Sex

von | 21. September 2014

Mit Sex meinen wir Geschlechtsverkehr und andere Sexualpraktiken, die innerhalb und außerhalb einer Partnerschaft stattfinden können. Sex zur Fortpflanzung

SexMit Sex wird die praktische Ausführung von Sexualität bezeichnet. Meistens ist mit Sex der Geschlechtsverkehr gemeint. Aber auch andere Sexualpraktiken wie orale Befriedigung können mit Sex bezeichnet werden.

Funktionen von Sex

Sex ist eine wichtige Form der Interaktion und ihm kommen unterschiedliche Funktionen zu. Im religiösen Kontext ist Sex dazu da, um sich fortzupflanzen. Wer eine Familie gründen möchte, hat Sex, um Kinder zu zeugen. Dank moderner Verhütungsmittel und der sexuellen Revolution kam die Sexualität zu einem neuen Stellenwert. Sexualität kann nun bewusst von einer möglichen Schwangerschaft abgekoppelt werden. Da sich die Sexualmoral gelockert hat, ist Sex nicht mehr an die Ehe gebunden. Paare blenden häufig die Fortpflanzungsfunktion aus und Sex wird praktiziert, um die Libido zu befriedigen. Paare stellen durch Sex Nähe her. Das Bindungshormon Oxytocin trägt wesentlich dazu bei.

Sex außerhalb einer Partnerschaft

One-Night-Stands, Casual Sex, Affären oder offene Beziehungen sind Möglichkeiten, um Sex auch außerhalb der Partnerschaft zu haben. Hierbei geht es um eine Bedürfnisbefriedigung, die mit dem Partner nicht (mehr) erreicht werden kann. Häufig liegen die partnerschaftlichen Probleme gar nicht im sexuellen Bereich, sondern sie übertragen sich einfach dorthin. Dann hilft eine Paartherapie viel besser als ein Seitensprung. Dieser ist nämlich sehr verletzend und setzt die gesamte Partnerschaft aufs Spiel.

Das Sexleben von Singles

Über das Sexleben von Singles gibt es die wildesten Phantasien. Singles können sich schließlich hemmungslos ausleben, um sich vor einer ernsten Partnerschaft die Hörner abzustoßen. Doch gemessen an der Koitusfrequenz haben Singles viel weniger Geschlechtsverkehr als Paare. Nicht wenige von ihnen leben freiwillig oder unfreiwillig abstinent. Singles können sexuelle Abenteuer zwar genießen, aber sie hätten lieber Sex mit jemandem, den sie lieben. Single-Frauen haben übrigens weniger Sexualkontakte und sind häufiger in ihren Sexualpartner verliebt. Einige geben Sex in der Hoffnung, eine Partnerschaft dafür zu erhalten. Männliche Singles lehnen eine Partnerschaft mit ihrer Sexualpartnerin oft ab, weil diese mit ihrem Körper zu leichtfertig umgeht. Auch wenn sich die Sexualmoral gelockert hat, spüren wir noch immer traditionelle Wertvorstellungen.

Quelle: Deml, Sonja (2010): Singles: Einsame Herzen oder egoistische Hedonisten? Eine kritische und empirische Analyse. Centaurus Verlag, Freiburg

Foto: © llhedgehogll – Fotolia.com

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Notwendige Felder sind mit * markiert.

match-patch homepage picture

Hallo und willkommen auf unserem Ratgeber

Du findest hier alles rund um die Themen Dating, Beziehung und Familie. Suchst du einen neuen Partner, registriere dich unverbindlich in unserer Singlebörse:

JETZT PARTNER FINDEN!