Sex in der Schwangerschaft

von | 9. Januar 2014

Während der Schwangerschaft kann Sex sehr lustvoll und intensiv erlebt werden. Paare brauchen keine Angst haben, dem ungeborenen Baby durch Sex zu schaden.

Schwangerschaft SexGerade im ersten Trimester ist vielen Frauen so übel, sie kämpfen mit der hormonellen Umstellung und machen sich vielleicht dazu noch Sorgen, ob das Baby auch wirklich im Bauch bleibt, dass ihnen die Lust auf Sex vergeht. Manchmal sind es aber auch die Männer, die dem Baby mit ihrem besten Stück nicht zu nahe kommen möchten. Wiederum andere Frauen erleben in der Schwangerschaft eine sehr lustvolle Sexualität weil sie sich weiblicher fühlen und auch von ihrem Partner mehr begehrt werden. Schauen wir uns die Hintergründe etwas näher an.

Lustvolle Sexualität in der Schwangerschaft

Bei den meisten von Übelkeit geplagten Schwangeren lässt diese etwa ab dem vierten Monat nach. Schwangere Frauen können dann ihre Sexualität lustvoll genießen wenn ihnen danach ist. Viele finden den Sex umso befreiender, denn sie können auf Verhütung verzichten und sich beim Liebesspiel so richtig fallen lassen. Viele Schwangere empfinden die Sexualität lustvoller, was auch an der besseren Durchblutung der Geschlechtsorgane liegen kann. Die Empfindsamkeit steigt und schon kleine Berührungen können sehr anregend sein. So manch eine Frau kam in der Schwangerschaft sogar leichter zum Orgasmus. Die eingeschränkte Bewegungsfreiheit bringt manche Paare auf neue Ideen und sie probieren andere Stellungen aus. Im besten Fall spürt auch der werdende Vater ein Verlangen nach Sex und das Paar kann die ungestörte Sexualität in der Schwangerschaft genießen.

Schwanger und lustlos

Nicht selten jedoch kann der Partner nicht so entspannt mit der Sexualität umgehen. Viele möchten ihre schwangere Partnerin schonen und fürchten sich, dem Kind durch den Sex zu schaden. Manche Männer betrachten ihre schwangere Frau mit anderen Augen, denn das Baby im Bauch macht die Partnerin zur werdenden Mutter und Männer müssen mit der neuen Rolle der Frau – und auch mit ihrer Rolle als Vater – erst zurechtkommen. Leider gibt es auch Männer, die ihre schwangere Partnerin sexuell nicht mehr so attraktiv finden und sich mit den körperlichen Veränderungen, die eine Schwangerschaft mit sich bringt, erst anfreunden müssen. Außerdem lässt mit fortschreitender Schwangerschaft die Bewegungsfreiheit nach und alles wird einfach anstrengender. Eine Schwangerschaft ist eben eine große Umstellung für das Paar und wenn jemand weniger oder keine Lust auf Sex hat, ist das kein Grund, um ganz auf Zärtlichkeiten zu verzichten. Paare können trotzdem die Nähe und die Streicheleinheiten genießen. Den Schwangerschaftsbauch zu massieren oder ausgiebig zu kuscheln sind genauso wundervolle Momente.

Schadet Sex dem ungeborenen Baby?

Solange der Gebärmutterhals verschlossen ist, ist auch das Baby im Bauch vor möglichen Keimen schützt. Ein kleines Baby lässt sich auch durch einen Orgasmus nicht erschüttern, sondern spürt vielmehr die Entspannung, welche die Mama danach erfährt. Ferner ist die Angst, das Baby könnte Schaden durch den an das Köpfchen stoßenden Penis erleiden, unbegründet. Es spricht also grundsätzlich nichts gegen Sex in der Schwangerschaft solange es keine Risikoschwangerschaft ist. Dann wird Ihnen Ihr Gynäkologe sowieso davon abraten.

Bis dahin sollten Sie Sex haben, wenn Ihnen danach ist, denn es wird der ungestörteste Sex für längere Zeit sein!

Wie Sie als Eltern Ihr Sexleben wieder beleben können, erfahren Sie hier

Quelle: Bräu, Andrea (2013): Bettgeflüster. Die besten Kommunikationstipps für Paare. Südwest Verlag, München

Foto: © georgerudy – Fotolia.com

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Notwendige Felder sind mit * markiert.

match-patch homepage picture

Hallo und willkommen auf unserem Ratgeber

Du findest hier alles rund um die Themen Dating, Beziehung und Familie. Suchst du einen neuen Partner, registriere dich unverbindlich in unserer Singlebörse:

JETZT PARTNER FINDEN!