SSW 12: Die zwölfte Schwangerschaftswoche

von | 20. Januar 2015

Gegen Ende der zwölften Schwangerschaftswoche ist das Baby ca 5 cm groß und die Schwangerschaftsbeschwerden lassen gewöhnlich nach. Pränataldiagnostik...

Schwangerschaftswoche 12Das kleine Baby bewegt sich munter in Mamas Bauch und es hat sogar schon Schluckauf. Dabei sind Babys ganz entspannt und die werdende Mama spürt noch nichts von den kleinen „Hicks“. Das ändert sich und wenn das Baby etwas größer ist, hickst der ganze Kugelbauch gleich mit.

Die Entwicklung des Babys in der SSW 12

Das Kind ist gegen Ende der zwölften Woche schon etwa fünf Zentimeter groß. Das Gesicht bildet sich immer mehr aus und das Baby hat sogar schon ein winziges Stupsnäschen. In der SSW 12 werden die Zähne angelegt, denn im Kiefer entstehen die ersten Zahnknospen. Das Baby kann seine Handgelenke und seine Ellbogen beugen und sogar seine Händchen zur Faust schließen. Das Köpfchen wird ebenfalls gedreht. Das Kind trinkt und macht seine ersten Atemübungen. Manchmal klappt das noch nicht so gut und es hat Schluckauf. Die Schilddrüse des Embryos produziert fleißig Hormone. Und in der zwölften Schwangerschaftswoche wird bei Mädchen die Entwicklung ihrer Geschlechtsorgane sichtbar. Allerdings ist es noch zu früh, um das Baby-Geschlecht eindeutig bestimmen zu können. Die Eltern dürfen noch eine Weile gespannt sein.

Körperliche Veränderungen der Mutter in der zwölften Woche

In der zwölften Woche wird die Übelkeit weniger. Sämtliche Beschwerden lassen nach und der Körper hat sich auf die Schwangerschaft eingestellt. Damit werden die Tage weniger anstrengend und die alltäglichen Arbeiten gehen wieder etwas leichter von der Hand. Die Gebärmutter ist so groß wie eine Faust und sie kann bei schlanken Frauen bereits über die Bauchdecke ertastet werden. Mamas Schilddrüse ist sehr aktiv und die Flut an Hormonen kann schnell zu Gereiztheit führen. Beruflicher Stress oder Partnerschaftsprobleme tun ihr Übriges und manchmal entgleisen Situationen verbal schneller als sonst. Gestresste Schwangere sollten möglichst oft Pausen einlegen, um wieder zu sich und dem Baby zu finden. Eine Tasse Tee auf dem Sofa, ein Schläfchen, eine Massage oder ein gutes Buch helfen bei der Entspannung.

Pränataldiagnostik in der SSW 12

Um die zwölfte Woche herum kann die Nackentransparenz gemessen werden. Diese Untersuchung per Ultraschall kann Auskunft darüber geben, ob das Baby ein erhöhtes Risiko für bestimmte Krankheiten aufweist. Beim Ersttrimester-Screening (Ultraschalluntersuchung und Bestimmung von Laborwerten) werden die Chancen auf eine Chromosomen-Abweichung berechnet. Diese kann zum Beispiel bei einem Kind mit Down-Syndrom vorliegen. In der SSW 12 kann auch eine Chorionbiopsie durchgeführt werden. Dabei werden Zellen aus der Gebärmutter entnommen, mit denen der Chromosomensatz des Kindes dargestellt werden kann. Hinweise auf genetisch bedingte Fehlbildungen können so erbracht werden. All diese Untersuchungen bergen ein Risiko für das Kind. Vor allem bei der Chorionbiopsie kann es zu einer Fehlgeburt kommen. All diese Untersuchungen liefern lediglich Hinweise und berechnen Risiken. Keineswegs muss das auf Ihr Kind tatsächlich zutreffen. Im Gegenteil: In sehr vielen Fällen waren die Untersuchungsergebnisse schlichtweg falsch und völlig gesunde Kinder wurden geboren, die genauso gut abgetrieben hätten werden können. Außerdem kann die Aufregung, die mit solchen Untersuchungen verbunden ist, dem Kind schaden. Eltern sollten sich im Klaren sein, wie sie mit den Ergebnissen bzw. den Berechnungen umgehen wollen. Sind sie tatsächlich zu einer Abtreibung bereit? Auch im Wissen, dass es sich lediglich um eine Wahrscheinlichkeitsberechnung handelt? Wie schlimm wäre es, ein Kind mit einer Behinderung oder Einschränkung zu bekommen? Eltern von Kindern mit einer Behinderung würden ihr Kind doch niemals hergeben wollen. Denn sie lieben es genauso wie ein gesundes Kind.

Hier erfahren Sie mehr über die Pränataldiagnostik und hier geht es weiter zur SSW 13

Quelle der medizinischen Fakten: Kainer, Franz/Nolden, Annette (2014): Das große Buch zur Schwangerschaft. Umfassender Rat für jede Woche. Gräfe und Unzer Verlag, München


Foto:
 © Maria Sbytova – Fotolia.com

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Notwendige Felder sind mit * markiert.

match-patch homepage picture

Hallo und willkommen auf unserem Ratgeber

Du findest hier alles rund um die Themen Dating, Beziehung und Familie. Suchst du einen neuen Partner, registriere dich unverbindlich in unserer Singlebörse:

JETZT PARTNER FINDEN!