SSW 7: Die siebte Schwangerschaftswoche

von | 18. November 2014

Entwicklung des Babys und körperliche Veränderungen der werdenden Mutter in der siebten Schwangerschaftswoche. Der Mutterpass wird jederzeit mitgeführt...

Mutterpass und UltraschallbildKein Wunder, wenn sich Schwangere um die siebte Woche herum besonders müde und schlapp fühlen. Das Schwangerschaftshormon Progesteron verursacht diese Müdigkeit, welches auf alle Organe beruhigend wirkt. Mamas und Babys Körper leisten viel. Deshalb sollten schwangere Frauen der Müdigkeit nachgeben und sich viele Ruhepausen im Alltag gönnen.

Die Entwicklung des Babys in der siebten Woche

Das Köpfchen des Babys wächst und wächst. Der Embryo misst in der siebten Woche zwischen 2,5 und 7mm. Das Nervensystem entwickelt sich rasend schnell. In der siebten Schwangerschaftswoche schließt sich das Rückenmark vollständig. Die Knospen der oberen und unteren Extremitäten entstehen und auch die Sinnesorgane werden in dieser Zeit angelegt. Augenbläschen und Augenbrecher entwickeln sich, der Ansatz des Näschens und die Ohrengrübchen sind ebenfalls erkennbar. Das Gesichtchen lässt schon Konturen erahnen. Während der SSW 7 ist das Vorhandensein eines embryonalen Schwanzes zu beobachten. Doch dieser bildet sich ab der achten Woche wieder vollständig zurück.

SSW 7: Körperliche Veränderungen der Mutter

Die werdende Mama sieht vermutlich zum ersten Mal den Herzschlag ihres Kindes, was auch ihr Herz höher schlagen lässt. In solchen Momenten werden Wohlfühlhormone ausgeschüttet und Schwangere berichten, wie sich ihre Stimmung beim Anblick des schlagenden Kinderherzchens aufgehellt hat. Ängste, es könnte etwas mit dem Kind nicht stimmen, zerschlagen sich beim Anblick des munter pochenden und gesunden Herzens. Einige Schwangere klagen in dieser Zeit auch über Stimmungsschwankungen, häufige Müdigkeit und Kreislaufbeschwerden. Wer müde ist, sollte sich ausruhen, denn der Körper verlangt nach einer Pause. Wer allerdings aufgrund eines zu niedrigen Blutdrucks ständig schlapp ist, sollte nicht zu viel ruhen, sondern sich durch Bewegung wieder in Schwung bringen. Wechselduschen, lauwarme Armbäder oder kalte Beinduschen wirken kreislaufanregend. Wer viel draußen spazieren geht, tankt Sauerstoff, kurbelt seinen Kreislauf an, wird frisch und munter. Das tut auch dem Baby gut. Wer sich allerdings ständig müde und schwindlig fühlt, unter Flimmern vor den Augen, Ohrensausen und Kopfschmerzen leidet, könnte einen zu niedrigen Blutdruck haben. Der behandelnde Arzt oder die Hebamme kennen Wege, wie sich der Blutdruck wieder normalisieren lässt. Auf Medikamente sollte möglichst verzichtet werden. Das gilt auch bei Kreislaufproblemen. Hier können zum Beispiel Stützstrümpfe helfen. Außerdem sollten Schwangere mit Kreislaufproblemen nicht zu lange stehen, nicht zu schnell aufstehen und genügend trinken. Genug zu trinken kann auch Kopfschmerzen vorbeugen.

Siebte Woche: Der Mutterpass

Es ist unterschiedlich, wann Frauenärzte oder Hebammen der schwangeren Frau ihren Mutterpass überreichen. Manche Frauen bekommen ihn gleich nachdem die Schwangerschaft festgestellt wurde, andere müssen sich bis zur nächsten oder übernächsten Untersuchung gedulden. Der Mutterpass ist sehr wichtig, denn er beinhaltet alle Untersuchungsergebnisse und dokumentiert den Fortgang der Schwangerschaft. Im Mutterpass stehen außerdem sämtliche besonderen Vorkommnisse. Das kann insbesondere bei einer Risikoschwangerschaft wichtig sein. Der Mutterpass wird zum ständigen Begleiter und kann sich im Notfall als Lebensretter für Mutter und Kind erweisen. Der Mutterpass ist in harmloseren Situationen genauso wichtig, wenn der werdenden Mama mal im überfüllten Kaufhaus schwummrig wird und sie sich vorsichtshalber in die nächstgelegene Arztpraxis begibt. Bei einem Hebammen- bzw. Arztwechsel oder im Urlaub haben Schwangere alle wichtigen Daten stets bei sich. Den Mutterpass brauchen Arzt oder Hebamme auch zur Geburt, denn diese wird hier als großes Finale der Schwangerschaft auch eingetragen.

Hier geht’s weiter zur SSW 8

Quelle: Kainer, Franz/Nolden, Annette (2014): Das große Buch zur Schwangerschaft. Umfassender Rat für jede Woche. Gräfe und Unzer Verlag, München

Foto: © PhotographyByMK – Fotolia.com

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Notwendige Felder sind mit * markiert.

match-patch homepage picture

Hallo und willkommen auf unserem Ratgeber

Du findest hier alles rund um die Themen Dating, Beziehung und Familie. Suchst du einen neuen Partner, registriere dich unverbindlich in unserer Singlebörse:

JETZT PARTNER FINDEN!