Date auf einer Party

von | 19. April 2010

Ist eine Party der geeignete Ort für ein Date? Ein unverbindliches Party-Date bringt Vor- und Nachteile, Singlefrau Lilith Winterfeldt hat diese Art Date getestet.

Tja, habe ich bei meinem letzten Date noch gehörig getönt, kein Kaffee-Date mehr, bin ich jetzt um eine Erfahrung reicher: nämlich kein Party-Date mehr!

Nachdem ich schon vor längerer Zeit mit einem interessanten Typ via Internet Handynummern ausgetauscht hatte, hatte es bisher nie geklappt mit dem Treffen. Was wahrscheinlich daran lag, dass wir uns immer nur für eine Party verabredet hatten, also eher so:

ach ja, ich bin übrigens da und da, wenn Du Lust hast, kannste ja vorbeikommen, dann sehen wir uns mal. Eigentlich schon Alarm angesagt. Aber irgendwie fand ich die Art von Unverbindlichkeit ganz angenehm und dachte, wenigstens bin ich dann nicht so nervös, wie vor dem letzten Date, bei dem ich zeitweilig sogar meinen Namen vergessen hätte. Man trifft sich schön entspannt nebenbei und wenn das alles gar nichts ist, ist man ja immerhin noch auf der Party und kann sich wieder Anderen oder anderen Dingen widmen.

Tja, das ist eben auch der Haken an der Sache: auf eine Party geht man ja meist nie alleine und so gesehen hat man dann gleich einen ganzen Fanclub oder Fußballverein dabei, der einen vielleicht noch aus sicherer Entfernung begutachtet und dann hinter dem Rücken den Daumen hoch und runter zeigt.

Es dauerte fast einen Monat, bis ich und mein Party-Date dann auch mal auf der gleichen Party waren. Aber dann sollte es endlich soweit sein. Leider hatte ich bis 12 Uhr nachts nicht mehr daran gedacht, dass wir uns noch auf einen letzten Absacker treffen würden, und so hatte ich schon ohne Rücksicht auf Verluste ordentlich getankt, ein feucht-fröhlicher Geburtstag wurde als Anlass genommen, endlich mal wieder ganz ohne Reue einen Cocktail nach dem anderen zu bestellen – und zu trinken. Das zeigte allmählich seine Wirkung, und als ich dann 2 Stunden später auf besagter Party mit Herrn Partydate zusammen traf, weiß ich nicht, was eigentlich schlimmer war:

dass ich schon weit auf der Überholspur war, und er noch zu nüchtern…

oder dass ich ihn mir gar nicht mehr schön trinken musste, das war er nämlich…

oder dass ich einfach keine vernünftigen Sätze zu Stande bringen konnte. Ich meine, nicht, dass ich lallend als ein sabberndes Etwas ihn noch kurz gebeten hätte, mir wenigstens die Haare zusammenzuhalten während ich mich erleichterte, nein, so schlimm war es auch nicht. Aber ich glaube, ich hätte nüchtern einfach einen besseren Eindruck gemacht und hätte bestimmt auch charmantere Sachen sagen können als mit einer beduselten Birne.

Und als er dann – recht schnell, wie ich fand – meinte, sie würden weiterziehen, die Party wäre nicht so der Burner, habe ich das ganz richtig verstanden und mir das nicht schön geredet. Selbst ich also hätte ihn da auch nicht halten können.

Zwar bemühte er sich noch, mich einzuladen, ich könne ja dahin kommen, aber darin lag auch schon ein: kannst ja kommen, aber zusammen gehen wir nicht hin.

Schade nur, dass ich ihn ganz niedlich fand. Auch wenn man enthemmt sein will, zu viel schadet dann doch eher…Tja, wohin beim ersten Date, das nächste Mal also doch wieder Kaffee…? Bloß wohl nicht mehr mit Mr. Partydate…

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Notwendige Felder sind mit * markiert.

match-patch homepage picture

Hallo und willkommen auf unserem Ratgeber

Du findest hier alles rund um die Themen Dating, Beziehung und Familie. Suchst du einen neuen Partner, registriere dich unverbindlich in unserer Singlebörse:

JETZT PARTNER FINDEN!