, glücklicheres (Sex-)Leben. Sie sind häufig psychisch labil. Selbstsichere Menschen, die ihren Partner in einem wahren Licht sehen und seine Schwächen akzeptieren können, führen eine stabilere Beziehung. Selbstsichere Menschen suchen nicht ständig nach Bestätigung durch andere und müssen sich durch Sex außerhalb der Beziehung nicht aufwerten. Sie können leichter treu sein, denn sie fühlen sich wohl in ihrer Haut und in ihrer Partnerschaft. Selbstsichere Menschen wissen, dass sich in jeder Paarbeziehung mit der Zeit eine gewisse Routine einschleicht. Damit können starke Partner gut umgehen. Sie schätzen ihren Partner und den Sex so wie er ist und falls sie unzufrieden sind, suchen sie gemeinsam nach Lösungen. Treue stärkt die Partnerschaft auf lange Sicht ungemein, denn jeder fühlt sich wertgeschätzt und verliert sein Gesicht nicht durch Untreue.

Voraussetzungen für Treue

Nicht mangelnde Gelegenheiten, sondern die innere Einstellung führt zur Treue. Engt man seinen Partner ein, weil man eifersüchtig ist, kann das ins Gegenteil umschlagen und der Partner wird untreu. Wenn jeder seinen Freiraum hat und ihm Vertrauen entgegengebracht wird, kann man sich wohlfühlen und wird kaum Verlangen verspüren, fremdzugehen. Sich selbst und den Partner nicht durch die rosarote Brille zu sehen, kann falschen Illusionen über die Liebe vorbeugen. Wer betrogen wurde oder selbst betrogen hat, sollte das aufarbeiten, um nicht in alte Muster zurückzufallen. Negative Erfahrungen belasten eine Partnerschaft. Wer sexuell unzufrieden ist, sollte zunächst mit seinem Partner darüber sprechen bevor er die Treue bricht.

Foto: © B. Wylezich – Fotolia.com

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Notwendige Felder sind mit * markiert.

match-patch homepage picture

Hallo und willkommen auf unserem Ratgeber

Du findest hier alles rund um die Themen Dating, Beziehung und Familie. Suchst du einen neuen Partner, registriere dich unverbindlich in unserer Singlebörse:

JETZT PARTNER FINDEN!