Kindergeburtstag – So gelingt die Kinderparty

von | 7. August 2014

Tipps und Anregungen für die Kindergeburtstagsparty: Einladungen, Unternehmungen, Spiele und Essen zum Kindergeburtstag.

KindergeburtstagDer Geburtstag der lieben Kleinen ist ein großes Ereignis für die ganze Familie. Großeltern, Paten, Freunde, Nachbarn und nicht zuletzt die Eltern und das Geburtstagskind selbst haben bestimmte Vorstellungen, wie der Kindergeburtstag ablaufen soll. Viele Eltern wollen sich übertreffen mit der ausgefallensten Ausrichtung des Geburtstags für ihren Liebling. Da werden Caterer organisiert, professionelle Puppenspieler oder Clowns engagiert, eigene Locations gemietet (zum Beispiel ein Schloss für den Prinzessinnengeburtstag). Dabei können Kinder den größten Spaß ihres Lebens bei Dingen haben, die keinen Cent kosten.

Wen einladen zum Kindergeburtstag?

Grundsätzlich gilt die Faustregel: So viele Jahre, so viele Gäste. Doch so einfach ist es nicht. Den ersten Geburtstag feiert die Familie meistens unter sich, da das kleine Geburtstagskind noch gar nicht so viel davon mitkriegt. Kleinkinder haben am liebsten nur einige Verwandte oder Spielkameraden um sich. Wird ein Kind drei Jahre alt, kann man zwei oder drei Freunde von ihm zum Spielen einladen. Schulkinder sollten ihre engsten Freunde selbst einladen dürfen. Allerdings müssen die Eltern entscheiden, wie viele Kinder kommen dürfen. Wird ein Kind zwölf, ist es nicht ratsam, zwölf Kinder (nach der Faustregel) einzuladen, denn das kann leicht ins Chaos ausarten. Manche Familien feiern mit Oma und Opa am Geburtstag selbst und laden die Freunde an einem anderen Tag ein. Das kann den Geburtstag sehr entspannen.
Da Kinder wahre Bastelkünstler sind; können sie die Einladungskarten selbst basteln. Vielleicht helfen die Eltern oder die Geschwister mit und stimmen sich so gleich gemeinsam auf die Party ein. Auf der Einladung sollte auch stehen, wie lange die Party dauern wird, ob die Gäste zum Abendessen bleiben und ob sie nachhause gebracht werden.

Den Kindergeburtstag vorbereiten

Kinder mögen einfaches Essen lieber als exotische Speisen. Eltern sind auf der sicheren Seite, wenn sie einen schlichten (Schokoladen-)Rührteig in einen Geburtstagskuchen verzaubern. Auf einer Ananas-Papaya-Schichttorte bleiben sie vielleicht sitzen. Außerdem kann ein Rührkuchen bereits am Vortag gebacken und hübsch verziert werden. Falls Sie ein Abendessen für die Kinder anbieten, sollte das genauso schlicht sein. Pizza, die sich jeder selbst belegen kann oder Nudeln mit Tomatensoße schmecken eigentlich allen Kindern. Zum Trinken stellen Sie am besten genug Wasser und Apfel- und Orangensaft bereit. Ich rate davon ab, die Kinder am Kindergeburtstag mit Süßigkeiten zu überhäufen. Durch den vielen Zucker sind sie womöglich noch aufgedrehter. Wenn sich die Kinder beim Spielen und Toben verausgaben; greifen sie gerne zum Obstteller. Die Vitamine geben neue Power.
Die Geburtstagstafel kann möglicherweise am Vorabend gedeckt werden. Spielmaterial und die Deko können zurechtgelegt werden.

Ideen für den Kindergeburtstag

Im Kleinkindalter müssen keine großen Partys veranstaltet werden, denn die Kinder bevorzugen freies Spiel. Spielregeln oder Gewinner-Verlierer-Szenarien überfordern sie. Besprechen Sie mit dem größeren Geburtstagskind, wie es einen Ehrentag gestalten möchte. Es gibt unendliche Möglichkeiten: Soll man zuhause feiern, ein Gartenfest veranstalten oder soll die Party gar ganz woanders steigen? Bowlingbahnen, Kochstudios, Kletterparks, Museen, Reiterhöfe oder Theater haben oft interessante Angebote für Geburtstagskinder. Solche Unternehmungen können allerdings ganz schön ins Geld gehen. Wenn Sie zuhause feiern muss das nicht weniger aufregend sein. Sie könnten den Kindern eine Kiste mit ausrangierter Kleidung und witzigen Hüten überlassen und sie so zu Verkleidungsspielen animieren. Vielleicht möchten Sie auch eine Schnitzeljagd oder eine Olympiade veranstalten. Im Garten können Sie ein Lagerfeuer machen. Klassiker wie Topfschlagen, Schokolade mit Messer und Gabel (ausgestattet mit Mütze, Schal, Handschuhe und Sonnenbrille) essen, Reise nach Jerusalem, Sackhüpfen, Schatzsuche, Luftballontanz oder Brettspiele kommen immer gut an. Sie können mit den Kindern auch Schokolade gießen oder selbst Seifen herstellen. Dann haben die Kinder gleich ein nettes Andenken. Ein Abschiedsgeschenk für die Gäste ist nicht zwingend nötig und wenn, dann genügt eine Kleinigkeit. Die Kinder sollten vielmehr gute Laune und schöne Momente mit nachhause nehmen.

Buchtipp: Das Kinderbuch “Drache Donatus und der vergessene Geburtstag” erzählt eine süße Geburtstagsgeschichte der drei besten Freunde Elfe Florine, Drache Donatus und Fuchs Vigilius. Darin enthalten ist eine tolle Bastelidee, ein leckeres Rezept und ein Würfelspiel.

Foto: © Claudia Paulussen – Fotolia.com

1 Kommentare

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Notwendige Felder sind mit * markiert.

match-patch homepage picture

Hallo und willkommen auf unserem Ratgeber

Du findest hier alles rund um die Themen Dating, Beziehung und Familie. Suchst du einen neuen Partner, registriere dich unverbindlich in unserer Singlebörse:

JETZT PARTNER FINDEN!