Kuscheltiere: Seelentröster für Kinder

von | 16. Juni 2014

Für Kinder, die die Trennung der Eltern oder den Tod eines Familienmitglieds überwinden müssen, können Kuscheltiere (z.B. mapapus) wahre Seelentröster sein.

SeelentroesterHatten Sie auch einen Stoffteddy, ein Schäfchen, eine Lieblingspuppe oder ein Schmusetuch, das Sie als Kind durch Dick und Dünn begleitet hat? Viele Kinder finden in einem Kuscheltier Halt im turbulenten Alltag, denn es ist immer an seiner Seite und verlässt sie nicht. Ihm können sie alles anvertrauen und auch mal mit ihm schimpfen, wenn sie wütend sind. Solche Lieblingsstücke können kleine Kinderseelen trösten und haben sogar eine therapeutische Wirkung. Davon können Kinder in Trennungssituationen ganz besonders profitieren. Ihr kleiner Liebling verlässt sie nicht. Und auch für Kinder, die einen Elternteil durch Tod verloren haben, kann ein Seelentröster wertvolle Dienste leisten.

Funktionen eines Kuscheltieres

Ein Kuscheltier ist ein treuer Weggefährte, denn er ist rund um die Uhr da. Er kann in Krisensituationen Erste Hilfe leisten. Deshalb haben Sanitäter oder Rettungshubschrauber für Kinder fast immer ein Kuscheltier mit an Bord, das sie dem kranken oder verletzten Kind in die Arme legen können. Das Kuscheltier hilft bei der Eingewöhnung in den Kindergarten, es tröstet bei Heimweh im Urlaub oder beim Übernachten bei den Großeltern. Und ein Kuscheltier kann Geheinisse bewahren. Ein Kuscheltier ist (fast) immer so, wie es das Kind haben möchte – mal genauso krank, mal genauso traurig und manchmal hat es einfach nur Unfug im Kopf.

Der Geruch des Kuscheltieres

Was für ein Drama, wenn der geliebte Teddy oder die speckige Puppe mal in die Wäsche sollen! Kinder erfassen Ihr Kuscheltier nicht nur mit den Händen, sondern ihnen ist auch der vertraute „Stallgeruch“ wichtig. Es ist diese besondere Mischung aus unterschiedlichen Düften, die Kinder beruhigen kann und Geborgenheit vermittelt. So riecht sonst nichts auf der Welt und diese Einzigartigkeit spiegelt die Einzigartigkeit der Beziehung zwischen dem Kind und seinem Stoffliebling inklusive der Erinnerungen, die mit den Düften verbunden sind, wider.

Trost für verletzte Kinderseelen: mapapu

mapapusEs gibt eine kleine Manufaktur in Tostedt, welche sich auf die Anfertigung individueller Kuscheltiere für Kinder in Trennungs- bzw. Verlustsituationen spezialisiert hat. Aus Nachthemden von Mama, Hemdsärmel von Papa oder T-Shirts von Geschwisterkindern entstehen einzigartige Kuscheltiere, die mapapu genannt werden. Das ist eine Wortkombination aus Mama, Papa und Puppe. Durch das Zusammennähen der unterschiedlichen Stoffe ist die Familie auf kleinstem Raum – nämlich in Form eines Seelentrösters – vereint. Wenn die Elternteile über ihren Schatten springen können und sich symbolisch mit dem Ex-Partner wieder verbinden lassen, kann das für ihr Kind eine enorme Wirkung haben. Die bekannten Stoffe mitsamt den vertrauten Gerüchen schaffen beim Kind eine vertrauensvolle Situation der Geborgenheit. Und das Kind weiß, dass Mama und Papa zwar getrennt sind, aber trotzdem seine Eltern bleiben. Kinder können ihre mapapu zum Beispiel bei den Wochenendbesuchen mitnehmen und haben so den anderen Elternteil quasi auch mit ihm Gepäck. Sie können Mama oder Papa, die weit weg sind, wahrlich riechen und fühlen. Der Stoff hält zusammen, was für das Kind sowieso untrennbar ist: Seine Eltern.

mapapus als Trauerhilfe

Kinder, die einen Elternteil oder ein Geschwisterchen durch Tod verloren haben, können in einer mapapu wirksame Trauerhilfe finden. Die Trauer von Kindern ist facettenreich und sehr individuell. Gerade kleine Kinder haben noch keine Vorstellung vom Tod und der Endlichkeit des Lebens. Das Kind kann mit seinem Kuscheltier, das aus den Stoffen des verstorbenen Familienmitglieds genäht wurde, spielen, mit ihm weinen, es streicheln oder auch bewüten. Alle Phasen der Trauer sind wichtig und das Kind hat ein Gegenüber, das ihn in seinen Trauerphasen völlig unvoreingenommen begleitet. Doch noch mehr: Die mapapu begleitet das Kind überall hin und so ist ein Stück von Mama, Papa, dem Brüderlein oder dem Schwesterchen im Himmel immer bei ihm – egal ob es bei der Einschulung ist, beim Kindergeburtstag des besten Freundes, in einsamen Momenten im Zeltlager oder bei der Mathe-Klausur…

Haben Sie Interesse an einer mapapu? Dann können Sie sich hier informieren

1 Kommentare

Hendrik

16. Juni 2014 um 15:52 Uhr

Liebes Team von match-patch,

danke für den tollen Bericht über die mapapus!! Der ist wirklich sehr schön geworden.

Wir wünschen Euch alles Liebe & viiiiiiele Singles-Vermittlungen,

Jen & Hendrik

Antworten auf Hendrik

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Notwendige Felder sind mit * markiert.

match-patch homepage picture

Hallo und willkommen auf unserem Ratgeber

Du findest hier alles rund um die Themen Dating, Beziehung und Familie. Suchst du einen neuen Partner, registriere dich unverbindlich in unserer Singlebörse:

JETZT PARTNER FINDEN!