Finanzielle Vorsorge: Tipps für Alleinerziehende

von | 11. Mai 2021

Alleinerziehende Singles sind verstärkt von Armut bedroht. Deshalb ist eine geschickte finanzielle Vorsorge wichtig!

FinanztippsFür Alleinerziehende ist es schwierig, einem Vollzeitjob nachzugehen. Schließlich betreuen sie ihre Kinder überwiegend allein. Deshalb haben diese Mütter (und Väter) häufig ein geringeres Einkommen und Anspruch auf nachehelichen Unterhalt haben sie meist nur, solange das Kind unter drei Jahre alt ist. Selbst wenn die Kinder älter sind und Alleinerziehende es schaffen, wieder in Vollzeit zu arbeiten, bleibt ein finanzielles Loch in der Rentenkasse. Alleinerziehende sind also auch verstärkt von Altersarmut betroffen. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass sie rechtzeitig finanziell vorsorgen. Die Finanzexpertinnen Helma Sick und Renate Fritz beraten Frauen in unterschiedlichen Lebenslagen und haben Tipps für Alleinerziehende.

Finanzielle Schäden abwenden

Zunächst sollten Alleinerziehende nicht an der falschen Stelle sparen, sondern etwas Geld in passende Versicherungen investieren. Schäden, die Alleinerziehende oder ihre Kinder anderen zufügen sowie Schäden, die sie selbst betreffen, sollten durch Haftpflicht- und Unfallversicherungen abgesichert sein. Ferner halten die Finanzexpertinnen eine Berufsunfähigkeitsversicherung für sinnvoll. Haben Alleinerziehende keinen Anspruch auf Beratungs- oder Prozesskostenhilfe, kann eine Rechtschutzversicherung wichtig sein.

Rücklagen bilden

Alleinerziehende müssen sich ein finanzielles Polster verschaffen. Am besten ist ein Extra-Konto, ein Tagesgeldkonto oder ein Sparvertrag. Hier sollten Alleinerziehende regelmäßig einen festen Betrag einzahlen und auch Geldgeschenke für die Kinder, Weihnachtsgeld oder Boni vom Arbeitgeber deponieren. Das verschafft Sicherheit.

Staatliche Spar-Zulagen für Alleinerziehende

Auf vermögenswirksame Leistungen vom Arbeitgeber sollten Alleinerziehende keinesfalls verzichten. Alle, die weniger als 20.000 € im Jahr verdienen, erhalten eine Arbeitnehmersparzulage in Höhe von 20 % auf die jährliche Einzahlung. Bei 400 € wären das satte 80 € vom Staat.
Auch zur Altersvorsorge in Form des sogenannten Riester-Vertrages erhält man einen Zuschuss vom Staat. Geringverdiener können bereits mit einer Einzahlung in Höhe von 4 % ihres Einkommens recht hohe Zulagen erhalten: Seit 2018 beträgt die jährliche Grundzulage für Erwachsene 175 € und für bis Ende 2007 geborene Kinder 185 €. Für Kinder, die ab 2008 geboren wurden, erhalten Sparer jeweils 300 €. Zudem können alleinerziehende Mütter und Väter die Riester-Beiträge von der Steuer absetzen.

Immobilien als finanzielle Vorsorge

Ein Eigenheim kann eine gute finanzielle Vorsorge sein. Wenn mit dem Einkommen die Immobilie vor Renteneintritt abbezahlt werden kann, Alleinerziehende über mindestens 20 % Eigenkapital verfügen und sie Anspruch auf die Wohnungsbauprämie haben, ist eine Immobilie eine gute finanzielle Absicherung. Möglicherweise lässt sich sogar noch ein Teilbereich vermieten und so die Einkünfte erhöhen.

Frugalismus: Finanzielle Absicherung und Steigerung der Lebensqualität

Frugalisten wie der Finanzcoach Florian Wagner setzen auf bewussten Konsum, eine hohe Sparquote und passives Einkommen. Ziel ist es, finanzielle Freiheit zu erreichen. Frugalisten investieren ihr gespartes Geld laufend möglichst gewinnbringend, zum Beispiel in Aktienportfolios oder Wertpapiere. Ferner machen Frugalisten bereits vorhandene Dinge zu Geld. Sie verleihen z.B. ihr Auto oder ihre Bohrmaschine gegen Entgelt. Zudem vergleichen Frugalisten regelmäßig Angebote, bei denen sie notwendige Gebühren sparen können: bei Versicherungen, Kontoführungsgebühren, Telefongebühren usw. Florian Wagner lässt in seinem Buch zahlreiche Menschen zu Wort kommen, die es mit anfangs wenig Geld geschafft haben, finanziell frei und glücklich zu sein.

Weißt du noch nicht, wo du sparen kannst? Dann führe doch ein Haushaltsbuch und notiere alle variablen und fixen Kosten. Du wirst staunen, wohin dein Geld so fließt und du wirst schnell Einsparpotenzial bemerken.

Quelle: Sick, Helma/Fritz, Renate (2021): Frau & Geld. Wie Frauen finanziell unabhängig werden. Diana Verlag, München
Wagner, Florian (2019): Rente mit 40. Finanzielle Freiheit und Glück durch Frugaliamus. Econ Verlag, Berlin

Foto: Canva.com

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Notwendige Felder sind mit * markiert.