Babybeschiss – Wie Eltern über den Wickeltisch gezogen werden

von | 10. November 2011

Junge Eltern möchten meist das Beste für ihr Baby, doch viele Babyartikel, Spielzeuge und Kindernahrung sind der reinste Beschiss: unnötig und schädlich fürs Kind.

BabybeschissNach ihrem Bestseller “Kinderkacke” berichten die Autoren und Eltern Julia Heilmann und Thomas Lindemann in ihrem neuen Buch vom “Babybeschiss” durch Konzerne, die Eltern verunsichern und für dumm verkaufen. Es geht um Skurriles und Gefährliches aus der Welt der „Babymafia“ wie ein Spiralsystem, das Fläschchenwasser abkühlt, einen Adapter, der, an den Staubsauger angeschlossen, das Näschen freimacht oder eine Babymatratze, die den Herzschlag beim Schlafen überwacht.

Schwangere können bereits mit einem Gerät die Herztöne ihres Embryos rund um die Uhr überwachen und ein Lernprogramm („Prenatal University“) speziell für Kinder im Mutterleib anwenden. Der Ozon-Luftreiniger fürs Kinderzimmer spart das Lüften und der „Itzbeen Baby Care Timer“ zeigt an, wann die Windel gewechselt und die Flasche gegeben wird und wann Schlafenszeit ist. Man könnte ja auch einfach jede volle Windel wechseln und das Baby füttern, wenn es Hunger hat. Bekanntlich schlafen Babys eh nur, wenn sie müde sind.

Babywasser aus dem Tetrapack, Kinderketchup, Fruchtzwerge, Nimm2 mit den vielen Vitaminen und andere Kindernahrungsmittel sowie giftiges Spielzeug sind nicht nur unnötig, sondern schaden oft der Gesundheit unserer Kleinen, die wir doch eigentlich beschützen möchten.

Süße Neugeborene in Designerklamotten werden im schadstoffbelasteten Nobel-Kinderwagen „Bugaboo“ zum chicen Accessoire der trendy Mama mit dem zum „Bugaboo“ farblich passenden Nagellack. Verrückt! Und ich habe mich schon über den Breilöffel im Briefkasten zur Geburt meines Sohnes Maxi gewundert, der anzeigt, ob der Brei zu heiß ist…

Heilmann, Julia/Lindemann, Thomas (2011): Babybeschiss. Wie Eltern über den Wickeltisch gezogen werden. Hoffmann und Campe Verlag, Hamburg


2 Kommentare

bexxy

30. November 2011 um 20:36 Uhr

wie trichtert man omi´s das denn ein das das meiste eigentlich unnütz ist? ^^ würd mich echt interessieren denn mein mann stößt da irgendwie auf taube ohren wenn er versucht seiner mutter zu erklären das sein kind den ganzen mist gar nicht benötigt

Antworten auf bexxy

Thorsten Weigmann

10. November 2011 um 10:25 Uhr

Diesbezüglich kann ich nur allen (auch nicht-Eltern) die gründliche Lektüre der foodwatch Webseite ans Herz legen.
Wir werden alle von den Lebensmittelkonzernen für dumm verkauft.
Ein Blick auf die Zutatenliste sollte für jeden zur Gewohnheit werden!

Antworten auf Thorsten

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Notwendige Felder sind mit * markiert.

match-patch homepage picture

Hallo und willkommen auf unserem Ratgeber

Du findest hier alles rund um die Themen Dating, Beziehung und Familie. Suchst du einen neuen Partner, registriere dich unverbindlich in unserer Singlebörse:

JETZT PARTNER FINDEN!