Erfolgreich ins Speed-Dating mit den richtigen Fragen

von | 30. Juni 2011

Beim Speed-Dating geht es darum, in kürzester Zeit herauszufinden, ob man das Date wiedersehen möchte. Mit den richtigen Fragen und Tipps gelingt das Speed-Dating.

Speed DatingSpeed-Datings sind eine witzige Möglichkeit, um in kurzer Zeit einige Menschen kennen zu lernen. Man sitzt sich gegenüber und auf ein Zeichen geht es los. Üblicherweise beträgt die jeweilige Gesprächsdauer sieben bis zehn Minuten, die man gut nutzen sollte. Dann wechseln die Gesprächspartner. Beim Speed-Dating steht der Spaß am Kennenlernen neuer sympathischer Menschen im Vordergrund. Deswegen sollte man nicht mit zu hohen Erwartungen, sondern locker an die Veranstaltung herangehen.

Wie präsentiere ich mich beim Speed-Dating?

Beim Speed-Dating zählt – wie bei jeder persönlichen Begegnung – der erste Eindruck. Man sitzt sich relativ nahe gegenüber und daher sollten Sie auf einen angenehmen Körperduft achten, also ohne Alkohol- oder Zigarettengeruch, sondern höchstens mit einem dezenten Parfum und vor allem mit geputzten Zähnen erscheinen. Bitte des guten Mundgeruchs wegen während der Unterhaltungen nicht Kaugummi kauen. Achten Sie ferner auf stilvolle, frisch gewaschene Kleidung, die zu Ihrem Typ passt.

Welche Fragen soll ich beim Speed-Dating stellen?

Im Eifer des Gefechts ist es schwierig, sich spontan aufschlussreiche Fragen einfallen zu lassen. Deswegen bereiten viele schon zuhause Fragen vor. Neben Name, Alter, Beruf, Hobbys und Wohnort ist es wichtig, mehr über die Persönlichkeit zu erfahren: Wie sieht für Dich ein gelungenes Wochenende aus? Welcher Kinofilm hat Dir in letzter Zeit gut gefallen? Was liest Du gerade? Wohin würdest Du gerne mal reisen? Hast Du Haustiere? usw. Überlegen Sie, welche Aspekte Ihnen im Leben wichtig sind und fragen Sie danach. Betrachten Sie das Ganze wie ein kleines Bewerbungsgespräch. Tabu sind natürlich alle Fragen, die indiskret sind und unter die Gürtellinie gehen.

Wie kommt ein gutes Speed-Dating-Gespräch zustande?

Indem Sie sämtliche Höflichkeitsformen beachten: gut zuhören und Blickkontakt halten, den anderen bzw. die andere ausreden lassen und auf eine ausgewogene Gesprächsbalance achten, also nicht zu viel von sich selbst erzählen, sondern das Gegenüber auch zu Wort kommen lassen. Leiern Sie nicht alle Ihre Fragen herunter, sondern vertiefen Sie ruhig ein Thema, wenn das beide interessiert. Lassen Sie sich nicht nur „ausfragen“, sondern stellen Sie auch Gegenfragen. Stellen Sie offene Fragen, auf die man nicht nur mit „ja“ oder „nein“ antwortet. Klar machen Sie sich vorher Gedanken, was Sie antworten werden, aber legen Sie sich bitte keinen Standardtext zurecht. Das Gespräch soll sich natürlich entwickeln.

Was, wenn wir uns sofort unsympathisch sind?

Dann können sich die wenigen Minuten ganz schön in die Länge ziehen und peinliches Schweigen kommt auf. Sie können entweder gute Miene machen und trotzdem Fragen stellen oder versuchen, einen unverbindlichen Small-Talk zu führen.

Nach dem Speed-Dating

Speed-Datings sind eine aufregende Angelegenheit, vor allem wenn Sie zum ersten Mal daran teilnehmen. Man merkt sich übrigens am besten die ersten und die letzten Kandidaten. Damit Sie jeden Fragebogen der richtigen Person zuordnen können, ist es gut, neben dem Namen ein Charakteristikum zu vermerken, z. B. „Christian mit dem hessischen Dialekt“, „Marie, der ich meinen Kugelschreiber geliehen habe“ etc. Nach dem Speed-Dating müssen Sie gut überlegen, wen Sie gerne wieder sehen würden. Es muss ja nicht gleich die Liebe auf den ersten Blick dabei sein, aber wenn Sie das Gefühl haben, jemand ist Ihnen grundsätzlich sympathisch, spricht nichts gegen ein erneutes Treffen. Vielleicht lernen Sie so einen netten Menschen kennen, der wiederum nette Menschen kennt. Und es soll ja die Liebe auf den zweiten Blick geben…

Die wichtigsten Speed-Dating-Tipps:

· Gehen Sie ohne zu große Erwartungen zum Speed-Dating
· Achten Sie auf ein gutes Erscheinungsbild, der erste Eindruck zählt
· Überlegen Sie sich vor dem Speed-Dating sinnvolle Fragen
· Lassen Sie das Gespräch seinen natürlichen Lauf nehmen
· Machen Sie sich zu jedem Dating-Partner eine Notiz
· Es muss nicht gleich Liebe auf den ersten Blick sein
· Ein sympathischer Mensch ist in vielerlei Hinsicht ein Wiedersehen wert

Zur Einstimmung kann ich den Film Shoppen empfehlen, eine interessante Charakterstudie über Singles beim Speed-Dating.

Foto: © macrovector – Fotolia.com

4 Kommentare

Speed Dating

9. Juli 2011 um 12:24

Vorbereitete Fragen sind meiner Meinung nach eher weniger erfolgsversprechend und wenn man sich wie bei einem Bewerbungsgespräch fühlt, dann wird man wohl auch diejenige Person nicht mehr wählen. Ich denke, man sollte eher versuchen, emotionale situationsbezogene Fragen zu stellen und vielleicht auch sagen, dass man nervös ist. Wenn man nach dem Gespräch das Gefühl hatte, dass man ein individuelles Gespräch geführt hat, dann steht die Wahrscheinlichkeit für eine Übereinstimmung nicht schlecht. Wer nur seine Fragen abspult, wird wenig Erfolg haben.

Antworten auf Speed

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Notwendige Felder sind mit * markiert.

match-patch homepage picture

Hallo und willkommen auf unserem Ratgeber

Du findest hier alles rund um die Themen Dating, Beziehung und Familie. Suchst du einen neuen Partner, registriere dich unverbindlich in unserer Singlebörse:

JETZT PARTNER FINDEN!

mindestens 6 Zeichen