Candle-Light-Dinner

von | 22. September 2014

Bei einem Candle-Light-Dinner können Paare romantische Zeit miteinander verbringen und kulinarischen Genüssen frönen. Tipps für das perfekte Abendessen.

candle light dinnerEin Candle-Light-Dinner ist ein romantisches Abendessen zu zweit und das nicht nur am Jahrestag oder Valentinstag. Ein Candle-Light-Dinner können Verliebte entweder in einem Restaurant buchen oder selbst zuhause zubereiten. Inzwischen gibt es auch Mietköche, die Pärchen in ihren eigenen vier Wänden mit einem Candle-Light-Dinner verwöhnen. Ein Candle-Light-Dinner unterscheidet sich – wie der Name bereits erahnen lässt – von einem normalen Abendessen dadurch, dass es Kerzenschein gibt, was eine besondere Atmosphäre verbreitet. Leise Musik, eine ansprechende Tischdekoration und natürlich ein stimmiges Menü tragen wesentlich zum Gelingen eines romantischen Abends bei.

Das Menü beim Candle-Light-Dinner

Ein Candle-Light-Dinner besteht klassischerweise aus mehreren Gängen. Drei Gänge und ein Aperitiv sowie ein Digestiv bzw. Espresso dürften jedoch reichen. Der Gastgeber muss unbedingt auf kulturelle und religiöse Grundsätze seines Gastes bei der Zusammenstellung der Speisen und Getränke achten. Manche trinken beispielsweise keinen Alkohol – dann sollten genügend Alternativen angeboten werden. Vegetariern darf natürlich kein Fleisch serviert werden und bei Veganern muss auch das Menü vegan sein. Nahrungsmittelunverträglichkeiten und Allergien müssen ebenfalls respektiert werden. Der Koch sollte in der Zubereitung der einzelnen Speisen geübt sein und es ist gut, wenn sich einiges vorbereiten lässt sofern der Gastgeber selbst den Kochlöffel schwingt. Somit muss er nicht zu viel Zeit in der Küche verbringen und der Gast langweilt sich weniger schnell. Leichte und zugleich raffinierte Gerichte, die nicht schwer im Magen liegen und nicht blähen, sind gut geeignet für einen sinnlichen Abend. Die Gänge sollten abwechslungsreich sein und ansehnlich angerichtet werden. Manche mischen auch aphrodisierende Zutaten wie Anis, Ingwer, Petersilie oder Zimt unters Essen. Wenn zum Menü Wein serviert wird, muss dieser zu den einzelnen Gerichten passen. Wer sich unsicher ist, sollte sich lieber vom Weinhändler beraten lassen.

Das Ambiente beim romantischen Abendessen

Das Auge isst mit und eine schöne Tischdekoration macht einfach einen guten Eindruck. Ein Tischtuch, (Stoff-)Servietten, Kerzen, frische Blumen und eventuell etwas Dekoration gehören zur Tischdekoration. Ein Platzteller, das gute Geschirr, die Gläser aus der Vitrine und das passende Besteck tragen ebenfalls zur gelungenen Tischdekoration bei. Gedämpftes Licht und eine stimmungsvolle, leise Hintergrundmusik sorgen für ein kuschliges Ambiente. Ist das Menü beendet, wird der Tisch zwar abgedeckt, aber das Geschirr bleibt ungespült. Der Digestiv oder der Espresso könnten zum Beispiel in der gemütlichen Sofaecke eingenommen werden, die genauso stimmungsvoll dekoriert ist wie der Esstisch. Flackernde Kerzen, weiche Kissen, ein edles Schlückchen und etwas Knabberzeug versprechen, dass es knisternd und kuschelig weitergeht…

Foto: © flairimages – Fotolia.com

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Notwendige Felder sind mit * markiert.

match-patch homepage picture

Hallo und willkommen auf unserem Ratgeber

Du findest hier alles rund um die Themen Dating, Beziehung und Familie. Suchst du einen neuen Partner, registriere dich unverbindlich in unserer Singlebörse:

JETZT PARTNER FINDEN!