Online-Dating kostenlos = sinnlos?

von | 1. Juni 2010

Die richtige Partnerbörse zu finden, ist bei dem großen Angebot nicht leicht. Wer für die Partnersuche nicht zahlen möchte, muss in kostenlosen Singlebörsen ordentlich aussieben.

Heute hat mich ein Mann bei einer kostenlose Partnerbörse folgendermaßen angeschrieben:

Sehr schönes Profil
du liebst es auch wenn es ganz langsam anfängt
ein schönes gemeinsames Essen
evtl. auch zusammen kochen
einen leckeren Wein dazu
nette Gespräche
ein erstes sanftes Berühren
zarte Küsse
sanftes langes Streicheln
eine schöne Massage
gegenseitig verwöhnen
das Spiel zwischen Macht und Unterwerfung
hm netter Gedanke
lg David

Ich frage mich, was dieser Mann mit seinen Zeilen bezwecken will. Ganz klar will er Sex und verschickt seinen Text als Massenmail. Möglicherweise erlangt er auch schon beim Schreiben solcher Zeilen Befriedigung und denkt sich immer wieder etwas Neues aus. Aber welche Frau soll darauf antworten? Wahrscheinlich nur eine, die es sehr bitter nötig hat.

Mit dem Spiel von Macht und Unterwerfung meint er wohl ganz eindeutig SM- Praktiken. Es ist ja ok, darauf zu stehen, aber muss man gleich mit der Tür ins Haus fallen? Zumal es alle Arten von Plattformen gibt, bei denen es um reine Sexkontakte und Casual Dating geht.

Dieser Mann ist nicht der einzige, der mich bei einem kostenlosen Dating-Portal auf unseriöse Weise anschreibt. So kam es schon mehrmals vor, dass mir Männer unaufgeforderter Weise Fotos von ihrem „besten Stück“ schicken wollten oder mich mit Dirty Talk belästigten.

Meist haben diese Männer kein Profilfoto eingestellt und melden sich immer wieder unter neuen Pseudonymen an, um die selben Frauen aufs Neue zu kontaktieren.

Man muss vor allem aufpassen, nicht an Männer zu geraten, die einen lediglich ins Bett zerren wollen. Wenn man das sucht und will, ist das ja alles ganz nett, aber wenn man eine ernsthafte Beziehung möchte, ist ein kostenloses Dating-Portal wohl eher nicht der Ort, an dem man fündig wird. Denn wer sich wirklich eine Partnerschaft wünscht, wird auch bereit sein, dafür Geld auszugeben.

Wer sich bei einem kostenlosen Online-Dating-Portal anmeldet, muss damit rechnen, dass seine Daten verkauft werden, sein Profil mit Foto auch anderenorts im Internet zu finden ist und er durch Spam und Werbung belästigt wird.

Ein weiteres Problem bei den kostenlosen Anbietern sind die vielen Fakes – die User benutzen fremde Fotos, manchmal melden sich Männer auch als Frauen an und umgekehrt. Fakeprofile erkennt man daran, dass die auf den Fotos abgebildeten Personen herausstechend gut aussehen, oft nur ein einziges Foto eingestellt ist und die dazugehörigen Profile nicht oder nur teilweise ausgefüllt sind.

Die mit fremden Fotos schreibenden Menschen sind darauf aus, andere User zu verärgern oder zu enttäuschen; wahrscheinlich handelt es sich um sehr einsame Menschen, die mit ihren eigenen Fotos nicht in der Lage wären, Kontakt zum anderen Geschlecht herzustellen und im realen Leben erst recht nicht.

Bei kostenpflichtigen Anbietern können nur zahlende Mitglieder mit anderen in Kontakt treten. Deshalb ist es dort auch unwahrscheinlich, auf Fakes zu treffen. Allerdings muss man bei den kostenpflichtigen Anbietern zwischen Singlebörsen und Partneragenturen unterscheiden.

Leider gibt es bei allen Anbietern eine Vielzahl von Karteileichen, weil inaktive Profile nicht gelöscht werden und nicht bei allen Anbietern kann man nach dem letztem Online-Status sortieren.

Fakt ist, bei kostenlosen Online-Dating-Portalen muss man kräftig aussieben. Jedoch sollte man bei sämtlichen Dating-Plattformen die Profilangaben und Fotos mit Vorsicht genießen, da die Mitglieder dazu neigen, ihre Profile aufzuhübschen. So machen sich Frauen gerne jünger und Männer größer als sie sind; das wahre Gewicht, Kinder und sogar Ehepartner werden verschwiegen und Fotos aus besseren Zeiten eingestellt.

Daher tut man gut daran, ein paar weitere Bilder per Mail auszutauschen und ausgedehnte Telefonate zu führen, bevor man sich trifft und möglicherweise enttäuscht wird. Auch wenn man Enttäuschungen beim Online-Dating nie ganz ausschließen kann.

1 Kommentare

Micha

15. April 2013 um 17:53 Uhr

Meine Erfahrung ist leider auch, dass so was gerade in kostenlosen Partnerbörsen oft vorkommt.

Ich glaube, solche Mails werden oft von sehr unsozialen Leuten verschickt, die nicht richtig abschätzen können, wie so was beim Gegenüber rüber kommt. Die haben dann nur ihr Ziel (Sexkontakt) vor Augen, haben im Internet irgendwelche Psychotricks gefunden, die versprechen, das Unterbewusstsein des Lesers gefügig zu machen 😉 Alles was dann noch fehlt, sind kostenlose Partnerbörsen, um ihre Message in größeren Mengen unter die Leute zu bringen.

Arme Leute eigentlich, oder?

Antworten auf Micha

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Notwendige Felder sind mit * markiert.

match-patch homepage picture

Hallo und willkommen auf unserem Ratgeber

Du findest hier alles rund um die Themen Dating, Beziehung und Familie. Suchst du einen neuen Partner, registriere dich unverbindlich in unserer Singlebörse:

JETZT PARTNER FINDEN!