Single-Frauen

von | 21. September 2014

Single-Frauen sind heutzutage unabhängiger, wollen sich selbst verwirklichen, anstatt nach einem Ernährer zu suchen. Doch kaum eine Single-Frau möchte...

Single FrauenDie Ehe als Versorgungsinstitution für Frauen ist überholt, Frauen können und müssen sich selbst ernähren, denn sie haben die besten Bildungschancen seit jeher. Die Frauenbewegung hat einiges für die Gleichberechtigung der Geschlechter erreicht und Frauen haben bessere Karrierechancen als ihre Mütter. Sie können also unabhängig von einem Mann leben – doch kaum jemand möchte das auf Dauer. Der Wunsch nach Liebe, Partnerschaft und Familie ist unberührt.

Warum Single Frauen alleine sind

Durch den Wegfall gesellschaftlicher Zwänge und einiger traditioneller Werte sowie durch den ausgeprägten Wunsch nach Selbstverwirklichung leben Frauen alleine. In Ländern, in denen Frauen ökonomisch unabhängig sind, gibt es mehr Single-Frauen als in ärmeren Gesellschaften. Single-Frauen suchen keinen Familienernährer mehr, sondern einen Partner, der ihre romantischen Vorstellungen von einer gleichberechtigten Liebesbeziehung erfüllt. Oftmals hängt das Wunschbild sehr hoch und kaum ein Partner kann die damit verbundenen Anforderungen erfüllen.

Single Frauen sind unfreiwillig alleine

Kaum eine Frau möchte ewig Single sein. Zwar können Single-Frauen ihr Alleinsein durchaus genießen, doch in emotional beladenen Zeiten kann die Einsamkeit ganz schön belastend sein. Auch wenn Single-Frauen gesellschaftlich akzeptiert sind und geschiedene Frauen trotz allem ein vollwertiges Mitglied der Gesellschaft bleiben, kann Single-Sein für Frauen mit sozialer Isolation einhergehen: verwitwete oder alleinerziehende Singles spüren oftmals sehr schnell einen finanziellen und auch einen sozialen Einschnitt durch den Wegfall des Partners.

Alleinerziehende Single Frauen

Single-Frauen müssen nicht nur die Trennung verarbeiten, sondern auch gleichzeitig ihre Kinder in der Zeit des Umbruchs emotional auffangen. Diese Singlemamas sehen ihr Single-Sein in der Regel nicht als frei gewählten Lebensentwurf oder als Gegenentwurf zur Familie. Vielmehr ist es der Zusammenbruch einer Vorstellung von Familie, der sie in die Rolle der Alleinerziehenden befördert hat. Doch Alleinerziehende scheinen „Stehaufmännchen“ zu sein, denn ihr Wunsch nach einer harmonischen (Patchwork-)Familie bleibt und die hohen Wiederverheiratungsquoten sprechen sowieso für die Ehe bzw. Familie. Die Partnervermittlung match-patch hilft Singles mit Familiensinn bei der Suche nach einem passenden Partner.

Foto: © olly – Fotolia.com

1 Kommentare

Dummerjan

20. November 2015 um 10:53 Uhr

Die meisten sogenannten Alleinerziehenden eziehen gar nicht allein, sondern getrennt. Auch wenn es mit dem Ex “Umgang” genannt wird. Und der Unterhalt ist ein Beitrag zur Erziehung. Und die meisten Single-Frauen, “Alleinerziehenden” haben die Entscheidung getroffen, dass sie es ohne Partner besser können. Also sind sie auch freiwilling “Single”.

Antworten auf Dummerjan

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Notwendige Felder sind mit * markiert.

match-patch homepage picture

Hallo und willkommen auf unserem Ratgeber

Du findest hier alles rund um die Themen Dating, Beziehung und Familie. Suchst du einen neuen Partner, registriere dich unverbindlich in unserer Singlebörse:

JETZT PARTNER FINDEN!