Küssen

von | 21. September 2014

Der Kuss steht für Liebe, Sympathie, Zuneigung und Freundschaft. Der Wissenschaftszweig Philematologie hat Interessantes über das Küssen herausgefunden...

Kuessen KussBei einem Kuss wird ein oraler Körperkontakt mit einem anderen Menschen hergestellt. Küssen kann unterschiedliche Funktionen und Absichten haben und es gibt gravierende kulturelle Unterschiede. Wissenschaftler beschäftigen sich mit dem Küssen und diese Forschungsrichtung wird Philematologie genannt. Forscher verschiedener Fachrichtungen widmen sich dabei dem Kussverhalten von Politikern, dem Neigungswinkel beim Küssen oder den aktiven Gesichtsmuskeln beim Zungenkuss.

Küsschen zur Begrüßung

Nicht nur in der Bussi-Bussi-Gesellschaft ist es üblich, sich zur Begrüßung ein Küsschen auf die Wange zu geben. Auch Menschen, die sehr gut befreundet oder verwandt sind, bereits online miteinander geflirtet haben oder einer bestimmten Kultur angehören, küssen sich zur Begrüßung. Ein Küsschen ist allerdings nicht gleich ein Küsschen, denn manchmal ist es ein Luftbussi, manchmal berühren sich die Wangen dabei und manchmal berühren die Lippen die Wange. Ebenso kann die korrekte Anzahl der Küsschen für Verwirrung sorgen. In Deutschland sind maximal zwei Küsschen (eins links und eins rechts) üblich. In anderen Kulturkreisen wie in Frankreich können bis zu vier Küsschen erwartet werden.

Symbolkraft des Kusses

Grundsätzlich wird durchs Küssen Sympathie, Freundschaft, Zuneigung oder Liebe zu einer anderen Person ausgedrückt. Die Art zu küssen sagt viel über einen Menschen aus und wir ziehen Rückschlüsse aus zu fordernden, zu zögerlichen, zu feuchten oder zu labbrigen Küssen. Ein Kuss kann ein liebevoller Akt sein und auch zum Sex auffordern. Küssen wirkt sexuell anregend und Küssen und Sex sind durchaus gesund.

Küssen ist gesund

Obwohl beim Küssen viele, viele Bakterien ausgetauscht werden, ist Küssen dennoch gut für unsere Gesundheit. Küssen lässt den Blutdruck steigen, stärkt das Herz und der Austausch von Bakterien kräftigt das Immunsystem. Der Körper bildet beim Küssen verschiedene Hormone, was einfach Schwung in uns bringt. Außerdem müssen sich die Gesichtsmuskeln anstrengen, was einige sogar als förderliches Mittel gegen Falten anführen. Wer allerdings Herpes, Grippe oder eine andere ansteckende Krankheit hat, der sollte der Gesundheit des Partners zuliebe aufs Küssen verzichten, denn durch den Speichel können diese Krankheiten übertragen werden. Umso prickelnder ist der erste Kuss nach erfolgreicher Genesung dann wieder

Foto: © konradbak – Fotolia.com

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Notwendige Felder sind mit * markiert.

match-patch homepage picture

Hallo und willkommen auf unserem Ratgeber

Du findest hier alles rund um die Themen Dating, Beziehung und Familie. Suchst du einen neuen Partner, registriere dich unverbindlich in unserer Singlebörse:

JETZT PARTNER FINDEN!