Tipps für Flugreisen mit Kindern

von | 14. Juli 2011

Mit Kindern in den Urlaub zu fliegen, bedarf sorgsamer Planung und Vorbereitung. Mit diesen Tipps für Flugreisen gelingt Ihnen ein sicherer Start in die Ferien.

Die Ferien stehen vor der Tür und Sie überlegen, ob die Flugreise mit Kindern nicht zu stressig ist. Wenn man einige Tipps und Tricks von Manuela Danz befolgt, steht dem Urlaubsvergnügen nichts im Weg.

Fliegen mit Kindern aus ärztlicher Sicht

Wenn Sie mit einem Baby fliegen möchten, sprechen Sie vorher mit dem Kinderarzt. Auch bei Reisen in die Tropen müssen Sie vorher zum Doktor, denn Sie brauchen möglicherweise Impfschutz und besondere Vorkehrungsmaßnahmen. Ärzte raten Eltern kleiner Kinder eher von tropischen Urlaubsländern ab, denn Impfungen können Nebenwirkungen haben und das Risiko, an Durchfall oder Infektionskrankheiten zu erkranken, ist erhöht. In Europa und Ländern mit westlichem Standard kann sich eine junge Familie besser erholen. Hier herrschen weniger gesundheitliche Risiken und die Versorgung mit Windeln, Babypflegeartikeln und Kindernahrung sowie die medizinische Betreuung ist gut. Zudem sind die Flugzeiten kürzer und die Zeitumstellung weniger problematisch.

Urlaub als Single mit Kind

Vor allem bei Pauschalreisen ist ein Urlaub, wenn Sie als Single mit Kind unterwegs sind, unproblematisch. Fliegen Sie eine längere Strecke mit Ihrem Sprössling alleine, bitten Sie doch eine Stewardess, Ihnen beim Wickeln in der engen Flugzeugtoilette zu helfen oder aufzupassen, wenn Sie austreten müssen. Stewardessen übernehmen das meistens sehr gerne. Wenn eine Kinderbetreuung im Feriendomizil ist, können Sie sich am Pool entspannen. Fragen Sie im Reisebüro nach beliebten Urlaubsorten für Alleinerziehende.

Das Kind schreit beim Start

Ihr kleines Kind muss beim Starten und Landen schreien, um einen Druckausgleich herbeizuführen, da es Schmerzen hat. Sie helfen Ihrem Baby, indem Sie es in der Start- und Landephase stillen, Fläschchen oder Schnuller geben oder an einem nassen Waschlappen nuckeln lassen. Ältere Kinder können Kaugummi oder Gummibärchen kauen bzw. etwas trinken.

Pauschal- oder Individualreise?

Pauschalreisen lassen sich einfacher buchen und haben einen Rundum-Service. Die Urlaubsanlagen sind familienfreundlich und Sie haben einen Ansprechpartner vor Ort. Bei Individualreisen können Sie geräumigere Unterkünfte mieten, Sie sind flexibler und erhalten schneller Kontakt zu Land und Leuten. Besprechen Sie am besten in der Familie, worauf es Ihnen ankommt.

Besonderheiten bei Kurz-, Mittel- und Langstreckenflügen

Bei Kurzstreckenflügen sind Sie womöglich die meiste Zeit angeschnallt. Lassen Sie Ihr Kind deswegen unbedingt vorher Pipi machen. Häufig wird während des Fluges nur ein Getränk serviert, deswegen empfiehlt es sich, einen Snack im Handgepäck zu haben. Bei einem Flug der Mittelstrecke handelt es sich meist um Charterflüge und die Crew ist auf mitreisende Kinder eingestellt: es gibt Spielsachen, Malstifte und entsprechendes Entertainment an Bord. Vielleicht möchte Ihr Kind ein kleines Schläfchen machen – vergessen Sie dafür nicht das Kuscheltier und den Schnuller und fragen Sie den Bordservice nach einer Decke. Langstreckenflüge buchen Sie so früh wie möglich, damit Sie nachts fliegen können. So können die Kleinen ihren gewohnten Tages- und Nachtrhythmus beibehalten und schlafen und der Jetlag lässt sich leichter bewältigen.

Handgepäck für mitfliegende Kinder

Ins Handgepäck gehören je nach Alter die Wickeltasche, Fläschchen, Gläschen, Schnuller, Plastiktüte als Windelsack, Babydecke, Medizin, Papiertaschentücher, Spielzeug, Kinderbuch, Schmusetier, Wechselwäsche, Knabbereien, Getränke und die persönlichen Dokumente. Größeren Kindern kann man einen kleinen Rucksack anvertrauen. Eigenes Gepäck zu haben macht stolz!

Die Reiseapotheke

Ihr Kinderarzt kann Sie bei der Zusammenstellung der Reiseapotheke beraten. Sie beinhaltet unter anderem Hustensaft, Ohren- und Augentropfen, Schmerztabletten, Durchfallmittel, Desinfektionslösung, Pflaster, Sportsalbe, Insektenschutz, Salbe gegen Wundsein bei Wickelkindern, Medikamente gegen Reisekrankheit und evtl. ein Moskitonetz.

Reiseunterlagen und Versicherungen für das Kind

In der Regel genügt bis zum vollendeten 16. Lebensjahr der Kinderausweis. Bei exotischeren Reisezielen fragen Sie am besten die zuständige Botschaft. Für junge Familien kann eine Reiserücktrittskosten- bzw. Reiseabbruchversicherung, Auslandskrankenversicherung, Reisegepäckversicherung und Auslandsreiseunfall- bzw. Reisehaftpflichtversicherung sinnvoll sein.

Mehr Tipps finden Sie bei Manuela Danz „Wenn Kinder fliegen.“, erschienen 2004 im Conrad Stein Verlag in Welver.

Guten Flug!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Notwendige Felder sind mit * markiert.

match-patch homepage picture

Hallo und willkommen auf unserem Ratgeber

Du findest hier alles rund um die Themen Dating, Beziehung und Familie. Suchst du einen neuen Partner, registriere dich unverbindlich in unserer Singlebörse:

JETZT PARTNER FINDEN!