Fitness für zu Hause: So bleiben Papas fit!

von | 7. März 2016

Vätern tut es gut, sich fit zu halten um gesund zu bleiben. Leider fehlt manchmal die Zeit fürs Fitnessstudio oder lange Läufe. Hier einige Tipps für Papas.

Fitness VaterNicht nur Schwangere legen während der 10 Monate ordentlich zu – auch die werdenden Väter bringen bei der Geburt ihres Kindes einige Kilo mehr auf die Waage. In der ersten Zeit mit Baby bleibt wenig Raum für aufwendige Fitnessübungen. Dabei kann es ganz einfach sein, Fett zu verbrennen, Muskeln aufzubauen und zu einem guten Körpergefühl zu finden. Und das zu Hause, fast ohne Geld und ohne Geräte.

Fitnessübungen zu Hause

Ein Fitnessstudio ist nicht jedermanns Sache: Die Mitgliedsgebühren sind teilweise sehr teuer, der Anblick der Bodybuilder entmutigend, die Luft riecht verschwitzt und dann muss man ja erst noch seinen inneren Schweinehund überwinden und ein paar Mal pro Woche hinfahren… Muss auch nicht sein, denn Papas können zuhause genauso fit bleiben oder werden. Wer gerne mit Geräten trainiert, findet gebraucht jede Menge Gewichte, Hantelstangen, Hometrainer, Bauchtrainer, Rudergeräte, Stepper, Hantelbänke etc. für wenig Geld. Doch Vorsicht: Solche Sportgeräte sind kein Spielzeug – diese lieber sicher im Hobbyraum verwahren!

Fit ohne Geräte

Wenn du fit werden oder bleiben möchtest, brauchst du im Prinzip gar keine Hilfsmittel. In dem Bestseller „Fit ohne Geräte: Trainieren mit dem eigenen Körpergewicht“ von Mark Lauren findest du viele Übungen, die auf kleinstem Raum und fast ohne Hilfsmittel durchgeführt werden können. Nur manchmal braucht man einen Besenstiel oder dicke Telefonbücher. Es genügt, 4 Mal pro Woche etwa eine halbe Stunde zu trainieren, um schlank zu werden, Muskeln aufzubauen und fit zu bleiben. Dabei ist es egal, ob du Anfänger oder Profi bist. In dem Buch und auf der DVD findest du viele Übungen, die zu dir passen. Außerdem erfährst du, wie du dich motivieren kannst und mit welcher Ernährung du deine Fitness am besten unterstützt.

Fit mit Kind

Keine Zeit für Sport weil du dich lieber mit deinem Kind beschäftigen möchtest? Richtig so! Du kannst dein Kind aber auch mit einbeziehen. Größere Kinder können die Fitnessübungen mitmachen (sofern es ihnen Spaß bereitet), Papas Wiederholungen zählen oder ihm bei den Übungen aus Mark Laurens Fitness-Bestseller assistieren. Kleinere Kinder können Papas sicher auf ihren Rücken oder auf die Schultern packen und damit Kniebeuge und Liegestütze machen. Ein sehr effektives Training, bei dem bestimmt viel gelacht wird! Das Training mehrmals pro Woche zu festgelegten Zeiten kann zu einem schönen Ritual für den Papa und für das Kind werden, wenn es für das Kind keinen Zwang bedeutet und vielleicht möchte die Mama ja auch mitmachen.

Fitnessübungen für Väter im Freien

Vätern und auch ihren Kindern tut frische Luft gut. Also ab nach draußen! Mit kleinen Kindern im Kinderwagen oder Buggy kannst du wunderbar joggen, etwas größere freuen sich über eine rasante Fahrt im Fahrradkindersitz und noch größere radeln vergnügt neben dir her während du dich abmühst, neben ihnen herzulaufen. Vielleicht möchtet ihr auch gemeinsam Inlinern oder Bolzen. Es ist zwar schön, wenn die stolzen Väter jedes Wochenende am Rande des Fußballplatzes stehen und ihren Nachwuchs anfeuern. Wäre es aber nicht schöner, selbst mitzuspielen? Na dann gründet doch Papa-Kind-Teams und ihr habt gemeinsam jede Menge Spaß!

Foto: © jackfrog – Fotolia.com

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Notwendige Felder sind mit * markiert.

match-patch homepage picture

Hallo und willkommen auf unserem Ratgeber

Du findest hier alles rund um die Themen Dating, Beziehung und Familie. Suchst du einen neuen Partner, registriere dich unverbindlich in unserer Singlebörse:

JETZT PARTNER FINDEN!