Single-Typen Teil 1: Die verschiedenen Singles

von | 9. Dezember 2010

Single ist nicht gleich Single. Dr.Sonja Deml hat verschiedene Single-Typen untersucht und sechs unterschiedliche Single-Typen herausgestellt.

Bei meinen jahrelangen Forschungen über Singles stellte ich immer wieder fest: Single ist nicht gleich Single. Ich fragte mich, was es wohl für unterschiedliche Single – Typen gibt und beschloss, dem im Rahmen meiner Doktorarbeit auf den Grund zu gehen. Heraus kamen in einer Langzeitstudie diese sechs unterschiedlichen Single – Typen: Die Leidenden, diejenigen, die nach einer selbstbestimmten Partnerschaft streben, die Freiheitsfanatiker, die Pragmatiker, die Identitätspaniker und die vorsichtig Suchenden.

Unter dem Alleinsein leidende Singles

Für die Leidenden steht das Leiden unter ihrem Single – Sein, dem Alleinsein und der Einsamkeit im Zentrum ihres Denkens. Sie wurden verlassen, wirken unsicher und melancholisch, empfinden sich als defizitär und eine Partnerschaft wäre eine Erlösung von diesem unbefriedigenden Zustand. Sie möchten ihren Status schnell wechseln, da sie die Vereinsamung nicht mehr aushalten und fühlen sich erst in einer Paarbeziehung vollkommen. Gleichzeitig haben sie Angst, enttäuscht zu werden.

Singles, die nach einer selbstbestimmten Partnerschaft streben

Die nach einer selbstbestimmten Partnerschaft Strebenden sind Frauen in der Mitte des Lebens, geschieden und aus einer unbefriedigenden Ehe stammend. Sie wurden samt ihren Kindern „sitzen gelassen“ weil sich der Ex – Ehemann in eine jüngere Frau verliebte. Diese Frauen wünschen sich eine Beziehung, ohne sich „unterbuttern“ zu lassen. Sie wurden damals vom Mann ausgesucht. Nun möchten sie sich selbst verwirklichen, fühlen sich erstmals frei und genießen es, wenn (jüngere) Männer sie verehren.

Freiheitsfanatische Singles

Die Freiheitsfanatiker schätzen an ihrem Status die Freiräume, die ihnen diese Art zu Leben bietet. Sie haben sich in beiderseitigem Einvernehmen getrennt und genießen es nun, tun und lassen zu können, was sie möchten und von einem Partner oder einer Partnerin unabhängig zu sein. Die Freiheitsfanatiker haben ein hohes Autonomiestreben. Dennoch sind sie bereit, ihre Freiheitsgedanken für eine Partnerschaft einzuschränken. Insgesamt kommen sie gut mit ihrem Leben als Single zurecht.

Pragmatische Singles im Wartezustand

Die Pragmatiker haben eine akzeptierend – abwartende Haltung. Sie können ihrem Single – Sein Vor- und Nachteile abgewinnen, was sie weder enorm positiv oder negativ in ihrer Einstellung beeinflusst. Die Pragmatiker betrachten ihre Situation als temporären Zustand und sind zuversichtlich, dass sich das bald wieder ändern wird. Inzwischen nutzen sie die Gelegenheit, ihr Leben frei zu gestalten. Sie denken eher wenig über ihr Single – Sein nach, sondern befinden sich im Wartezustand auf eine neue Partnerschaft.

Die Identitätspaniker unter den Singles

Die Identitätspaniker haben keine Identitätskrise, sondern sind in einem gesteigerten Zustand mit panikartigen Verläufen. Sie haben Angst, dass das Leben an ihnen vorbeiläuft und halten das Single – Sein kaum aus. Bei Männern und Frauen „tickt die biologische Uhr“, denn sie haben einen großen Kinderwunsch. Der Familiengründung kann auf Grund des fehlenden Partners nicht nachgegangen werden, was Druck bis hin zu Panikattacken verursacht. Jeder zweite Identitätspaniker hatte noch nie eine feste Paarbeziehung.

Vorsichtig suchende Singles mit starkem Partnerwunsch

Die vorsichtig Suchenden schätzen zwar ihre Autonomie, haben aber einen großen Partnerwunsch und beteiligen sich aktiv an der Suche. Sie haben sehr hohe Ansprüche an den künftigen Partner bzw. die Partnerin und eine Partnerschaft vermittelt ihnen Sicherheit. Dieser Singlegruppe missfällt ihre Lebenssituation zwar nicht so stark wie den Leidenden, dennoch würde ein Partner ihr Leben vervollständigen. Sie durchleben vielmehr ein „Wechselbad der Gefühle“.

So unterschiedlich diese Typen erscheinen, haben sie doch eines gemeinsam: Den mehr oder weniger stark ausgeprägten Wunsch nach einer Partnerschaft, die ihr Leben bereichern würde.

Wer mehr über die einzelnen Typen oder den Test erfahren möchte, der kann dies in meinem Buch „Singles: Einsame Herzen oder egoistische Hedonisten?“ nachlesen.

Wie sich der Single – Zustand der einzelnen Typen nach einem Jahr verändert hat, erfahren Sie im zweiten Teil dieser kleinen Serie.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Notwendige Felder sind mit * markiert.

match-patch homepage picture

Hallo und willkommen auf unserem Ratgeber

Du findest hier alles rund um die Themen Dating, Beziehung und Familie. Suchst du einen neuen Partner, registriere dich unverbindlich in unserer Singlebörse:

JETZT PARTNER FINDEN!