Seitensprung

von | 22. September 2014

Wer einen Seitensprung hat, sucht nach Bestätigung und sexuellem Abenteuer auf Kosten seiner Partnerschaft, sei denn der Partner akzeptiert Untreue...

SeitensprungAuch wenn sich die Sexualmoral seit der sexuellen Revolution gelockert hat, ist ein Seitensprung dennoch ein massiver Vertrauensmissbrauch und kann nicht nur auf den sexuellen Akt beschränkt werden. Die meisten Paare möchten monogam leben und halten Treue sehr hoch. Wird die Treue gebrochen, ist das für viele unverzeihlich. Die Partnerschaft gerät in eine schwere Krise und die Konsequenz eines Seitensprungs ist häufig die Trennung – da hilft auch keine Reue mehr.

Seitensprung früher und heute

Unsere Vorfahren haben einen Seitensprung bzw. einen Ehebruch als illegale Handlung deklariert. Ehebruch war ein Gebot und es gab Gesetze, die einen Ehebruch sanktionierten. Vor allem ehebrechende Frauen wurden streng verurteilt. Der Ehebruch brachte nämlich sowohl moralische Ansichten als auch die Erblinie in Gefahr. In Zeiten, in denen Verhütungsmethoden sich noch nicht etabliert hatten, mussten ledige schwangere Frauen damit rechnen, dass sie der Verführung eines (verheirateten) Mannes verdächtigt wurden. Erst seit 1969 bleibt ein Seitensprung juristisch straffrei, denn er wird in keinem Paragrafen mehr zur Unzucht gezählt. Im Zuge der sexuellen Revolution gewannen freie Sexualität und offene Beziehungen einen neuen Stellenwert. Doch auch hier galt es, Absprachen einzuhalten.

Seitensprungagenturen

Wer es heutzutage auf einen Seitensprung anlegen möchte, der kann sich diskret an sog. Seitensprungagenturen wenden. Diese vermitteln persönlich oder online Kontakte zu anderen Personen, die ebenfalls fremdgehen möchten. Einige möchten jedoch diese Gebühren umgehen und suchen über kostenlose Singlebörsen nach sexuellen Affären.

Erhöhte Gesundheitsgefahr für Männer beim Seitensprung

Vor allem ältere Männer, die Erfüllung in einem Seitensprung suchen, setzen sich einer erhöhten Gesundheitsgefahr aus. Einer Autopsiestudie von Dr. Glenn N. Levine und Kollegen zufolge entfielen bis zu 93% der tödlichen Herzinfarkte während des Geschlechtsverkehrs auf den Mann und drei Viertel davon passierten während eines Seitensprungs. Die älteren Herren gingen mit jüngeren Damen fremd, hatten Sex in einer ungewohnten Umgebung, tranken reichlich Alkohol oder aßen übermäßig. Ferner greifen ältere Herren gerne zu Viagra, um sexuell mit der jüngeren Partnerin mithalten zu können. Herz- oder Kreislaufkomplikationen haben schon in vielen Fällen zum Tod nach Einnahme dieser Potenzpille geführt.

Foto: © Kitty – Fotolia.com

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Notwendige Felder sind mit * markiert.

match-patch homepage picture

Hallo und willkommen auf unserem Ratgeber

Du findest hier alles rund um die Themen Dating, Beziehung und Familie. Suchst du einen neuen Partner, registriere dich unverbindlich in unserer Singlebörse:

JETZT PARTNER FINDEN!