Partneragentur – Das Spiel mit niveauvollen Singles

von | 10. März 2011

Partneragenturen wollen Besserverdiener wie Zahnärzte, Architekten und Chirurgen ansprechen, doch sind diese dort tatsächlich gut aufgehoben und darf ich mich dort als Normalbürger anmelden?

Betrug Online-DatingEs gibt ja allerhand Singlebörsen und Partnervermittlungen im Netz – ob für kleine, große, dicke oder dünne Singles, Singles mit Handicap oder bestimmten Vorlieben, für Senioren oder Seitenspringer, es lässt sich für jeden Geschmack etwas finden. Die teuersten Online-Dating-Plattformen nennen sich Partneragenturen und sprechen die Besserverdiener, Oberschicht und sogenannte Elite an. Der Durchschnittsbürger ist dort eher nicht erwünscht. Wenn man sich als Frau bei solch Partneragentur durch die Partnervorschläge klickt, liest sich das ungefähr so:

Architekt 38 J, ledig…

Angestellter 45 J, geschieden…

Rechtsanwalt 40 J, getrennt lebend…

Einen der mir doch die meiste Zeit Spaß macht 36 J, ledig

Die Berufsangabe wird zum Profilnamen umfunktioniert – als unpersönliches Schubladen-Etikett. Ich frage mich, ob es dort auch „Hartz 4“ und „arbeitssuchend“ – Profile gibt? Die Antwort findet sich beim Blick auf die Preisliste. €180 für 3 Monate, da muss selbst ein Besserverdiener schlucken.

Auswahlkriterien für Partnersuchende

Doch wer sind die „besseren“ Singles, die dort auf der Suche nach ihrem Liebes-und Lebenspartner sind? Wer definiert sich bei der Partnersuche vorrangig über beruflichen Erfolg und Einkommen? Sind das Singles mit Herz und Gefühl? Möglicherweise handelt es sich um die Möchtegern-Elite und jene, die mit einem gut verdienenden Partner in höhere Kreise aufsteigen wollen.

Denn machen wir uns nichts vor, nach dem Jahreseinkommen wird bei diesen Partneragenturen gefragt und bei den Suchkriterien kann man auswählen, wie viel Wert man auf das Einkommen und Bildungsniveau des Partners legt. Fehlt eigentlich nur noch die Hochladefunktion für Lebenslauf, Zeugnisse und Bankauszüge!

Auch die Fragen zu Religionszugehörigkeit und Ethnie finde ich – als kosmopolitisch denkende Frau – too much to ask. Da werden Kriege auf Grund von Ethnien und Religionen geführt, aber es ist völlig normal, dass ich auswählen kann, welchen ethnischen Gruppen die Partnervorschläge angehören dürfen.

Abzocke durch Partneragenturen

Bei einer dieser Partneragenturen habe ich vorgegeben, zahlendes Mitglied werden zu wollen und erst im letzten Moment abgebrochen. Daraufhin erhielt ich plötzlich eine Flut von E-Mail-Benachrichtigungen, dass ich Post von anderen Mitgliedern erhalten hätte. Um diese lesen zu können, muss ich natürlich Premium-Mitglied werden. Bei erneutem Einloggen werde ich nun daran erinnert, meine Zahlungsdaten zu bestätigen, alles andere ist für mich nicht mehr einsehbar.

Und wenn ich bei dieser Partneragentur tatsächlich Premium-Mitglied werden wollte und sei es nur ein 14 tägiges Probe-Abo, darf ich die (umgehende) Kündigung nicht vergessen, sonst bin ich nämlich einen dreistelligen Jahresbetrag los.

Partneragentur und Matching-System

Zum Schluss noch etwas zum sogenannten Matching-System, das von Partneragenturen eingesetzt wird, hochwissenschaftlich versteht sich. Zu Beginn muss man einen paarpsychologischen Test machen, welcher dann von einer Software ausgewertet wird und entsprechende Partnervorschläge ermittelt.

Früher haben die Eltern entschieden, wer zu einem zu passen hat, jetzt kann man das also von einer Partneragentur erledigen lassen. Und wenn man Pech hat, ist es nicht mal ein automatisiertes System, das zum Einsatz kommt, sondern der Kundenservice persönlich. Da frage ich doch lieber gleich meine Mama, ob sie mir einen Mann findet!

Foto: Maksym Yemelyanov – Fotolia.com

3 Kommentare

Polymatheia

20. März 2011 um 11:23 Uhr

Ein sehr schöner Artikel, der auch die “Abzocke” durch solche Unternehmen deutlich macht und zeigt, wie weit der Klassenunterschied bei uns schon geraten ist.
Auch ich war einmal bei einem solch “seriösen” Anbieter angemeldet. Bis ich dort auf einen alten Bekannten traf, der heut professionell Profile -gerade in solchen Partneragenturen- betreut. Es ist also nicht einmal der Typ, den man am anderen Ende wähnt, der einem da schreibt, sondern irgend einer, der damit beauftragt ist, den Account zu betreuen.
Die nächste Erleuchtung kam, als ich auf diversen Seiten das selbe Gesicht mehrmals in angeblichen Erfolgsstories mit jeweils anderen Partnerinnen wieder fand. Ich unterhielt mich zufällig mit einem weiteren Bekannten darüber, der sich seine Brötchen als Model verdient. Er erzählte, daß er mehrfach solchen Castings beigewohnt habe, bei denen für die angeblichen “Erfolgsstories” dieser Single-Börsen und Partneragenturen die passenden Paare Castete und ihnen eine erfundene “Wir haben uns gefunden!”-Story aufdrückte.

Warum findet man sich dann dennoch immer wieder in solchen Foren? Nun, wie heißt es immer so schön:
Die Hoffnung stirbt zuletzt…

Liebe Grüße,
Polymatheia

Antworten auf Polymatheia

Dirk Herzogenrath

18. März 2011 um 20:51 Uhr

Vielen, vielen Dank. Es ist genau so wie Sie das beschreiben. Ich habe mich leider auch zum “Opfer” machen lassen.. Bei dieser Partnervermittlung, die derzeit auch sehr agressiv in jeglichen Foren der medialen Welt wirbt, hatte ich gekündigt und konnte (trotz Kündigung) meinen Zugang trotzdem weiter nutzen. Tja, dadurch wurde die Kündigung unwirksam und meine Mitgliedschaft verlängerte sich automatisch um weiter 3 Monate….. Also ich kann hier also nur um Vorsicht bitten bei der Nutzung sogenannter “kostenlosen Mitgliedschaften”.
Liebe Grüße
Dirk

Antworten auf Dirk

Melanie Siebke

15. März 2011 um 19:21 Uhr

Guten Tag,

Sie sprechen bzw. schreiben mir da aus dem Herzen. Danke für den schönen Artikel. Zum Sinn und Unsinn von Partnervermittlungsalgorithmen gibt es in der TV-Serie “How I Met Your Mother” Staffel 1, Folge 7 einen kleinen Seitenhieb: http://www.kleinezeitung.at/allgemein/tvprogramm/programm/detailansicht.php?sendungs_id=21615495 Dennoch muss man da auch sagen, dass man nicht alle Anbieter in den selben Pott werfen kann. Seriösität, Geschäftsmodelle und Funktionen sind ja eiegentlich (wie auch im Artikel angeschnitten) recht unterschiedlich und decken eine große Bandbreite ab. Ich persönlich habe schon Einige Erfahrungen mit verschiedenen Anbietern gemacht. Z.B. neu.de und romantik-50plus.de. Von anderen nutze ich z.B. lediglich das gratis Forum. Ich denke Vorsicht und kritisches Reflektieren ist auf jeden Fall geboten. Sowohl in Bezug auf Betreiber, als auch auf die Nutzer. Also Verstand anschalten und dann gehts!!

Liebe Grüße – Melanie

Antworten auf Melanie

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Notwendige Felder sind mit * markiert.

match-patch homepage picture

Hallo und willkommen auf unserem Ratgeber

Du findest hier alles rund um die Themen Dating, Beziehung und Familie. Suchst du einen neuen Partner, registriere dich unverbindlich in unserer Singlebörse:

JETZT PARTNER FINDEN!