SSW 29: Die neunundzwanzigste Schwangerschaftswoche

von | 27. Dezember 2016

Das Baby ist in der 29. Schwangerschaftswoche etwa 37cm groß und wiegt um die 1300g. Mamas Körper ist weniger belastbar und sein Schwerpunkt verlagert sich.

29 SSW

Herzlich willkommen im 8. Monat! Den Großteil der Schwangerschaft haben Sie schon hinter sich. Ihr Körper stellt sich nun langsam, aber sicher auf die Geburt ein. Falls Sie möchten, können Sie jetzt mit dem Geburtsvorbereitungskurs starten.

Die Entwicklung des Kindes in der SSW 29

Das Baby ist in der 29. Woche etwa 37 Zentimeter groß und wiegt um die 1300 Gramm. Das Kleine wächst bis zum errechneten Geburtstermin noch und es legt ordentlich an Gewicht zu. Noch hat das Kind im Mutterleib Platz, um seine täglichen Turnübungen auszuführen. So stärkt es seine Muskulatur damit es nach der Geburt kräftig ist. Ab sofort bis zur Geburt erhält Ihr Kind über die Plazenta wichtige Abwehrstoffe. Diese schützen ihr Kleines vor unterschiedlichen Infektionskrankheiten und Ihr Kind kann das Licht der Welt gesund erblicken.

Körperliche Veränderungen der Mutter in der 29. Woche

Mamas Körper bereitet sich schon auf die Geburt vor. Übungswehen gehören zur Geburtsvorbereitung dazu: Die Gebärmutter zieht sich immer wieder zusammen und die Bauchdecke wird für einige Momente ganz hart. Körperliche Anstrengungen sollten Sie ab sofort auf jeden Fall meiden, denn der Körper ist jetzt nicht mehr so belastbar. Dieses Phänomen und auch die Tatsache, dass sich der Körperschwerpunkt verlagert hat, erhöht die Unfallgefahr. Außerdem kann eine Überanstrengung richtige Wehen auslösen. Schalten Sie also lieber einen Gang runter. Erledigen Sie Dinge einfach in Ihrem Tempo und geben Sie den Ruhebedürfnissen Ihres Körpers ruhig nach. Wahrscheinlich beschäftigen Sie sich auch schon gedanklich mit der Geburt und überlegen sich, wie und wo Sie Ihr Baby zur Welt bringen möchten.

Geburtsvorbereitungskurs

Sie können jetzt mit einem Geburtsvorbereitungskurs beginnen. Je nachdem, wie und wo Sie Ihr Baby gebären möchten, empfiehlt sich ein klassischer Geburtsvorbereitungskurs, ein auf HypnoBirthing ausgerichteter Kurs, ein Kurs zur Vorbereitung auf eine Hausgeburt, ein Kurs im Geburtshaus, ein Vorbereitungskurs für den Kaiserschnitt etc. In der Regel gibt es auch Kurse für Paare oder zumindest Kurselemente, an denen der werdende Vater oder andere Geburtsbegleiter teilnehmen können. Einige Geburtsvorbereitungskurse finden wöchentlich statt, wiederum andere werden in Form von Wochenendseminaren angeboten. Im Geburtsvorbereitungskurs erhalten Sie Informationen über die noch vor Ihnen liegenden Schwangerschaftswochen, Sie lernen etwas über den Beginn und den Ablauf der Geburt, schärfen die Sinne für Ihren Körper und Sie lernen Elementares über Körperarbeit und Entspannung. In einem guten Geburtsvorbereitungskurs ist immer Platz für Fragen und das Sprechen über Sorgen und Nöte. Werdende Mamas lernen im Kurs andere Schwangere und ihre Probleme kennen und nicht selten werden dort wunderbare Freundschaften geschlossen. Auch wenn man schon eine Geburt erlebt hat empfiehlt sich ein Geburtsvorbereitungskurs. Es geht ja auch darum, sich auf das neue Baby einzustellen und sich Zeit zu nehmen für das, was kommt. Vor allem wenn zuhause bereits Kindertrubel herrscht kann es ganz gut sein, sich selbst und dem Ungeborenen mal ungestörte Aufmerksamkeit zu schenken. Außerdem gibt es immer wieder Neues über Schwangerschaft und Geburt zu hören.

Quelle der medizinischen Hintergründe: Kainer, Franz/Nolden, Annette (2014): Das große Buch zur Schwangerschaft. Umfassender Rat für jede Woche. Gräfe und Unzer Verlag, München

Foto: © Halfpoint – Fotolia.com

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Notwendige Felder sind mit * markiert.

match-patch homepage picture

Hallo und willkommen auf unserem Ratgeber

Du findest hier alles rund um die Themen Dating, Beziehung und Familie. Suchst du einen neuen Partner, registriere dich unverbindlich in unserer Singlebörse:

JETZT PARTNER FINDEN!

mindestens 6 Zeichen