Mit Feng-Shui die Partnerschaft verbessern

von | 27. Juli 2015

Die Einrichtung der gemeinsamen Wohnung wirkt sich auf die Partnerschaft aus. Feng-Shui-Expertin Danijela Saponjic weiß, wie man als Paar "richtig" wohnt.

Feng Shui PartnerschaftWenn ein Paar zusammenzieht, ist das eine große Umbruchsituation im Leben. Eine Wohnung gemeinsam auszuwählen, einzurichten und zu bewohnen, stellt viele Paare vor eine Herausforderung. Dabei ist es enorm wichtig, wie wir wohnen, denn der Wohnstil beeinflusst auch unsere Partnerschaft. Ich habe die Feng-Shui-Expertin Danijela Saponjic gefragt, welche Auswirkungen die Wohnung auf die Partnerschaft hat.

Danijela Saponjic: Die Wohnung beeinflusst unser Leben, unsere Energie und Vitalität. Fühlen wir uns wohl, hat das natürlich auch Einfluss auf eine Partnerschaft. Um herauszufinden, ob Ihre Wohnung die Partnerschaft unterstützt, können Sie sich konkret folgende Fragen stellen: Hat Ihr Zuhause Raum für die Beziehung? 
Haben Sie das Gefühl, dass es zwischen Ihnen und Ihrem Partner ausbalanciert ist oder beansprucht der eine oder andere zu viel Platz für sich? Wenn dem so ist, wäre es für Ihre Partnerschaft sehr wichtig, das Gleichgewicht zwischen Ihnen und Ihm beziehungsweise Ihr wieder herzustellen. Suchen und finden Sie die Balance im Raum, im Bett, sogar im Kleiderschrank. Das bedeutet nicht, dass Sie auf einmal alle Sachen Ihres Partners aus den Räumen und Schränken werfen, damit „Gleichberechtigung“ herrscht. Es geht nicht um Herrschaft, sondern um Harmonie und Gleichgewicht.

Feng-Shui schenkt ja jedem Wohnbereich eine Bedeutung. Was sagt denn eigentlich das Schlafzimmer über die Partnerschaft aus?

Danijela Saponjic: „Eine Beziehung steht und fällt im Schlafzimmer“ – das war der wichtigste Grundsatz, den ich vor über 10 Jahren in meiner Beraterausbildung gelernt habe. Daran hat sich nichts geändert. Betrete ich ein lieblos und kühl gestaltetes Schlafzimmer, so stelle ich immer wieder fest, dass die Paare sehr distanziert miteinander umgehen und mich deren Unterhaltungen oftmals an Meetings erinnern. Sind die Schlafzimmer chaotisch, so spiegelt sich das auch in einer eher chaotischen Partnerschaft wider, was auf Dauer sehr müde macht. Ich habe auch bemerkt, dass – wenn im Schlafzimmer die Kinder an erster Stelle stehen – sich das ganze Leben der Eltern nur um die Kinder dreht. Doch wo bleiben Mann und Frau da als Liebespaar? Wichtig ist es aber, dass die Partnerschaft im Schlafzimmer im Vordergrund steht – nicht das Büro, nicht die Bügelwäsche und auch nicht die Haustiere.

Mit welchen Problemen kommen Paare denn zu Ihnen und wie können Sie ihnen helfen?

Danijela Saponjic: Am häufigsten beobachte ich zwei Probleme. Erstens: Sie fühlen sich im Schlafzimmer einfach nicht wohl und können nicht entspannen und zweitens: Einer der Partner fühlt sich unwohl, während der andere nicht einmal im Traum daran denkt, etwas an der Schlafzimmereinrichtung zu verändern. In beiden Fällen schaue ich mir ganz genau an, wie das Schlafzimmer eingerichtet ist. Welche Farben, Materialien und Bilder wurden verwendet? Oftmals muss nicht alles umgeplant werden, sondern es reicht völlig aus, wenn der Mann zum Beispiel sein heißgeliebtes Samurai-Schwert von der Wand über dem Kopfteil des Bettes abhängt oder die Frau die kitschigen Bilder durch gemeinsam gewählte Motive austauscht. Es sind meistens die kleinen Handgriffe, die große Veränderungen bewirken.

Frau Saponjic, verraten Sie uns zum Schluss vielleicht noch einen Feng-Shui-Tipp, mit dem Paare ein bisschen mehr Harmonie in ihrer Partnerschaft erreichen können?

Danijela Saponjic: Gehen Sie in Ihr Schlafzimmer und stellen Sie sich folgende Fragen: Ist der Raum symmetrisch eingerichtet? Stehen dort zwei Nachtkästchen oder nur eins? Ist die Bettwäsche für beide Seiten gleich oder irgendwie zusammengewürfelt – Hauptsache praktisch? Worauf blicken Sie, wenn Sie im Bett liegen? Ist dieser Ausblick harmonisch und beruhigend oder denken Sie gleich an etwas, was Sie unbedingt noch erledigen müssen? Sollte das eine oder andere auf Sie zutreffen, so kann ich Sie beruhigen. Diese „Einrichtungsfehler“ aus Feng-Shui-Sicht passieren nicht bewusst. Energetisch gesehen ist es sehr wichtig, das Zimmer ganzheitlich zu nutzen und zu verbinden. Das schaffen Sie, indem Sie darauf achten, dass kleinere Möbel und Einrichtungsgegenstände paarweise angeordnet sind. So gewinnt das Zimmer einerseits an Symmetrie und Balance, andererseits symbolisieren Sie, dass in diesem Zimmer ein Paar wohnt.

Vielen Dank!

Danijela Saponjic ist Lebensberaterin und Feng-Shui-Expertin. Sie ist verheiratet und Mutter von drei Kindern. Im Integral Verlag München ist 2015 ihr überaus lesenswertes Buch „Lebensträumen Raum geben. Gestalte, wie du wohnst und lebe, wer du bist“ erschienen.

Foto: sharpshutter22 – Fotolia.com

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Notwendige Felder sind mit * markiert.

match-patch homepage picture

Hallo und willkommen auf unserem Ratgeber

Du findest hier alles rund um die Themen Dating, Beziehung und Familie. Suchst du einen neuen Partner, registriere dich unverbindlich in unserer Singlebörse:

JETZT PARTNER FINDEN!