SSW 8: Die achte Schwangerschaftswoche

von | 24. November 2014

In der achten Schwangerschaftswoche ist das Baby bis zu 16mm groß und die Erstuntersuchung findet statt. Die Gebärmutter lässt sich bereits vaginal ertasten.

achte SchwangerschaftswocheIn der achten Schwangerschaftswoche steht normalerweise die offizielle Erstuntersuchung an. Erstaunlich, wie sich das kleine Wesen in Mamas Bauch bereits entwickelt hat…

Achte Woche: Die Erstuntersuchung

Die Erstuntersuchung wird um die achte Woche herum gemacht und sie ist inzwischen klassischerweise mit einer Ultraschalluntersuchung in der Arztpraxis verbunden. Die Ultraschalluntersuchung ist allerdings keine Pflicht. Frauen, die ihr Kind vor den umstrittenen Ultraschallwellen schützen möchten, können auch darauf verzichten. In einer Hebammenpraxis werden ohnehin keine Ultraschalluntersuchungen durchgeführt. Bei der Erstuntersuchung wird der Bauch abgetastet, es wird Blut abgenommen und der Urin wird analysiert. Je nach Empfindlichkeiten oder Vorerkrankungen der Mutter kann auch ein Scheidenabstrich gemacht werden. Alle Ergebnisse werden in den Mutterpass eingetragen.

Die Entwicklung des Kindes in der achten Woche

Das kleine Kind ist in der SSW 8 zwischen 9 bis 16 Millimeter groß. Kopf und Herz sind bereits klar zu erkennen. Der Darm wächst so schnell, dass eine kleine Schleife davon in einen Abschnitt der Nabelschnur übertritt. Die Bauchhöhle ist nämlich noch zu klein, um den Darm vollständig aufzunehmen. Es entsteht gegen Ende des zweiten Monats ein physiologischer Nabelbruch, der allerdings völlig normal ist. Der kleine Babykörper wächst sehr rasch und die Hirnentwicklung schreitet ebenso schnell fort. Die zukünftigen Knochen beginnen sich zu verknorpeln, Ärmchen und Beinchen bilden sich weiter heraus, so dass der Embryo bald schon im Fruchtwasser strampeln kann.

Körperliche Veränderungen der Mutter in der SSW 8

Die Gebärmutter ist bis zur Größe eines Gänseeies herangewachsen, denn das Baby braucht ja immer mehr Platz. Die Gebärmutter ist bereits vaginal zu ertasten. Viele Schwangere berichten in dieser Zeit von häufigerem Harndrang. Das liegt daran, dass der Uterus bereits jetzt auf die Blase drücken kann. Häufiges Wasserlassen ist nicht schlimm solange es nicht mit einem Brennen in der Harnröhre verbunden ist. Das kann nämlich auf eine Blasenentzündung hindeuten. Auch ein Ziehen im Unterleib muss nicht gleich Besorgnis hervorrufen. Die Mutterbänder dehnen sich nämlich. Sie halten die Gebärmutter an ihrem Platz und sorgen damit für ein sicheres Babynestchen. Die Brust verändert sich auch und es können sogar kleine Knötchen tastbar sein. Fett und Bindegewebe machen den Milchdrüsen Platz und diese Knötchen sind völlig harmlos. Es kann sogar sein, dass bereits jetzt etwas Vormilch austritt. Es nimmt also alles seinen guten Gang…

Hilfe in der Frühschwangerschaft

Alle Schwangeren, die Fragen oder Probleme in der Frühschwangerschaft haben wie z.B. Frauen mit Ängsten, vorangegangenen Fehlgeburten oder psychischen Problemen, können sich Hilfe bei einer Schwangerenberatungsstelle oder bei einem Frühschwangerschaftskurs in einer Hebammenpraxis holen. Jede Frau und jeder Mann hat Anspruch auf kostenlose Beratung in Zusammenhang mit der Schwangerschaft. Bei einer Schwangerenberatung können Schwangerschaftskonflikte, Partnerschaftsprobleme sowie sämtliche Fragen der Pränataldiagnostik oder rechtliche Themen besprochen werden. Die Beratungsstellen gewähren auch praktische Unterstützung bei der Beantragung finanzieller Hilfe oder bei der Wohnungssuche. Sie können außerdem schwangeren Alleinerziehenden wertvolle Tipps geben und diesen weiterführende Adressen empfehlen. In einem Kurs für Frühschwangere bespricht die Hebamme zum Beispiel Hilfsmöglichkeiten bei körperlichen Beschwerden wie Übelkeit und Erbrechen. In einem Frühschwangerenkurs kann die Hebamme auch Tipps für die richtige Ernährung in der Schwangerschaft geben und es gibt genug Raum, um eigene Fragen zu stellen und über seine individuelle Situation zu sprechen. Außerdem lernt man dort andere Schwangere kennen, mit denen man sich austauschen kann und die einen durch diese aufregende Zeit begleiten. So können wunderbare Freundschaften entstehen.

Weiter zu SSW 9

Quelle: Kainer, Franz/Nolden, Annette (2014): Das große Buch zur Schwangerschaft. Umfassender Rat für jede Woche. Gräfe und Unzer Verlag, München

Foto: © shootingankauf – Fotolia.com

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Notwendige Felder sind mit * markiert.

match-patch homepage picture

Hallo und willkommen auf unserem Ratgeber

Du findest hier alles rund um die Themen Dating, Beziehung und Familie. Suchst du einen neuen Partner, registriere dich unverbindlich in unserer Singlebörse:

JETZT PARTNER FINDEN!