Unsere Buchempfehlungen für den Urlaub

von | 19. August 2011

Unsere Buchempfehlungen für entspannten und spannenden Urlaub! Lesen sie von wahren Mordfällen, Frauenschicksalen und den Erziehungsmethoden der sizilian. Mafia.

Sommerzeit ist Urlaubszeit und Urlaubszeit ist Lesezeit. Egal, ob es Sie in ferne Länder zieht oder Sie den Sommer auf Balkonien genießen – Ich möchte Ihnen für behagliche Stunden im Liegstuhl diese Bücher empfehlen:

Das Buch des legendären Münchner Mordermittlers Josef Wilfling ist nichts für schwache Nerven. Der Vernehmungsspezialist klärte unter anderem den spektakulären Sedlmayr- und den Moshammer-Mord auf und bekam den Frauenmörder Horst David zu fassen. Das Buch erzählt verschiedene Kriminalfälle und liest sich spannender als ein Krimi.

Dem Leser bleibt nichts erspart: Es ist gruslig, erschütternd, manchmal ungewollt komisch und einfach unfassbar, wozu Menschen in der Lage sind. Es geht um ein Liebespaar, das unter anderem wegen eines Farbfernsehers den Ex-Geliebten der Frau umbringt oder eine Ehefrau, die ihren Mann heimtückisch im gemeinsamen Ehebett ersticht. Wir lesen Geschichten von Sexualstraftätern und Kindsmörderinnen – Frauen töten übrigens anders als Männer. Wer zudem wissen will, wie der „Messerzwerg von Schwabing“ geschnappt wurde und sich wundern möchte, warum ein Kriminalbeamter aus Habgier einen Doppelmord begeht, die zerstückelten Leichen allerdings aus Umweltschutzgründen nicht in einem Plastiksack wie sonst üblich entsorgt, dem kann ich dieses Taschenbuch empfehlen.

Josef Wilfling (2011): Abgründe. Wenn aus Menschen Mörder werden.
320 Seiten. Wilhelm Heyne Verlag, München.
ISBN: 978-3-453-60192-5  Preis: 8,99 €

Rosalie Linner war fast vierzig Jahre als Landhebamme am Rande der Bayerischen Alpen tätig. Sie musste bei Hitze, Regen, Sturm und Schnee Tag und Nacht oft lange Wege zurücklegen, um Frauen beim Abenteuer Geburt zu begleiten. Egal ob auf abgelegenen Bauernhöfen, in der Kirche, im Häusl mit dem Herzerl in der Tür oder im Auto – Rosalie Linner gab medizinischen und seelischen Beistand. Sie erzählt ergreifende Frauenschicksale und Familientragödien, die unter die Haut gehen. Die Hebamme hat in ihrem ausgefüllten Leben viel Glück und Unglück erlebt und wohlhabenden Bauernkindern, Kindern aus ärmlichsten Verhältnissen und unehelichen Kindern, die gesellschaftliche Ächtung und existenzielle Nöte mit sich brachten, ins Leben geholfen. Wir lesen von eifersüchtigen Schwiegermüttern, verständnislosen Ehemännern, dem vergeblichen Hoffen auf einen Stammhalter, von Hühnern in der Küche und der „Schnapstherapie“. Die Landfrauen wurden oft bei der Arbeit von den Wehen überrascht und bekamen ohne zu klagen ein Kind nach dem anderen. Bald nach der Geburt ging der harte Arbeitsalltag weiter.

Die Bücher sind autobiographische historische Dokumente des ländlichen Lebens und der Entwicklung der Geburtshilfe. Rosalie Linner muss eine hervorragende Hebamme und eine großartige Frau sein. Doch Vorsicht: Sie versprüht süßes Gift, denn man will immer mehr und mehr ihrer Geschichten lesen.

Für einen längeren Urlaub empfehle ich „Meine besten Geschichten als Landhebamme“ mit über 400 Seiten. Ein kürzeres Lesevergnügen bietet „Alle meine Kinder“.

Rosalie Linner (2008): Meine besten Geschichten als Landhebamme. 415 Seiten. Rosenheimer Verlagshaus, Rosenheim. ISBN: 978-3-475-53934-3 Preis: 9,95 €

Rosalie Linner (2007): Alle meine Kinder. 176 Seiten. Rosenheimer Verlagshaus, Rosenheim.
ISBN: 978-3-475-53884-1 Preis: 9,95 €

Für Italieninteressierte und solche, die es werden möchten, habe ich ein Buch über die sizilianische Cosa Nostra geschrieben. Dafür war ich mehrere Male in Palermo, der Hochburg der ehrenwerten Gesellschaft und habe mit Mafiaaussteigern, Antimafiaaktivisten sowie mit Kindern, welche die „mafiosi“ gerne als Nachwuchs rekrutieren würden, gesprochen. Es geht um die sizilianische Gesellschaft, die Sozialisation der Kinder zu „mafiosi“ und „mafiose“, die gesellschaftliche Funktion von Ehre und Schande, mafiose Werte, die Rolle der Mafia-Mutter und den Kampf gegen die Cosa Nostra.

Sonja Deml (2003): Wenn ich groß bin, möchte ich Mafiaboß werden… Über die Erziehungsmethoden der sizilianischen Mafia und ihre Gegner“. 123 Seiten. Tectum Verlag, Marburg. ISBN: 3-8288-8497-0 Preis: 25,90 €

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Notwendige Felder sind mit * markiert.

match-patch homepage picture

Hallo und willkommen auf unserem Ratgeber

Du findest hier alles rund um die Themen Dating, Beziehung und Familie. Suchst du einen neuen Partner, registriere dich unverbindlich in unserer Singlebörse:

JETZT PARTNER FINDEN!