Borderline-Beziehung: Tipps für Paare

von | 20. Januar 2014

Kann eine Beziehung mit einem Partner mit Borderline-Syndrom fuktionieren? Wie geht man mit Borderlinern um? Tipps für Paare.

Borderline SyndromMenschen, die an der Persönlichkeitsstörung „Borderline“ leiden, sind äußerst impulsiv und ihr Verhalten kann nur sehr schwer vorhergesagt werden. Das Selbstbild von Borderlinern ist unsicher und ihre sozialen Beziehungen – Partnerschaften eingeschlossen – sind intensiv und instabil gleichzeitig. Borderliner haben extreme Stimmungsumschwünge, worunter ihre Mitmenschen und der Partner sehr leiden können. Dennoch gibt es Beziehungen, die funktionieren.

Partner mit Borderline-Störung

Die Einstellung eines Borderliners anderen Menschen und insbesondere dem Partner gegenüber sowie die Gefühle zum Partner, können innerhalb kürzester Zeit schwanken. Die Gründe dafür sind unerklärlich. Eine Borderline-Beziehung leidet unter den plötzlichen Wutanfällen des Borderliners, denn er ist leicht reizbar, streitsüchtig und häufig sarkastisch. Borderliner können schwer alleine sein und dennoch gestalten sich Paarbeziehung schwierig, da sie stürmisch beginnen und sich dieser Sturm der Leidenschaft schnell wieder legen kann. Deshalb sind ihre Beziehungen eher kurz. An einem Partner liegt Borderlinern grundsätzlich wenig obwohl er intensiv nach dem Traumpartner sucht.

Borderliner auf der Suche nach dem Traumpartner

Menschen mit einer Borderline-Persönlichkeitsstörung suchen ständig nach ihrem Traumpartner. Sie haben bestimmte (überzogene) Vorstellungen von einem Partner, der perfekt zu ihnen passen würde. Stellt sich allerdings heraus, dass der vermeintliche Traumpartner nicht 100%ig zum Borderliner passt, bricht dieser die Beziehung schnell wieder ab. Und er gibt sich erneut auf die Suche… Glaubt der Borderliner, seinen Traumpartner gefunden zu haben, klammert er sich stark an ihn, idealisiert ihn und scheint nahezu abhängig von ihm zu sein. Nicht selten suchen sich Borderliner Partner mit einem geringen Selbstwertgefühl und der Partner schlittert so in die Co-Abhängigkeit. Hat ein Borderliner allerdings das Gefühl, vom Partner zurückgewiesen zu werden, kippt die Beziehung und besonders dramatisch wird es, wenn eine Partnerschaft zu zerbrechen droht. Dann wird ein Borderliner krampfhaft versuchen, die Trennung zu vermeiden. Dabei schreckt er auch von Manipulation, Drohungen, Lügen, Erpressung oder Gewalt nicht zurück.

Borderline-Beziehung: Tipps für Paare

Zunächst muss die Borderline-Störung professionell behandelt werden. Die Borderline-Persönlichkeit ist sehr komplex, so dass es einer speziellen Therapie bedarf. Der Partner ist jedenfalls kein Therapeut und sollte sich auch nicht so sehen! Die Krankheit lässt sich weder durch viel Liebe noch durch Verständnis heilen, sondern vielmehr können Psychologen oder Psychiater dem Paar helfen, mit der Erkrankung umzugehen. Partner von Borderlinern dürfen die Borderlineattacken nicht auf sich beziehen, sondern müssen sie der Krankheit zuschreiben. Dauert eine Partnerschaft mit einem Borderliner länger an, so kann sich diese Beziehung durchaus stabilisieren. Die anfangs skurril wirkenden Verhaltensweisen werden dem gesunden Partner vertrauter und er kann lernen, mit ihnen umzugehen. Im Laufe der Zeit lässt so die Aufregung bei Konflikten nach und der Partner kann gelassener mit den Symptomen der Krankheit umgehen. Partner können mit Unterstützung auch verstehen, dass die verbalen Verletzungen nicht durch Partnerschaftsprobleme entstehen, sondern ein Merkmal der Borderline-Erkrankung sind. Doch bei allem Verständnis müssen die Partner von Borderlinern Grenzen setzen. Das hilft ihnen und letztlich auch dem Partner beim Umgang mit der Krankheit. Wenn der Borderliner die Grenzen nicht akzeptiert bzw. nicht einhalten kann, sollte der Partner darüber nachdenken, eine Beziehungspause einzulegen. In dieser Zeit kann er Abstand gewinnen, sich selbst von der anstrengenden Beziehung erholen und neue Energie gewinnen. Wenn Partner sehr unter der Borderline-Persönlichkeit leiden (und der Erkrankte vielleicht sogar eine Therapie ablehnt), dann sollten sie über eine Trennung nachdenken.

Foto: © Dan Race – Fotolia.com

12 Kommentare

V.

2. Mai 2017 um 13:19

Der Artikel klingt sehr einseitig und abwertend. Ist zwar besser als: Laufen sie sofort weg. Aber es setzt vorraus der Borderliner kommt nicht klar und ist krank und der Partner hingegen ist “gesund”. Doch leider durch die schwere, traumatische und missbräuchliche (emotional, wie in vielen Fällen auch physisch und sexuell) Kindheit fühlen sich Borderliner viel mehr zu Menschen hingezogen, die gerne andere schlecht behandeln und selbstsüchtig sind. Oftmals landen Borderliner in Beziehungen mit Narzissten, die erst im Laufe der Beziehung ihre wahre Natur offenbaren, bis dahin hat sich der Borderliner das Leben mit diesem aufgebaut und lebt in gewisser Abhängigkeit zum Narzissten. Der Narzisst missbraucht den Borderliner zumindest emotional, manipuliert diesen, dass er sich die schuld für die schlechte Behandlung selbst gibt, was dem Narzissten sein Verhalten bestätigt, dass der Borderliner es nicht anders verdient hat. Die kindlichen Traumata, Misshandlungen und Verhaltensweisen werden wiederholt und der Borderliner, der nie gelernt hat diese zu überwinden und gesund mit ihnen umzugehen ist zusätzlich noch in Abhängigkeit zum Narzissten gefangen und isoliert von anderen Menschen. Das man da raus nicht einfach so rauskommen kann und insgeheime einfach nur geliebt werden will, findet sich der Borderliner in widersprüchlichen Situation, mit der er einfach nicht umgehen und trennen kann wegen Verlustängsten.

Zur normalen und gesunden Menschen fühlen sich Borderliner eher nicht hingezogen, weil bewusst oder unbewusst sie sich selbst als minderwertig sehen und meinen, aus vielen Gründen, einen normalen und gesunden Menschen nur enttäuschen zu können, dass diese ihre wahre Natur sehen und merken wie unbedeutsam und minderwertig sie sind oder dass sie den Ansprüchen eines Gesunden nicht gerecht werden können.

Es wäre mal interessant einen Artikel zu lesen, der den Borderlinern Beziehungstipps gibt und nicht andersrum… denn aufgrund von der verkorksten Selbstwahrnehmung suchen sich die Borderliner einfach die falschen Partner aus und können sich von diesen nicht lösen.

Viele Grüße

Antworten auf V.

Lilly

26. März 2017 um 19:52

Hey, ich habe Borderline und lebe in einer Beziehung.
Die Beziehung ging schon mal schnell kaputt, da ich mir nicht helfen lassen wollte, damals nur wegen SVV… Ich wusste noch nicht, dass ich Borderline habe, bis ich in eine Klink kam und behandelt wurde… Nach 2 Monaten kam ich wieder mit meinem Freund zusammen, da wir beide eingesehen haben, dass wir Fehler gemacht haben… Wir reden seit dem immer offen und ehrlich miteinander und ich habe gelernt, dass ich meine innere Energie nicht nur auf meinen Freund, sondern auf mein ganzes Umfeld verteilen soll… Das entlastet mein Freund sehr, da wir beide noch zur Schule gehen und viel zu tun haben außerhalb unserer Beziehung…

Antworten auf Lilly

Jörg

22. März 2017 um 04:20

Ich leide seit gut 3 Jahren unter einer”Borderliner-Beziehung”und mittlerweile unter Stalking.Sie lässt trotz richterlicher Anordnung und in Gewahrsamnahme nicht von mir und meinem persönlichem Umfeld ab.Jeglicher kontakt birgt die erste halbe bis 1Std vollen Charm,Verständniss,völlige Liebenswürdigkeit(wow das ist meine Frau) aber dann kommt das völlige Gegenteil(kann mitunter auch schon mal am nächsten Tag oder std später kommen) dann ist man das völlige Arschloch, hat sie zurückgewiesen,nicht verstanden,Sie verlassen,irgend etwas “nicht gemacht”wird bespuckt und körperlich angegriffen und einem erklärt wie grundlos er doch das allerletzte gehasste auf dieser Welt ist.Ich bin mittlerweile so weit dass ihrer Drohungen sich umzubringen nicht mehr nachkomme und wenn Sie es wirklich(und nicht wie alles als Druckmittel einsetzt)wahr machen würde für alle Beteiligten als die beste Lösung sehen würde.Tut mir Leid dass ich so sprechen muss aber ich habe auch noch mein Leben und möchte dies nicht von”meinem Partner”abhängig machen müssen.Ich wünsche Euch allen das Ihr niemals in eine solche Situation kommt.
Ich wünsche Euch alles Gute;Gruss;Jörg

Antworten auf Jörg

    Jens

    10. April 2017 um 23:49

    Hall Jörg,

    ich mußte lächeln über Deinen Kommentar … ich selbst habe jetzt Monate der absoluten Hölle hinter mir .. da fällt einem irgendwann nichts mehr ein … und man muß sich selbst schützen …
    die größte Liebe relativiert sich irgendwann … totaler Irrsinn der einem widerfahren kann … gibt es denn nicht eine Möglichkeit diesen Menschen … davon zu überzeugen, daß sie Hilfe benötigen … an dieser Stelle bin ich auch nicht weiter gekommen …ohne Einsicht …bleibt nur die Trennung … denke ich. Gruß Jens

    Antworten auf Jens

Hannes W.

3. Oktober 2016 um 16:08

Hallo,
danke für diesen Artikel, ich habe mich vor einigen Jahren in eine Frau mit Borderline verliebt. Wir sind innerhalb von kürzester Zeit zusammengezogen und am Anfang lief alles prima. Ich dachte sie wird die Liebe meines Lebens. Zu der Zeit ging alles relativ schnell – ich lernte ihre Eltern kennen, sie meine usw. Ich bin als Mensch schon immer unternehmungslustig, fröhlich, sehr gepflegt und liebte mich mit vielen Menschen zu umgeben.

Heute ist es leider das Gegenteil. Lebe mittlerweile zurückgezogen, keine Spur von Lebensfreude, Freunde haben sich von mir distanziert. Bin leider in ein schwarzes Loch gefallen, wo ich leider total hilflos mit dieser Situation bin und trinke sogar. Der Job ist auch zur Nebensache geworden. Ich werde von ihr ständig angegriffen und hab angefangen mich im Internet über dieses Thema zu beschäftigen, mittlerweile bin ich sogar auf der Suche nach einer Therapie. Ich glaub, dass ich keine andere Wahl sehe als mich von ihr zu trennen…

Gruß

Antworten auf Hannes

    Eduard Seehofer

    8. Dezember 2016 um 10:46

    Hallo Hannes, vorwegmal Trost und ein wünschenswertes Kopf hoch von meiner Seite auf diesem Weg.
    Bin zur Zeit selbiger bzw. mehrmaliger Konfrontation mit meiner geliebten Borderlinerin nahezu am Ende.
    Verbringe in strittigen Phasen sehr viel Zeit im Internet um Erfahrungen, Umgang und Beziehungsverbesserungen zu sammeln.
    Im Bezug dessen, können wir einander stützen und unser Selbstwertgefühl stärken.
    Gruss Eduard

    Antworten auf Eduard

Nine

18. Juli 2016 um 15:16

Ach ja ihr müsst daß ja alle wissen. .. ich habe diese Erkrankung und es trifft jedenfalls 75% zu mir zu! Manchmal raste ich echt extrem aus mein freund tut mir leid …

Antworten auf Nine

    Monika

    8. November 2016 um 18:53

    Ich bin 42. Hab zwei gescheiterte Ehen hinter mir. Und mehrere Beziehung die auch nicht funktioniert hatten. Mein Psychotherapeut sagte mir ich hätte Ansatz von Borderline Beziehung Störung. Ich hab oft das Gefühl das ich mir mit meinem Verhalten im Wege stehe. Ich möchte es so gerne verändern. Kann mir jemand Tipps geben? Oder so ähnliches erlebt?

    Antworten auf Monika

      match-patch

      17. November 2016 um 22:17

      Liebe Nine,
      vertraue ruhig deinem Therapeuten, gemeinsam mit ihm kannst du versuchen, dieses Thema anzugehen und so den Weg für eine gelingende Partnerschaft ebenen. Selbsterkenntnis ist sehr wichtig, um (Beziehungs)-Muster durchbrechen zu können…
      Alles Gute
      Dein match-patch Team

match-patch.de

31. Mai 2015 um 18:22

Natürlich nicht, wir freuen uns über jeden Kommentar.
Sogar über einen kritischen. 😛

Antworten auf match-patch.de

Frieda

30. Mai 2015 um 13:22

“An einem Partner liegt Borderlinern grundsätzlich wenig obwohl er intensiv nach dem Traumpartner sucht.”

Es gibt Beziehungen zwischen “normalen” und Menschen mit einer Borderline-Störung die Jahrzehnte halten. Diese Ausssage ist völlig falsch.
Davon abgesehen, “normale” Menschen suchen nicht selten nach dem Traumpartner? Ich weiß wie diese Zeile zu verstehen ist, aber das ist eine total negative Pauschalisierung.

Ziemlich einseitiger Text, der Menschen mit einer solchen Störung als Monster darstellen lässt. Alleine die Bezeichnung “der Borderliner” charakterisiert den Betroffenen ja nur mit der Krankheit. Menschen mit einer Borderline-Störung haben viele andere Seiten, wie andere Menschen auch und genauso viele positive Eigenschaften. Natürlich ist eine solche Beziehung nicht einfach und oft sehr schwierig. Aber auch bei einer “normalen” Beziehung, gehören immer zwei Menschen dazu. Damit möchte ich dem gesunden Partner nicht in den Rücken fallen, denn dieser benötigt ebenfalls Unterstützung und gegebenenfalls therapeutische Hilfe. Es kommt auch immer darauf an, wie ausgeprägt die Störung ist, denn jede Ausprägung einer Borderline-Störung kann sehr unterschiedlich sein. Und befindet sich ein Mensch der an einer Borderline-Störung leidet bereits in therapeutischer Hilfe, spricht das doch auch für die Bereitschaft des erkrankten, zu Lernen, mit der Krankheit umgehen zu können. So etwas braucht einfach Zeit und viel Geduld. Wenn der gesunde Partner merkt, dass er das nicht schafft, sollte er entweder selbst therapeutische Hilfe annehmen, gebenenfalls eine Paartherapie oder man muss die Beziehung aufgeben.
An jeder Beziehung muss gearbeitet werden ob oder ohne Krankheit. Natürlich gestaltet sich die Beziehung zu einem erkrankten komplizierte. Das stelle ich überhaupt nicht in Frage.

Der Text hinterlässt den Eindruck, als sei eine solche Beziehung unmöglich, lässt die Betroffenen äußerst schlecht wegkommen, es wird nur einseitig über die Krankheit berichtet. Die Borderline-Störung steht hier stellvertretend für “den Borderliner” der von Wutanfällen geleitet wird, seine Partner nur verletzt und ein äußerst egoistisches, krankhaftes Leben führt, auf der suche nach dem glorifizierten Partner, der selbst üerhaupt nicht unter seiner Störung leidet, nicht einfühlsam sein kann, niemanden liebt und dabei über emotionale Leichen geht.

Vielen Dank für diesen einseitigen Text, der Menschen mit einer Borderline-Störung unter Generalverdacht stellt.

Antworten auf Frieda

    Jessy

    27. April 2017 um 14:33

    genau das dachte ich auch beim lesen…bin selbst betroffen und mir liegt sehr viel an meinem partner…hier werden borderliner wieder als total liebensunwerte personen pauschalisiert, die garnicht in der lage sind, eine beziehung zu führen….
    der text ist abartig und stigmatisierend geschrieben und nicht objektiv, sondern bedient sämtliche vorurteile, die menschen an sich, über borderliner haben.
    der text signalisiert schon fast :”haltet euch bloß fern von borderlinern, denn ihr bedeutet einem borderliner nichts”

    ich bin mit deinem text dacore. sowas sollte man echt löschen

    Antworten auf Jessy

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Notwendige Felder sind mit * markiert.

match-patch homepage picture

Hallo und willkommen auf unserem Ratgeber

Du findest hier alles rund um die Themen Dating, Beziehung und Familie. Suchst du einen neuen Partner, registriere dich unverbindlich in unserer Singlebörse:

JETZT PARTNER FINDEN!

mindestens 6 Zeichen