Liebe

von | 21. September 2014

Liebe können wir für unseren Partner, unsere Kinder, Eltern oder Haustiere empfinden. Verliebtheit, sexuelles Verlangen und Romantik in einer Beziehung...

LiebeLiebe bezeichnet ein Gefühl inniger Zuneigung, das man für ein anderes Geschöpf empfindet. Wir können unseren Partner, unsere Kinder, unsere Eltern und auch unser Haustier lieben. Dabei muss die Liebe nicht zwangsläufig erwidert werden, sondern sie kann auch nur einseitig sein. In der Regel basieren Partnerschaften und Eltern-Kind-Beziehungen auf gegenseitiger bedingungsloser Liebe.

Liebe und sexuelles Verlangen

Die freundschaftliche Liebe oder die geschwisterliche Liebe unterscheidet sich von der partnerschaftlichen Liebe dadurch, dass sich zwei nicht nur lieben, sondern auch sexuell begehren. Das körperliche Begehren kann sich bereits vor dem Eingehen der Partnerschaft zeigen und muss nicht zwangsläufig ausgelebt werden. Die platonische Liebe verzichtet beispielsweise auf Sex. Manche Paare können aus medizinischen, psychischen oder Altersgründen keinen Geschlechtsverkehr (mehr) ausüben und sie lieben sich trotzdem sehr.

Merkmale der Liebe

Im Laufe einer Partnerschaft verwandelt sich das stürmische Gefühl der Verliebtheit in sanftere und innige Liebe. Wir können unsere Liebe gestehen, von ihr singen, über sie schreiben oder sie durch Zärtlichkeiten und Küssen etc. zeigen. Verliebte fühlen die berühmten Schmetterlinge im Bauch, sie denken oft an den anderen und verspüren Sehnsucht nach ihm. Diese Merkmale sind bei der Liebe weniger stark ausgeprägt. Vielmehr bedeutet Liebe absolutes Vertrauen in den geliebten Menschen, man kann offen und ehrlich sein und ist bereit, Verantwortung für den anderen zu übernehmen. In einer Liebesbeziehung begegnen sich die Partner auf Augenhöhe, sie schätzen einander, freuen sich über seine Erfolge und sind gleichermaßen traurig über seine Misserfolge. Liebende verstehen sich einfach gut bzw. sie bemühen sich stets darum. Sie können Schwäche zeigen und diese auch beim Partner akzeptieren – Liebende haben Verständnis füreinander. Im Vergleich zu Verliebten bindet romantisch Liebende ein stärkeres Band aneinander.

Romantische gleichgeschlechtliche und gegengeschlechtliche Liebe

Bei der partnerschaftlichen Liebe unterscheiden wir zwischen gleichgeschlechtlicher Liebe und gegengeschlechtlicher Liebe. Die romantische Liebe stellt die Basis einer homosexuellen und einer heterosexuellen Paarbeziehung dar. Außerdem verknüpfen wir mit der romantischen Liebe Monogamie. Vor allem bei der ehelichen Liebe wird eine gewisse Exklusivität vorausgesetzt und die meisten Menschen lehnen Untreue in einer Liebesbeziehung ab. Man möchte einfach the one and only sein…

Foto: © EpicStockMedia – Fotolia.com

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Notwendige Felder sind mit * markiert.

match-patch homepage picture

Hallo und willkommen auf unserem Ratgeber

Du findest hier alles rund um die Themen Dating, Beziehung und Familie. Suchst du einen neuen Partner, registriere dich unverbindlich in unserer Singlebörse:

JETZT PARTNER FINDEN!