Immer nur Geliebte: So können Geliebte Klarheit gewinnen

von | 17. Mai 2011

Geliebte zu sein, ist oftmals schmerzhaft und unerfüllend. Wer immer nur Geliebte ist, kann mit NLP den Teufelskreis durchbrechen und sein Verhaltensmuster ändern.

Es gibt Frauen, die sind immer nur die Geliebte eines Mannes, der Sie nicht liebt. Dahinter steckt ein Persönlichkeitsmuster, auf dessen Spur man mit NLP, neurolinguistischem Programmieren, kommen kann. NLP wird bei Verhaltenstherapien angewendet, denn damit können schnelle Veränderungen herbeigeführt werden. Diese Methode richtet sich in die Gegenwart, arbeitet mit der Macht der Sprache und Vorstellungskraft. Der Kommunikationspsychologe Oliver Stöwing erklärt, wie Geliebte mittels NLP Lösungen finden.

Jeder hat unterschiedliche Sub-Persönlichkeiten

Die Geliebte ist wie jeder ein komplexer Mensch mit diversen Sub-Persönlichkeiten, die unterschiedlich ausgeprägt sind. Es gibt z.B. die Disziplinierte, die Kameradschaftliche oder das kleine Mädchen. Diese Persönlichkeiten müssen miteinander in Einklang gebracht werden und helfen beim Treffen von Entscheidungen. Beschäftigt man sich mit seinen Persönlichkeiten, erfährt man Wichtiges über sich selbst.

Geliebte sollten ihre Sub-Persönlichkeiten als Team einschwören

Stöwing empfiehlt Geliebten, ihre Persönlichkeiten bei einer Teamkonferenz „sprechen“ zu lassen. Die Mahnerin beispielsweise erscheint im Jil-Sander-Kostüm, sagt, es kann nicht so weitergehen. Die Schwarzseherin im Gruftie-Outfit warnt, in der Psychiatrie zu landen. Mit Bluse und Hermès-Schal meint die Vernünftige, die Affäre schadet und führt zu nichts. Nach Liebe sucht die Romantische in einer flatternden Tunika. Sie braucht jemanden, der Stabilität vermittelt. Die Pragmatische mit Jeans und T-Shirt mag das Gefühl, begehrenswert zu sein. Mit Stiefeln und Camouflage-Top bekleidet sagt die Abenteurerin, dass die Treffen doch aufregend sind, was auch die Lustvolle in Dessous findet. Die Prestigesüchtige im Jackie-O.-Chanel-Look genießt, dass sie alle um diesen tollen Typen beneiden.

Jetzt suchen Sie nach Ihren eigenen Persönlichkeiten. Lassen Sie diese miteinander diskutieren und versuchen Sie, als Teamleiterin zu vermitteln. Wägen Sie die Argumente ab und finden Sie Kompromisse. Z.B. soll sich die Lustvolle austoben solange es keine Alternative zu dem Liebhaber gibt usw. So kommen Sie schrittweise zu einer Klärung und können dann ein Lösungsmodell erarbeiten.

Geliebten mangelt es oft an Selbstliebe

Die Geliebte befindet sich im Teufelskreis einer Kommunikations-Spirale, denn sie sucht Nähe, er geht auf Distanz. Je rarer er sich macht, desto größer ist ihr Verlangen und je mehr Nähe sie fordert, desto mehr zieht er sich zurück. Solche Beziehungen sind unbefriedigend. Dennoch lassen sich Frauen auf jemanden ein, der weniger von ihnen will als umgekehrt. Dieser Mann kommt nur, wenn es ihm passt, hält die Geliebte hin, spielt mit Gefühlen, ist unzuverlässig und nutzt sie aus. Grundlage ist das geringe Selbstwertgefühl oftmals bildhübscher, gebildeter und erfolgreicher Frauen.

Geliebte sind in eine Utopie verliebt

Geliebte haben eine Vorstellung von der perfekten Partnerschaft und Angst vor deren Scheitern. Sie sind in die Utopie verliebt, irgendwann die perfekte Beziehung zu führen, den Mann zur Vernunft zu bringen, wissen aber nicht genau wie. Deswegen verharren sie in der Lage. Damit die Utopie eine Utopie bleibt, lassen sie sich auf Affären ein und wenn sie ein Netter verehrt, wollen sie ihn nicht, weil er sie will. Diese Frauen können aufgrund mangelnder Selbstachtung keinen Mann achten, da er sie achtet.

Geliebte zu sein ist schmerzhaft und oft erfahren diese Frauen erst spät, dass sie die Geliebte sind, haben sich längst verliebt. Es ist schwer, aus dem Dilemma herauszufinden. Wenn Ihnen die Kraft fehlt, suchen Sie sich jemanden, der Sie stärkt und in ein neues Leben begleitet.

Quelle: Stöwing, Oliver (2009): Wann kommt denn endlich der blöde Prinz auf seinem dämlichen Gaul! Knaur Taschenbuch Verlag, München

3 Kommentare

Ingrid

3. Juni 2016 um 08:30 Uhr

Hallo,

ich bin Geliebte

und zerrissen von Gefühlen der Trauer und des Schmerzes.
Es gibt Stiche ins Herz, wenn er von mir weggeht und schnell zu seiner Partnerin rennt.
Obwohl er sagt, dass er mich liebt und intensive Gefühle beim Sex hat, will er bei der “Alten” bleiben. – das tut weh.

Therapie und alles mögliche schon versucht. Jetzt komme ich einfach nur zu mir selbst und finde Heilung in mir und nur hier.

Lg
Ingrid

Antworten auf Ingrid

    match-patch

    6. Juni 2016 um 11:47 Uhr

    Liebe Ingrid,
    wir wünschen Ihnen viel Kraft. Sie schaffen es, zu sich selbst zu finden und wieder offen zu sein für jemanden, den Sie nicht teilen müssen. Der Ihnen all das gibt, wonach Sie sich sehnen – ohne Ihr Herz zu verletzen.
    Alles Liebe!
    Ihr match-patch Team

    Antworten auf match-patch

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Notwendige Felder sind mit * markiert.

match-patch homepage picture

Hallo und willkommen auf unserem Ratgeber

Du findest hier alles rund um die Themen Dating, Beziehung und Familie. Suchst du einen neuen Partner, registriere dich unverbindlich in unserer Singlebörse:

JETZT PARTNER FINDEN!