Selbstversorgung ohne eigenen Garten

von | 13. April 2022

Sein Essen selbst produzieren, möchten immer mehr Menschen, doch es hat nicht jeder einen eigenen Garten. Trotzdem ist Selbstversorgung möglich.

Selbstversorger GartenObst und Gemüse anbauen, Tiere halten, den Weg zurück zur Natur und zur Unabhängigkeit von den großen Lebensmittelketten zu finden, liegt voll im Trend. Viele Menschen stellen die Produktionsbedingungen unserer Lebensmittel in Frage, möchten qualitativ hochwertigere Nahrung und sich durch Kontakt mit der Erde auch selbst erden. Doch wie soll das gehen ohne eigenes Grundstück? Jede noch so kleine Nische nutzen und sich nach Alternativen zum Garten umsehen!

Obst und Gemüse ohne Garten anbauen

Die Warteliste bei den Kleingartenvereinen ist mancherorts sehr lang – Schrebergärten erfreuen sich einer hohen Nachfrage. In Schrebergärten lässt sich auf kleinem Raum viel anpflanzen und oftmals sind ältere und gut tragende Obstbäume vorhanden. Zudem lernt man nette Leute kennen, mit denen man Ernteüberschüsse tauschen kann. Alternativ zum Schrebergarten gibt es verschiedene Projekte im Bereich Urban Gardening. Man kann sich Beete mieten oder bepflanzt als Gruppe eine Gartenanlage, Hochbeete, Brachflächen usw. Vielleicht möchtest du dich an einer Solawi beteiligen – damit ist solidarische Landwirtschaft gemeint. Hier trägt jeder innerhalb einer Gemeinschaft zum Anbau, zur Pflege und Ernte bei, was er leisten kann. Oftmals sind hier professionelle Gärtner angestellt, die ihre Mitglieder anleiten. Oder werde zum Ackerhelden! Auf ackerhelden.de kannst du deinen eigenen Garten inklusive Gartengeräte, Gießwasser und Unterstützung beim Gärtnern mieten. Gibt es in deiner Stadt noch keinen Gemeinschaftsacker? Dann werde zum Ackerhelden, indem du selbst aktiv wirst. Gehe mit deinen Ideen auf die Stadt oder Gemeinde zu und recherchiere die Eigentümer von Brachflächen. Sprich ältere Menschen in deiner Nachbarschaft an, ob sie dir eine Fläche in ihrem Garten überlassen könnten. Manche freuen sich über Hilfe im Garten und Gesellschaft. Du kannst auch in Kleinanzeigenportalen inserieren. Außerdem solltest du jede noch so kleine Nische nutzen. So kannst du Tomaten, Paprika, Kapuzinerkresse und Salat auf dem Balkon anpflanzen und Kräuter auf dem Fensterbrett ziehen.

Hühner halten ohne eigenen Garten

Frische Eier sind köstlich und in den Gärten gackern immer mehr glückliche Hühner. Diese sind für viele Menschen nicht mehr nur Nutztiere, sondern lieb gewonnene Familienmitglieder. Auch ohne Garten kannst du dich über eigene Eier freuen: Suche nach einem geeigneten Grundstück zur Hühnerhaltung oder leg dir Pensionshühner zu. Das bedeutet, du kaufst Hühner, die du gerne hättest und sie leben auf einem Bauernhof oder bei einem anderen Hühnerhalter. Damit du deine eigenen Hühner und Eier erkennst, sollten deine gefiederten Freunde entweder ein eigenes Gehege haben, anders beringt sein, sich in der Eierschalenfarbe unterscheiden oder einer speziellen Rasse angehören. Besonders schön ist es, wenn du deine Hühner selbst versorgen kannst: Stall säubern, füttern, streicheln – Hühner können bei liebevoller Pflege sehr zutraulich werden!

Honig gewinnen

Bienen benötigen keinen eigenen Garten, denn du kannst ein Volk gut auf deinem Balkon halten, sofern die Standortbedingungen stimmen und die Bienen in deiner Umgebung genug Nahrung finden. Deine Bienenkästen kannst du auch in andere Gärten stellen und die Eigentümer freuen sich oftmals sehr über eine höhere Ernte durch die verbesserte Bestäubung. Mache unbedingt vorher einen Imkerkurs, am besten einen zur wesensgemäßen Bienenhaltung. Und wenn du dir Unterstützung wünschst, wende dich an einen Imker. Manche Imker stellen dir einen Bienenkasten auf die Terrasse und ihr kümmert euch gemeinsam darum und teilt den Ertrag.

Alles, was du übers Gärtnern wissen musst und viele Inspirationen, wie du zum Selbstversorger ohne Garten wirst, erhältst du in dem tollen Buch „Ackerhelden. Biogärtner für Einsteiger“, DK Verlag

Foto: Canva.com

JETZT DEINEN PARTNER FINDEN!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Notwendige Felder sind mit * markiert.