Grippe und Erkältungskrankheiten natürlich vorbeugen

von | 29. Oktober 2021

In den kalten Monaten sind Grippe und Erkältungskrankheiten lästig, aber oft mit guten, natürlichen Mitteln vermeidbar. Hier kommen wirkungsvolle Tipps!

Corona vorbeugenViele ängstigen sich jetzt schon vor der jährlich wiederkehrenden Erkältung oder sie befürchten sogar, einen grippalen Infekt oder die Grippe bzw. Corona zu bekommen. Wenn es draußen kälter wird, halten wir uns verstärkt in geschlossenen Räumen auf und hier ist die Ansteckungsgefahr erhöht. Doch zum Glück gibt es viele Tipps, mit denen wir unser Immunsystem stärken und den Krankheiten ein Schnippchen schlagen können…

Immunsystem stärken

Das Wichtigste für die Infektabwehr ist ein gut funktionierendes Immunsystem. Das kann man durch viel frische Luft, Bewegung, gesunde Ernährung und eine positive Lebenseinstellung kräftigen. Zum Training des gesunden Immunsystems gehört auch die Auseinandersetzung mit Keimen, denn dadurch bilden sich viele unterschiedliche Antikörper. Deshalb plädieren Mediziner immer wieder dafür, seine Umgebung nicht übermäßig zu desinfizieren, sondern eine bestimmte Anzahl an Keimen zuzulassen. Kinderärzte beklagen derzeit das geschwächte Immunsystem vieler Kinder, das hinter der Maske seine natürliche Trainingsfunktion nicht ausreichend aufnehmen konnte. Deshalb: Maske ab und viel frische gesunde Luft einatmen!

Das Immunsystem kann man auch mit Nahrungsergänzungsmitteln, insbesondere Vitamin D3 + K2, Zink und Selen stärken. Die ayurvedische Heilpflanze Ashwagandha fördert nicht nur die Immunabwehr und die allgemeine Gesundheit, sie verhilft auch zu gutem Schlaf.

Schleimhäute feucht halten

Krankheitserreger dringen über unsere Schleimhäute in den Körper ein. Aus diesem Grund hält es die Ernährungsberaterin Andrea Sokol für extrem wichtig, die Schleimhäute immer gesund zu halten, damit sie genügend Schleimstoffe (Mucine) produzieren können. Krankheitserreger finden auf feuchten Schleimhäuten keinen Halt und werden durch Sekrete rasch aus dem Körper geleitet. Staubpartikel, ätzende Putzmittel, Abgase und trockene Heizungsluft schaden den Schleimhäuten – all das möglichst meiden! Schleimhäute lieben feuchte Luft wie Waldluft und benötigen viel Flüssigkeit, also unbedingt reichlich Wasser trinken. Die Schleimhäute mögen Wasser mit Zitrone, denn Zitronenwasser verflüssigt den Speichel und dünnflüssiger Speichel reinigt die Schleimhäute besonders gründlich. Ferner liefert Zitronenwasser gut bioverfügbare Mineralien und wirkt antibakteriell. Die Säure greift die Schleimhäute übrigens nicht an, denn der Zitronensaft wird im Körper basisch verstoffwechselt.

Infektabwehr mit Wasserstoffperoxid

Andrea Sokol schwört zur Vermeidung und im Frühstadium einer Erkrankung auf Wasserstoffperoxid, denn dies ist ein natürliches, giftfreies und sauerstoffreiches Mittel, das viele Krankheitserreger durch Oxidation abtötet – sie fühlen sich in einem sauerstoffreichen Milieu einfach nicht wohl. Eine 3%ige Gurgellösung, eine Mundspülung, ein Nasenspray oder eine Nasenspülung können wahre Wunder bewirken und entgiften zudem den Körper.

Infekten vorbeugen durch Darmreinigung

Der Darm ist unser größtes Immunorgan. Die Aufgabe des Darm-assoziierten Immunsystems ist es, Krankheitserreger abzuwehren und gleichzeitig keine Nahrungsbestandteile oder die nützlichen Bakterien der Darmflora anzugreifen. Etwa 90 Prozent aller Antikörper werden im Darm gebildet. Wenn Krankheitserreger in unseren Körper eindringen und sich ihren Weg bis zum Darm bahnen, können sie bei hoher Anzahl oder einer gestörten Darmflora Erkrankungen auslösen. Um das Immunsystem zu stärken bzw. Infekten vorzubeugen, kann man die Zahl der Krankheitserreger durch eine Darmreinigung reduzieren. Bei der Darmspülung wird der Darm, unterstützt durch einen Einlauf mit warmem Wasser, inklusive sämtlicher Bakterien, Viren und Keime entleert und entgiftet. Danach wird das gesunde Mikrobiom durch Probiotika bzw. effektiven Mikroorganismen wieder aufgebaut. Und schon funktioniert der Darm als Abwehrorgan wieder bestens.

Bäder mit effektiven Mikroorganismen

Effektive Mikroorganismen (EM) sind eine konzentrierte Mischung aus positiven Mikroorganismen, die vereinzelt überall in der Natur vorkommen und dort lebenswichtige Wachstums- und Gesunderhaltungsprozesse aktivieren. EM bekämpfen mit ihren Säuren und Enzymen pathogene Keime und entziehen ihnen die Nahrung. Das können wir uns bei der Infektabwehr zunutze machen. Effektive Mikroorganismen werden gut vom Körper aufgenommen. Regelmäßige EM-Fußbäder helfen uns, ein gesundes mikrobielles Milieu aufzubauen und das wiederum stärkt unser gesamtes Immunsystem. Wer lieber gleich ganz ins warme Wasser eintaucht – gerne! Ein Vollbad mit EM tut dem Körper ebenfalls gut.

Diese und noch viel mehr tolle Tipps und Rezepte für einen gesunden Körper findet ihr in Andrea Sokols Ratgeber „Alles sauber… oder was? Mein Reinigungsguide für Körper, Haushalt & Umwelt“ von Knaur Balance (2021).

Foto: Canva.com

JETZT DEINEN PARTNER FINDEN!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Notwendige Felder sind mit * markiert.