Alleinerziehend mit Baby – Hilfe für werdende Singlemamas

von | 15. März 2013

Sie sind alleinerziehend mit Baby oder schwanger ohne Partner? Tipps und Hilfen für alleinerziehende Mütter, Erfahrungsaustausch und Beratungsstellen.

alleinerziehend mit BabyEin positiver Schwangerschaftstest ist zunächst nicht immer ein Grund zur Freude. Vor allem einer Frau, die ihr Kind alleine gebären und aufziehen wird, kann bei dem Gedanken des Bevorstehenden schon mulmig werden. Doch zum Glück gibt es Hilfe für werdende Singlemamas, so dass das Heranwachsen neuen Lebens dennoch ein Grund zur Freude ist.

Schwangerschaftsberatung für Single-Mütter

Manchmal ist bereits von vorne herein klar, dass die Mutter alleinerziehend sein wird und manchmal erfolgt die Trennung während der Schwangerschaft. In beiden Fällen müssen sich Frauen mit diesem Gedanken erst anfreunden und es können natürlicherweise Zukunfts- und Existenzängste auftreten. Gespräche mit Freundinnen und der Familie sind ein wichtiger Aspekt im Umgang mit dem künftigen Status “alleinerziehend”. Daneben halten verschiedene Beratungsstellen unterschiedliche Angebote für werdende Singlemamas bereit.

Beratungsstellen für künftige Singlemamas

Örtliche Verbände wie Pro Familie, die Arbeiterwohlfahrt, das Deutsche Rote Kreuz, das Diakonische Werk, Donum Vitae, Caritas oder der Sozialdienst Katholischer Frauen bieten schwangeren Frauen ihre Beratungsdienste an. Die Beratung ist kostenlos, vertraulich und kann auch anonym erfolgen. Ein Gespräch mit ausgebildeten Beraterinnen kann der (ungewollt) schwangeren Frau Perspektiven eröffnen, wie sie ihr Leben mit Kind auch ohne Partner organisieren und finanzieren kann. Dabei werden individuelle Lebensaspekte berücksichtigt und langfristige Überlegungen können genauso wie kurzfristige Notsituationen Gegenstand eines Beratungsgesprächs sein. Die Beratungsstellen kennen diverse Möglichkeiten der Unterstützung für Alleinerziehende und verweisen eventuell auch an andere Anlaufstellen. Besonders schnell und unbürokratisch kann die Bundesstiftung „Mutter und Kind – Schutz des ungeborenen Lebens“ bieten. Dazu ist ein formloser Antrag auf finanzielle Unterstützung nötig, den Sie bei Ihrer Beratungsstelle stellen. Die Stiftung bezuschusst beispielsweise die Erstausstattung des Babys, gibt Zuschüsse für den Haushalt und für die Kinderbetreuung. Wichtig: Der Antrag muss vor der Geburt gestellt werden.

Quelle: Verband alleinerziehender Mütter und Väter Bundesverband e.V. (2012): Alleinerziehend – Tipps und Informationen. VAMV, Berlin

Sie sehen also, dass Sie in Ihrer Lage nicht alleine gelassen werden, sondern bereits vielfältige Hilfsangebote auf Sie warten. Nutzen Sie sämtliche Hilfsangeboteangebote und sprechen Sie mit Menschen, die Ihnen gut tun. Sie müssen sich Ihrer Situation wegen nicht schämen, sondern können stolz auf sich sein, die Schwangerschaft auch ohne partnerschaftliche Unterstützung zu meistern. Vielleicht gönnen Sie sich in der Zeit der Schwangerschaft und in der ersten Zeit mit Baby eine psychologische Beratung. Hier können Sie alles, was Sie belastet, in einem vertrauensvollen Rahmen besprechen. Und eine verständnisvolle, liebe und geduldige Hebamme zur Nachsorge ist Gold wert! Treten Sie am besten so früh es geht – noch während der Schwangerschaft – mit ihr in Kontakt. Die meisten Hebammen betreuen und beraten Schwangere bereits vor der Geburt und haben im Gegensatz zu den eng getakteten Zeiten der Gynäkologen meistens ein offenes Ohr für die Probleme ihrer Klientinnen.

Erfahrungsaustausch mit anderen Alleinerziehenden

Weitere gute Tipps haben sicherlich andere alleinerziehende Mütter mit Baby. Sie könnten sich schon in der Schwangerschaft einem Alleinerziehendentreffen anschließen oder sich in einem Forum austauschen und von deren Erfahrungen profitieren. Außerdem haben Sie auch nach der Geburt gleich Anschluss an andere alleinerziehende Mamas und können gemeinsam etwas unternehmen und sich gegenseitig helfen. Bei match-patch finden Sie wertvolle Ratschläge für Alleinerziehende und hier gibt es auch viele alleinerziehende Väter und Wochenend-Papas, die gerne eine alleinerziehende Frau kennenlernen möchten!

Bekleidung fürs Baby

Auch die Materialbeschaffung für den Nachwuchs sollte heutzutage keine Probleme bereiten. Oftmals müssen alleinerziehende Mütter mit einem Minimum an freier Zeit auskommen und sind somit auf unkomplizierte Beschaffung von Babykleidung angewiesen. Einzelne Kleidungsstücke kann man von Freunden und Bekannten beziehen, die bereits Kinder groß gezogen haben. Second Hand Kleidung lässt sich auch auf Babybasaren oder Babyflohmärkten preisgünstig erstehen. Weiterhin gibt es zahlreiche Angebote von Babykleidung im Internet, wie beispielsweise bei windeln.de. Die Vorteile, sämtliche Produkte für das Baby online zu kaufen, liegen auf der Hand. In den meisten Fällen kann Geld gespart werden, da der Anbieter gezielt ausgewählt werden kann. Des Weiteren ist es erheblich bequemer und mit wenig Aufwand verbunden, die Produkte online zu bestellen und direkt nach Hause liefern zu lassen. Letztlich bleibt der alleinerziehenden Mutter Zeit und Kraft sich um das Kind zu kümmern, anstatt in überfüllten Kaufhäusern nach Beratung und Babyzubehör zu suchen.

Wir wünschen Ihnen eine möglichst unbeschwerte, glückliche und gesunde Schwangerschaft und viel Freude mit Ihrem kleinen Baby!

Foto: Fotowerk – Fotolia.com

1 Kommentare

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Notwendige Felder sind mit * markiert.

match-patch homepage picture

Hallo und willkommen auf unserem Ratgeber

Du findest hier alles rund um die Themen Dating, Beziehung und Familie. Suchst du einen neuen Partner, registriere dich unverbindlich in unserer Singlebörse:

JETZT PARTNER FINDEN!