Die Zufriedenheit von Vollzeitmüttern und Müttern im Vollzeitjob

von | 12. Januar 2018

Inzwischen ist es normal, dass sich Mütter bei der Vereinbarung von Familie und Job aufreiben. Sind Vollzeitmütter oder Frauen im Vollzeitjob glücklicher?

Fast alle deutschen Frauen wünschen sich mehr Zeit für sich selbst. Zeit für sich selbst ist nämlich Mangelware, denn Frauen und insbesondere Mütter haben Dauerstress: Der Spagat zwischen Job, Haushalt und Familie macht Müttern zu schaffen und sie leiden unter dem ständigen Gefühl, in keinem Bereich genug zu schaffen – sind immer damit beschäftigt, irgendwelche liegen gebliebenen Arbeiten zu erledigen und glücklich sind in Teilzeit arbeitende Mütter in der Regel nicht wirklich. Doch sind Vollzeitmütter oder Frauen im Vollzeitjob zufriedener mit ihrem Leben?

Die Studie „Mein Leben, mein Job & ich“

Die Zeitschrift Brigitte hat 2017 über 2000 BundesbürgerInnen nach ihrer Lebenszufriedenheit befragt. Bei der Studie „Mein Leben, mein Job und ich” kam heraus, dass bei den Frauen Mütter mit Teilzeitjobs am unzufriedensten sind. Die Kombination aus Familienarbeit und Berufstätigkeit mag zwar modern sein und ist quasi ein Muss für die emanzipierte Frau, doch in der Realität reiben sich die meisten Frauen zwischen den unterschiedlichen Lebensbereichen nur auf und werden unglücklich. Selbst das selbst verdiente Geld kann über den Stress nur wenig hinwegtrösten, so scheint es.

Vollzeitmütter sind glücklicher als arbeitende Mütter

Vollzeitmütter hingegen sind deutlich zufriedener mit ihrer Lebenssituation als in Teilzeit arbeitende Mütter. 36% der Hausfrauen sind sogar sehr zufrieden mit ihrem Leben. Das könnte daran liegen, dass sich die Frauen ihre Zeit freier einteilen können, dass ein krankes Kind, das nicht in die Kita oder zur Schule gehen kann, keinen Konflikt mit dem Arbeitgeber und Existenzängste angesichts eines möglichen Jobverlusts auslöst oder dass diese Mütter ihren Kopf nicht gleichzeitig noch beim nächsten Projekt haben, wenn sie eigentlich nur mal entspannt mit ihren Kindern spielen wollten.

Frauen mit Vollzeitjob sind zufriedener als in Teilzeit arbeitende Mütter

Fast jede dritte Frau mit Vollzeitjob berichtet, dass sie sehr zufrieden mit ihrer Situation ist. Vollzeit arbeitende Frauen sind finanziell von keinem Mann abhängig und genießen dieses Gefühl ganz offensichtlich. Frauen in der Führungsebene sind dabei deutlich zufriedener als Frauen ohne leitende Position. Vollzeitmütter und Frauen im Vollzeitjob sind dabei keine Gegensätze, denn sie haben einiges gemeinsam: Zum einen können sie relativ selbstbestimmt in ihrem eigenen Bereich agieren, viele haben sich bewusst für genau dieses Leben entschieden und zum anderen leben sie in einem klaren Rollenbild. Je wohler sich eine Frau darin fühlt, desto zufriedener kann sie auch sein.

Die Unvereinbarkeit von Familie und Job wurde schwieriger

Die Politik bemüht sich um die Vereinbarkeit von Job und Familie mit mäßigem Erfolg, denn die Mehrheit der im Rahmen der Studie befragten Frauen findet, dass sich die Situation in den letzten zehn Jahren nicht grundlegend verbessert, sondern teilweise sogar verschlechtert hat. Sie fühlen sich nicht genug von der Arbeitgeberseite und der Politik unterstützt und wünschen sich nicht automatisch mehr Betreuungsplätze oder längere Betreuungszeiten für Kinder – sie wollen schließlich auch genügend Zeit mit ihren Kleinen verbringen. Arbeitende Mütter brauchen mehr staatliche (finanzielle) Unterstützung, flexiblere Arbeitszeiten und mehr Rücksichtnahme der Arbeitgeber auf ihre individuelle Familiensituation.

Hier liest du mehr über das Thema Unvereinbarkeit von Job und Familie

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Notwendige Felder sind mit * markiert.

match-patch homepage picture

Hallo und willkommen auf unserem Ratgeber

Du findest hier alles rund um die Themen Dating, Beziehung und Familie. Suchst du einen neuen Partner, registriere dich unverbindlich in unserer Singlebörse:

JETZT PARTNER FINDEN!