10 Beziehungstipps für eine glückliche Partnerschaft

von | 27. Mai 2011

Viele Paare schaffen es nicht, eine dauerhaft glückliche Beziehung zu führen. Mit diesen 10 Beziehungstipps kann eine andauernde glückliche Partnerschaft gelingen.

lebenPaare trennen sich und etwa jede zweite Ehe wird geschieden. Trotz zahlreicher Ratgeberliteratur, Beziehungscoaching und Tipps von Freunden gelingt es vielen Paaren nicht, eine dauerhafte Beziehung zu führen.

Manchmal erscheint es einfacher, die Partnerschaft zu beenden, ganz nach dem Motto „neues Spiel, neues Glück“. Es gibt einige Grundsätze für eine glückliche Beziehung und zehn davon möchte ich Ihnen vorstellen.

1. Gute Kommunikation ist die Basis einer glücklichen Beziehung

Anfangs ist alles interessant, was der bzw. die andere erzählt, aber mit der Zeit nimmt die Kommunikation ab, man hört nicht mehr richtig zu, der Gesprächsstoff geht aus. Viele Paare reden ständig aneinander vorbei. Das führt zu Streit. Gute Kommunikation beinhaltet unter anderem Offenheit, Respekt, aktives Zuhören, Dialogbereitschaft und die Suche nach Lösungen. Richtig streiten zu können ist ein wesentlicher Bestandteil von Partnerschaften.

2. Gegenseitige Akzeptanz: Niemand ist perfekt

Jeder Mensch hat Stärken und Schwächen, oft fand man die Macken aufgrund der anfänglichen Idealisierung mal ganz entzückend, jetzt aber stören sie. Kleine Schwächen machen Menschen interessant und niemand ist vollkommen. Das sollte man akzeptieren – außer es handelt sich natürlich um Verhaltensweisen wie Gewalttätigkeit, Drogenmissbrauch etc.

3. Die Finanzen müssen geregelt sein

Das liebe Geld ist ein leidiges Streitthema. Deshalb sollten hier klare Regeln gelten, damit sich niemand ausgebeutet oder hintergangen vorkommt. Geiz oder Verschwendungssucht sind Liebeskiller.

4. Die Rollen in der Partnerschaft aufteilen

Für eine ausgeglichene Partnerschaft müssen die Rollen definiert sein. Die traditionelle Rollenaufteilung ist keine Selbstverständlichkeit mehr, sondern Verhandlungssache. Einig müssen sich nur die Partner sein und niemand darf sich in eine Rolle gedrängt fühlen, die er nicht haben möchte.

5. Die Hausarbeit teilen

Genauso wichtig wie die Rollenaufteilung ist, die Hausarbeit gerecht zu verteilen. In der Regel sind heutzutage beide erwerbstätig und Hausarbeit ist nicht mehr „Frauensache“. Auch wenn Frauen die Hausfrauenrolle übernehmen, sehen sie es gerne, wenn die Männer einen Teil übernehmen.

6. Beruflichen Ärger außen vor lassen

Stress ist ein Bestandteil des beruflichen Alltags und manchmal braucht man jemanden, mit dem man aufgestaute Gefühle besprechen kann. Dazu ist in einer Beziehung Platz, aber unter beruflichem Ärger sollte diese nicht ständig leiden. Versuchen Sie, den Stress z.B. durch Sport, Meditation, Malerei oder andere Hobbys abzubauen.

7. Treue zählt zu den Grundsätzen einer Beziehung

Treue und Vertrauen sind Grundsätze einer Beziehung. Fremdgehen ist unfair, verletzend und erschüttert das Vertrauensverhältnis nachhaltig. Hat man das Verlangen, fremdzugehen, sollte man sich fragen, wonach man wirklich sucht und wie sich das innerhalb der Partnerschaft realisieren ließe.

8. Leidenschaften ausleben

Wenn finanzielle Probleme, Zeitdruck, pubertierende Kinder etc. die Beziehung belasten, bleibt die Leidenschaft oft auf der Strecke. Damit ist nicht nur Erotik gemeint, sondern es können auch Hobbys sein, welchen das Paar früher nachgegangen ist. Bewahren Sie sich gemeinsame Begeisterungen, schaffen Sie sich Zeitfenster dafür oder achten Sie darauf, dass die Beziehung nicht zu kurz kommt, wenn Sie Ihren Leidenschaften alleine nachgehen.

9. Aus dem Beziehungsalltag ausbrechen

Feste Regeln und Routinen geben dem Zusammenleben halt. Aber manchmal stellt sich in der Beziehung Langeweile ein. Spontaneität und Überraschungen helfen, aus dem Alltagstrott auszubrechen. Überlegen Sie, was Sie ausprobieren könnten: Wo waren Sie noch nicht? Was wollten Sie immer schon machen? Was gibt es Neues in der Stadt?

10. Das Positive an der Beziehung schätzen

Oft sprechen Paare nur über ihre Probleme, selten wird das Gute thematisiert. Das kann beispielsweise in Form einer Liebeserklärung oder einer netten Karte geschehen. Werden Sie sich beide bewusst, was Sie am anderen haben und tauschen Sie sich darüber aus. Machen Sie Ihrer Partnerschaft ein Kompliment!

Die 10 Grundsätze auf einen Blick:

• Gute Kommunikation
• Gegenseitige Akzeptanz
• Geregelte Finanzen
• Definierte Rollen
• Geteilte Hausarbeit
• Beruflichen Ärger außen vor lassen
• Treue halten
• Leidenschaften gemeinsam ausleben
• Aus dem Beziehungsalltag ausbrechen
• Das Positive an der Beziehung schätzen

Foto: detailblick – Fotolia.com

2 Kommentare

Elisa

25. Juni 2016 um 12:59

Das kann ich nur bestätigen, so oft nehmen wir uns nicht die Zeit über solche Dinge nachzudenken.
Souveräner Umgang mit Konflikten, Stress, Beziehungen oder eigenen Zielen und Fähigkeiten erfordert eben Übung – und oft einen neuen Blickwinkel.
Danke für den schönen Artikel.

Antworten auf Elisa

DuckCoach

9. August 2011 um 15:44

der tipp nummer 1 wird zwar immer und immer wieder betont – doch ist er meiner erfahrung nach wirklich entscheidend für das partnerglück.
als mann darf ich dann noch nummer 5 hervorheben. geteilte hausarbeit ist auch eine form der “kommunikation” – und erspart gegenseitige vorwürfe.

Antworten auf DuckCoach

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Notwendige Felder sind mit * markiert.

match-patch homepage picture

Hallo und willkommen auf unserem Ratgeber

Du findest hier alles rund um die Themen Dating, Beziehung und Familie. Suchst du einen neuen Partner, registriere dich unverbindlich in unserer Singlebörse:

JETZT PARTNER FINDEN!

mindestens 6 Zeichen