Sehfehler beim Kind erkennen und Tipps für gesunde Kinderaugen

von | 9. August 2019

Kinder entdecken die Welt zum größten Teil mit ihren Augen. Eine gute Sehleistung ist deshalb für die kindliche Entwicklung sehr wichtig.

SehschwächenMehr als 90% aller Sinneseindrücke werden von uns über die Augen aufgenommen. Über 80% unseres Wissens erhalten wir durch Sehen und zu mehr als 70% unserer Aktivitäten regen uns die Augen an. Besonders für Kinder ist eine gute Sehleistung also wichtig, beeinflusst gutes Sehen die kindliche Entwicklung zu großen Teilen. Allerdings leiden viele Kinder unter Sehfehlern und die zu erkennen ist gar nicht so einfach.

Sehschwächen bei Kindern erkennen

Jedes zehnte Kind sieht schlecht und Augenärzten zufolge werden 60% der Sehschwächen bei Kindern erst spät erkannt. Eine Sehschwäche bei Kindern zu erkennen ist aber gar nicht so einfach, denn verschwommene Bilder, fehlende Tiefen oder streuendes Licht empfinden Kinder als normal. Kinder kennen nun mal keinen Vergleich! Deshalb ist es wichtig, dass Eltern auf Alarmsignale achten und mit ihrem Kind beim Verdacht auf einen Sehfehler einen Augenarzt oder Orthoptist aufsuchen. Die Ausbildung des Sehsystems dauert bei Kindern bis zum siebten Lebensjahr. Wenn dein Kind aber wenig Lust auf Malen und Ausschneiden hat, ungeschickt dabei ist, sich die Augen häufig reibt oder blinzelt, kann das auf ein Augenproblem hindeuten. Auch Lichtempfindlichkeit, Schielstellung der Augen, Kopfschmerzen, dichtes Herangehen und Kopfschiefhaltungen beim genauen Hinschauen können Hinweise auf eine Sehschwäche sein. Leseunlust oder eine Lese-Rechtschreibschwäche können ebenfalls auf ein Augenproblem zurückgeführt werden.

Kinderaugen ärztlich untersuchen lassen

Bei Verdacht auf einen Sehfehler untersucht am besten eine Augenarztpraxis mit Orthoptik die Augen deines Kindes. Bereits bei Babys können durch nicht belastende Augenuntersuchungen der Augenhintergrund und die Brechkraft der Augen festgestellt werden. Je älter ein Kind ist, desto differenzierter und spezifischer können die Untersuchungen je nach Problemlage durchgeführt werden. Außerdem führt der Kinderarzt bei den U-Untersuchungen ebenfalls Augentests durch und bei Hinweisen auf einen Sehfehler wird er dir eine Überweisung zu einem Spezialisten geben. Leichte Augenschäden kann man möglicherweise beseitigen und schwerwiegende Probleme verhindern. Beobachte dein Kind also gut, um ihm lebenslang gutes Sehen zu ermöglichen.

Tipps für gesunde Kinderaugen

Damit Augenschäden erst gar nicht auftreten, sollten Eltern diese Tipps beachten:

  • Kinder möglichst viel an die frische Luft, also ans Tageslicht lassen! Das natürliche Licht gut den Augen einfach gut.
  • Kinderaugen vor direkter Sonneneinstrahlung schützen! Zu starke Sonneneinstrahlung (im Sommer und im Winter!) kann die Augen schädigen. Lass dich beim Optiker zu einer geeigneten Sonnenbrille für dein Kind beraten.
  • Trockene Heizungsluft im Winter vermeiden! Wasserschalen auf dem Heizkörper und regelmäßiges Stoßlüften feuchten die Luft an und verhindern trockene, gereizte Augen.
  • Smartphone-, Handy-, Computer- und Fernsehzeit streng begrenzen! Die Strahlung schadet Kinderaugen sehr
  • Gesunde Ernährung führt zu gesunden Kinderaugen! Wichtige Vitamine für die Augen findet man in den dafür bekannten Karotten, aber auch in Paprika, Roten Rüben, Brokkoli, Feldsalat und in Zitrusfrüchten. Spinat, Erbsen und Grünkohl enthalten Lutein, dem eine Schutzwirkung für die Netzhaut nachgesagt wird.

All diese und weitere Informationen findest du auf der Seite des Berufsverbandes der Augenärzte Deutschland e.V.

Foto:
deagreez – Fotolia.com

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Notwendige Felder sind mit * markiert.