Von der Hochzeitsannonce zum Schnell-Fick-Date

von | 11. Juni 2015

Hat man früher eine Hochzeitsannonce aufgegeben, kann man heute per Online-Dating und Dating-Apps sehr schnell viele Singles kontaktieren und daten.

Dating AppLaut Wikipedia erschien die erste Kontaktanzeige am 19.7.1695 in der englischen Zeitung „A collection for improvement of husbandry and trade“. Darin suchte „ein Herr von etwa 30 Jahren mit ansehnlichem Besitz eine junge Dame mit einem Vermögen von ca. 3000 Pfund“. Ob er sie gefunden hat, weiß ich nicht. Dieser Kontaktanzeige folgten bis heute unzählige, wenngleich sich der Wortlaut und damit die Anforderungen an einen Partner verändert haben. Aber nicht nur das – auch die Art der Partnersuche hat sich gewandelt.

Kontaktanzeigen und Heiratsannoncen

Mit dem Aufstreben des Bürgertums und der Verbreitung der Zeitungen im 18. Und 19. Jahrhundert wurden Kontaktanzeigen bzw. Heiratsannoncen immer populärer. Oftmals inserierten die Eltern für ihre Tochter indem sie die Höhe ihrer Mitgift angaben und damit die Chancen auf eine gute Partie steigerten. Im 20. Jahrhundert wurden vermehrt anonyme Chiffre-Inserate und Inserate von Heiratsagenturen bzw. Partnervermittlungen aufgegeben. Auch unseriöse Anbieter und reine Geschäftemacher inserierten, weshalb diese Art der Partnersuche einen schlechten Ruf bekam.

Partnerschaftsagenturen

In den 1950er Jahren eröffneten die ersten Partnerschaftsagenturen, auch Eheanbahnungsinstitute, Partnervermittlungsbüros oder Heiratsvermittlungen genannt. Nach dem Bezahlen einer meist nicht unerheblichen Geldsumme konnte der Auftraggeber nach seinem Wunschpartner innerhalb der Kartei suchen lassen. Nachdem der Partnervermittler einen oder mehrere Vorschläge gemacht hat, kann dieser bei Gefallen ein Treffen arrangieren.

Partnersuche bei Tanztee und Cocktailparty

Als die romantische Liebe als Basis den Paarbeziehungen zugrunde gelegt wurde, wurden Tanztees veranstaltet, bei denen sich junge Alleinstehende in einer lockeren Atmosphäre begegnen konnten. Tanztees waren neben Kontaktanzeigen bis in die 1920er Jahre hinein eine sehr beliebte Art der Partnersuche. Dann wurden auch noch Cocktailpartys veranstaltet. Die Gäste der Cocktailpartys tanzten weniger, sondern sie pflegten Konversation und flirteten auch miteinander. Cocktailpartys sind quasi die Vorläufer der Single-Partys.

Von der Single-Party zum Speed-Dating

Single-Partys gaben Adlige schon immer in Form von Bällen für junge Leute. Normalos hatten nicht die Räumlichkeiten für solch große Events. Doch als in der Blütezeit des Rock ‘n‘ Roll die ersten Diskotheken entstanden, trafen sich dort Alleinstehende zu offiziellen Single-Partys. Manche Single-Partys hatten ein Motto wie zum Beispiel „Fisch sucht Fahrrad“. Bei einer klassischen Single-Party bekommt jeder Gast am Einlass eine Nummer, unter der man ihm bei Interesse eine Nachricht zukommen lassen kann. Eine Zeit lang waren Telefonpartys modern, auf denen jeder Partybesucher ein Tischtelefon hatte, mit dem er andere Singles kontaktieren konnte. Singleversteigerungen wurden veranstaltet und schließlich hielt das Speed-Dating Einzug.

Online-Dating und Dating-Apps

Ab den 1990er Jahren konnten Kontaktanzeigen auch online aufgegeben werden und es entstanden die ersten Partneragenturen im Internet. Online-Dating und Chatten hat sich schnell zu einer der beliebtesten und erfolgreichsten Formen der Partnersuche etabliert. Seit einigen Jahren bereichern Dating-Apps wie Tinder den Markt. Mit diesen können Singles mit sämtlichen Flirtwilligen in ihrem Umkreis in Kontakt treten. Dating-Apps verhelfen zu sehr schnellen Dates und One-Night-Stands. Doch Ärzte schlagen Alarm: in den letzten Jahren ist die Zahl der Geschlechtskrankheiten recht stark gestiegen.
Sicherlich ist es möglich, sich via Dating-App zu verlieben, evtl. auch als Resultat eines One-Night-Stands, jedoch ist die schnelllebige und sexorientierte Art des Datings für die ernsthafte Partnersuche eher ungeeignet. Dafür sollte man eine seriöse Partneragentur oder Singlebörse wählen.

Vorteile und Nachteile der modernen Partnersuche

Singles können beim Online-Dating ihre Suchkriterien vorab eingeben und diese immer wieder modifizieren. Ein klarer Vorteil von Online Dating bzw. Dating Apps ist, dass Singles in kurzer Zeit viele potenzielle Partner kennenlernen können. Dies wiederum verleitet dazu, sich nie zufrieden zu geben und zu denken, es könnte ja noch jemand kommen, der besser zu einem passt. Die Suche nach dem perfekten Partner lässt so manch einen Single durch die ganz normalen, liebenswerten Singles hindurchblicken und ihn auch unrealistisch werden was die Selbsteinschätzung und die Einschätzung eines passenden Partners betrifft. Umgekehrt können wiederholte Enttäuschungen bei der Partnersuche das Selbstwertgefühl zerstören und Dating-Frust heraufbeschwören.

Hier finden Sie Tipps für erfolgreiches Online-Dating

Foto: Antonioguillem – Fotolia.com

4 Kommentare

robin

11. Juni 2015 um 22:15 Uhr

Endlich mal jemand der die Wahrheit schreibt und kein Blatt vor den Mund nimmt!!!es stimmt alles gnadenlos..so sehe ich es auch..und viele andere, die es nicht so sehen, wollen es einfach nicht wahr haben, dass es so ist.
Weiter so match-patch!

Antworten auf robin

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Notwendige Felder sind mit * markiert.

match-patch homepage picture

Hallo und willkommen auf unserem Ratgeber

Du findest hier alles rund um die Themen Dating, Beziehung und Familie. Suchst du einen neuen Partner, registriere dich unverbindlich in unserer Singlebörse:

JETZT PARTNER FINDEN!