5 Tipps für Alleinerziehende, die den Alltag mit Kind erleichtern

von | 20. Februar 2015

Alleinerziehende Mütter und Väter müssen sich gut organisieren und Hilfe annehmen. Fünf Tipps für Single-Eltern, die den Alltag mit Kind etwas erleichtern.

Alltagstipps AlleinerziehendFür Alleinerziehende stellt der ganz normale Alltag eine besondere Herausforderung dar. Sie haben schließlich keinen Partner, der sie bei den täglichen Dingen, die so anfallen, unterstützt. Deshalb haben wir fünf Tipps für Alleinerziehende, die den Alltag mit Kind etwas erleichtern.

1. Tipp: Wer draußen spielt kann drinnen kein Chaos anrichten!

Gehen Sie viel mit den Kindern raus oder lassen Sie Ihre Kinder im Garten spielen. Spielplätze, Parks, Wälder und Wiesen sind super Spielorte und Bewegung an der frischen Luft tut immer gut. Fahrradtouren, Spaziergänge und Spiele draußen machen vielleicht ein bisschen Schmutzwäsche, aber wer draußen spielt, kann drinnen kein Chaos anstellen und somit entfallen Aufräumarbeit und die entsprechenden Diskussionen darüber.

2. Tipp: Mal so gründlich ausmisten.

Ausmisten sorgt für Ordnung, ein besseres Wohngefühl und alles was weg ist, muss nicht mehr abgestaubt oder geputzt werden. Sachen, die Sie nicht mehr brauchen, könnten Sie zum Tausch anbieten: Schuhkipper gegen Rasen mähen oder eine Kiste Magazine gegen Wohnzimmerwand streichen. Lassen Sie Ihrer Phantasie freien Lauf und geben Sie doch einfach mal eine kostenlose Kleinanzeige in einem Stadtmagazin oder bei einem berühmten Internetauktionshaus auf.

3. Tipp: Haushaltsplan erstellen und Haushaltspartys veranstalten

Schon kleine Kinder können im Haushalt helfen und ihnen macht es oftmals riesigen Spaß! Machen Sie doch zusammen eine Liste, welche Arbeiten jeden Tag und jede Woche anliegen und lassen Sie die Kinder wählen, ob sie lieber Staubsaugen, den Müll rausbringen, Betten machen etc. – natürlich altersgemäß und ohne die Kinder zu überfordern. Statt bis spät abends durch die Wohnung zu wirbeln, können Sie die gewonnene Zeit für Familienaktivitäten nutzen, gemeinsam puzzeln, spielen oder einfach in trauter Gemeinsamkeit lesen… Ich finde das schöner als diese Deals „Geschirrspüler ausräumen bringt 10 Extra-Minuten am iPad“.
Einmal pro Monat steigt eine Haushaltsparty! Gut geeignet dafür sind regnerische Sonntagnachmittage, an denen Musik aufgedreht wird, Getränke und Snacks bereitstehen und alle durchs Haus fegen. Jeder macht, was er gerne tut: Wohnzimmerschrank ausmisten, Deckenlampen abstauben, Fensterbretter abwischen, Spiele sortieren, Vorhänge waschen, all die Dinge unterm Kinderbett hervorräumen, Essen vorkochen etc.

4. Tipp: Einige Haushaltstätigkeiten einfach sein lassen.

Nehmen Sie doch mal alles, was Sie im Haushalt so machen, kritisch unter die Lupe und überlegen Sie, auf was Sie verzichten können. Müssen im Winter wirklich die Unterziehshirts gebügelt werden? Können Sie Ihre Gäste bitten, die Schuhe auszuziehen, damit Sie nicht so oft wischen müssen? Muss das viele Geschirr sein oder kann man manches nochmal benutzen? Kochen und vor allem gesund kochen nimmt einige Zeit in Anspruch. Klar lohnt sich das und wenn alle mitschnippeln macht die Zubereitung auch gleich mehr Spaß, es geht schneller und das Essen schmeckt doppelt so gut.Und wenn es mal gar nicht anders geht, können Sie inzwischen ruhigen Gewissens auf gute Fertiggerichte zurückgreifen. Wenn Sie sich zum Beispiel einen kleinen Vorrat von den veganen Bio-Suppen von littlelunch anschaffen, können Sie guten Gewissens hin und wieder ein Glas davon öffnen. Die Suppen machen erstaunlich satt und schmecken richtig gut!

5. Tipp: Sich helfen lassen

Lassen Sie sich helfen und wenn Ihnen Hilfe nicht von vornherein angeboten wird können Sie sich zum Geburtstag oder zu anderen Festlichkeiten Gutscheine für selbstgebackenen Kuchen, ein Blech Pizza, Fenster putzen, Gartenmöbel streichen, Balkon bepflanzen, Baby ausfahren etc. wünschen.

Haben Sie mehr Tipps, um sich den Haushalt zu erleichtern? Wir sind gespannt auf Ihren Kommentar!

Wie und wo Alleinerziehende Unterstützung erhalten, erfahren Sie in diesem Artikel.

Foto: © Kzenon – Fotolia.com

3 Kommentare

Susa

5. März 2015 um 20:44 Uhr

Gut aufgehängte Wäsche ist schon halb gebügelt. Ordentlich abgehängt ist schon halb aufgeräumt.

Oder…
Wäsche-Aufräum-Spiel: Ein Gesellschaftsspiel wird vom Elternteil in den Wäschekorb unter die Wäsche gelegt. Ein oder zwei Farbwürfel nutzen; jeder würfelt reihum und legt ein oder zwei Wäscheteile zusammen, welche diese gewürfelten Farben enthalten. Ruckzuck ist alles zusammengelegt. Dann helfen alle, die Wäsche schnell wegzuräumen. Und dann wird das Gesellschaftsspiel gespielt, welches unter der Wäsche zum Vorschein kam!!

Antworten auf Susa

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Notwendige Felder sind mit * markiert.

match-patch homepage picture

Hallo und willkommen auf unserem Ratgeber

Du findest hier alles rund um die Themen Dating, Beziehung und Familie. Suchst du einen neuen Partner, registriere dich unverbindlich in unserer Singlebörse:

JETZT PARTNER FINDEN!